Schutz – Erholung – Erziehung

Pyramidenkogel, Steinwelten und Naturgarten Teil 64: Sonnwendfeiern in Kärnten

„Umweltprobleme können längst nicht mehr isoliert betrachtet werden. Das Konzept der nachhaltigen Entwicklung zielt auf eine ökologische Erneuerung ab, die die wirtschaftliche Entwicklung und soziale Wohlfahrt mit dem dauerhaften Schutz unserer Lebensgrundlagen verbindet. Der Bürger muss wieder mehr Verantwortung für die Gestaltung seines eigenen Lebensraum übernehmen. „Besser leben statt mehr haben!“ lautet die Devise zur Sicherung des Lebensraum unserer Kinder. Erich Schwärzler, Landesrat Vorarlberg

Jetzt zur Adventzeit  besuche ich immer einige der vielen Adventmärkte. Es ist diese Stimmung, die mich magisch anzieht, es sind die vielen Lichter die ein Entzücken hervorrufen, es ist ein Gefühl der Verbundenheit, der Ruhe und Besinnung. Ein Grund wird der Jahreswechsel sein, dieser ja klar ausdrückt: ein Jahr ist zu Ende, ein Neues beginnt.

Weitere Jahresmeilensteine sind das Frühjahr mit dem Osterfest und die Sonnenwende bzw. das Sonnwendfeiern, das den Sommerbeginn verkündet. Persönlich empfinde ich dieses Sonnwendfeiern mehr als natürliches „kosmisches“ Geschehen als einen typischen sommerlichen Festcharakter (Kirchtage) oder Partylaune. Warum „empfinde“? Ich war noch nie auf einer so richtigen Sonnwendfeier und so erinnere ich mich gerne an jenes letztes Sommerfest am Pyramidenkogel in den 80er Jahren. Da war Sommerfrische, Sonne, war Abendstimmung … war einfach eine schöne Nacht. Ich würde mich freuen, wenn es wieder ein Sommer – Sonnenfest  am Pyramidenkogel geben würde.

Welches MOTTO würde dazu passen? Ich würde mich freuen, man würde am Pyramidenkogel ein Sommerfest mit einer natürlichen Stimmung feiern, eine SONNWENDFEIER. Ja, und vielleicht gibt es im Wörtherseeraum im Sommer so ein Sonnwendfeiernetzwerk  bzw. Sonnenmärkte wie es derzeit im Winter die Adventmärkte gibt?

Jetzt haben wir Winter (21.Dezember) und es gibt eine Seilbahnvision von Pörtschach zum Pyramidenkogel. Wie diese Diskussion auch ausgehen wird, es wird eine Wende, eine Denkveränderung der Wörtherseeregion werden. Nach dem Jahreswechsel wissen wir mehr und nun nochmal zurück zur Sonnwendfeier…

weiterlesen »

Naturgarten – Schutzraum für Naturwesen

Ein Naturgarten kann vieles sein, z.B. ein Klassenzimmer, ein Erholungs- oder ein Erlebnisraum, ein Seminarraum oder ein Treffpunkt für Naturfreunde. Ein Naturgarten kann aber auch ein Schutzraum für Naturwesen sein oder „dies“ mit der Zeit werden.

Robert-Riesner-Judenburg-SteiermarkImmer schon wurde von und über Naturwesen erzählt. Heutzutage, wenn man die neuen Literaturwerke beachtet, wird sogar sehr viel über Naturwesen gesprochen.

Ein Werk möchte ich sehr gerne Vorstellen, es ist das Werk eines Symposiums.

Paracelsusakademie-1997-Villach-Alpengeister1Es trägt den Titel „Alpengeister“ und entstand aus Arbeitskreisen. Aus Arbeitskreisen in deren Mittelpunkt die Paracelsus Akademie Villach die Analyse, die Diskussion und das Gespräch stellt.

Wenn man bedenkt, dieses Symposium war 1997, also lange  bevor dieser heutige Trend unser „Über- Übernächsten“ den Naturwesen stattfand.

So darf ich sagen, in Villach gelang Pionierarbeit. Auszüge aus dem Buch…
weiterlesen »

Errichtung von Naturgärten: Teil 3 Sichtschutz

Braucht ein Naturgarten einen Sichtschutz, was bedeutet  bzw. für was ist ein Sichtschutz überhaupt gut?

Ich denke zunächst einmal nicht jeder Naturgarten braucht einen Sichtschutz. Der Vorteil eines Schichtschutzes ist jedoch dort ratsam wenn es ums Lernen geht. Alles was für viele neu und unbekannt ist, macht zunächst unsicher. Und da ist ein sogenannter geschützter Ruheraum immer von Vorteil. Ich durfte es in der Reiterei immer wieder erleben, Kinder sind da noch freier, denen macht es weniger aus, wenn man ihnen zusieht. Aber älteren Reitschülern ist dieses „Zuschauen“ bzw. „in der Auslage sein“ unangenehm.

Naturseminarraum-Hans-KöllichDiesen sogenannten Schutz bemerkte ich an den  Aussagen vieler Besuchern des  Steinbruches: “ Durch diesen geschlossen Raum die Felsenwände, den Himmel sehend fühlen wir uns wohl, beschützt, entspannt„.
Eine andere Form von Sichtschutz ist der Schliffgürtel um die Paprikainsel herum. Dieser ist so intensiv, sodass man diese Insel intensiver wahrnimmt, weil alles sofort beim betreten ruhig „langsamer“ wird.

Und nun lernte ich eine sehr interessante Form von Sichtschutz kennen, das Naturseminarparadies von Hans Köllich. Dieser Freiraum wurde so angelegt, dass man hinunter gehen muss, und wenn man dann beim Wasser ist, hat man das Gefühl der Offenheit und der Konzentration.

Naturseminarraum-ein-BlickpunktSofort dachte ich an „Naturgarten als Seminarraum„. Man sieht die nähere Umgebung nicht mehr, keine Felder und Häuser, man sieht Übergänge, Wasser, Hecken, Himmel. Nur wenn man einen Rundgang macht, dann entdeckt man da und dort Blickpunkte nach außen.

Das ist es was Sichtschutz bedeutet, man nimmt ihn kaum war, fühlt jedoch sofort Ruhe. Man bekommt  Mut „Ballast“, den inneren „Stress“, abzulegen und sich auf diesen Raum und das was kommt einzulassen.

Naturseminarparadies
Ing. Hans Köllich
Kirschentheuer 46 , A-9162 Strau-Ferlach
Carnica Region Rosental
Web: www.lebensenergie.at

Naturgarten und Energie, Helga Kohlmayer

„Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als Ihre Pflicht“
Ewald Balser, deutscher Schauspieler, 1898-1978

Dies ist ein ungewöhnlicher Naturgartenbeitrag, ungewöhnlich deshalb, weil immer wieder der Mensch als Bestie, als größter Umweltverschmutzer der Erde dargestellt wird. Man darf deshalb aber auch nicht Blind werden. Es gibt Menschen die Ordnen, die Reinigen….die Heilen.

Helga-KohlmayerEgal in welchen Disziplinen wie auch immer, ob Handwerk, Management, Coaching, Politik oder Gesundheit. Diese Menschen sind wichtig, wir brauchen sie. Helga ordnet, hilft u.a. dass man seinen Körper von innen her reinigt, ihn wieder schätzen lernt.

Danke Helga

Helga Kohlmayer
Humanenergetik
Walddorf 34, 9020 Klagenfurt a. W.
Tel: 0463 42731 Mobil: 0650 8833588
Web: www.kohlmayer-humanenergetik.at

Unser Lavanttal – ein Paradies…von Elisabeth Kainz

Wie der Zufall es so wollte, verschlug es mich vor über 20 Jahren in das Lavantal. Es wurde meine neue Heimat. Mein Lebensweg – meine Liebe führten mich nach Preims, auf einen Bauernhof. Die Natur, die Bäume, die Tiere, der stetige Kreislauf und die daraus sich ergebenden Möglichkeiten faszinierten mich schon seit meiner Kindheit. Ich liebte es auf der einen Seite, jedoch machte es auch Angst auf der anderen Seite – eine Herausforderung also…

Kainz-Tor-zur-SonneBeitrag der Buchpartnerschaft mit Wolfsberg von…
Elisabeth Kainz, Energetikerin
Tel: 0664/544 04 82
E-Mail: torzursonne@gmx.at

Kraftplatz – Tor zur Sonne
Elisabeth Kaniz & Familie
Oberleidenberg 53, St. Margarethen – Wolfsberg
Web: www.tor-zur-sonne.at

Stromberger-AuszeitkraftpfadZusammenarbeit mit…
Justine Stromberger, Outdoortrainerin
Tel.: 0664/26 26 140
E-Mail: wohnsinniger.urlaub@gmx.at
Web: www.auszeitkraftpfad.at

Das Erkunden und Besichtigen des Auszeitkraftpfades ist ausschließlich im Rahmen einer Führung nach vorheriger Anmeldung ganzjährig möglich. weiterlesen »

Naturgartenspiegelung Anmut Andrea Grötschnig

Diese Einladung von Andrea nahm ich gerne an. „Lebenskräfte-Seminar“ im Gemeindezentrum Festung Strutzmannst.17, Klagenfurt. Ich freute mich vor allem auch, weil ich in diesem Seminar -Raum der „Festung“  immer das Gefühl habe, draussen im Park zu sein. Das Gebäude ist einfach toll.

Dr.-Andrea-Grötschnig

„Systemische Aufstellung Ihrer Lebenskräfte“ so das Motto dieses Abend und ich bekam eine Reflexion zum Naturgarten: Wie entfaltet sich das Netzwerk – Naturgarten?  Zurückblickend würde ich sagen, eine außergewöhnliche Potenzialanalyse. Es war eine flexible Reflexion, es war „bewegte“ Spiegelung.

Es ist, es war mehr als Controlling (in die Zukunft schauen mit der Frage, wie geht es Dir, bist im Planziel, …kann man auch als Abfrage beim eigenen Lebensziel anwenden).  Es ist wie es Andrea sagt: “ Steigen Sie aus Zwängen aus und trauen Sie sich, Ihre Wahrheit zu leben!

Gesundheitspraxis-AnmutDieser Abend war Magie und ja, es schaut gut aus mit dem Netzwerk – Naturgarten. 🙂

Gesundheitspraxis ANMUT Dr. Andrea Grötschnig
Peterwardeinstraße 10; 9073 Klagenfurt a. W.
Mail: andrea@anmut.at  Tel: 0650/7864928 Web: www.anmut.at

Naturgarten HerzStein ARAS SONNEN KRISTALL Elisabeth Ebenberger

Gott ist in allem: Im Stein schläft er,
in der Pflanze träumt er,
im Tier erwacht er
und im Menschen ist er erwacht.
Aus Indien

Was dem Herzen guttut, ist das Motto von Elisabeth und dabei meint sie auch, dass man nicht leben sollte wie ein Einsiedler, vor allem Geistig. Wie viele Menschen sitzen stumm in den Kaffeehäusern, auf Partys, in der Arbeit und vor allem in der Ehe in einer sogenannten „ECKE“.

Steine haben große Kräfte und Überraschungen. Michael J. Raods Erzählungen  „Im Reich des Pan“ wie er durch einen Stein in die Welt der Spiritualität gelang.

Ebenberger-ARAS-SONNEN-KRISTALL-CoverMit Elisabeth´s „HerzStein“ entsteht Bewegung und das merkt man an Elisabeth´s persönlicher Entwicklung. Letztes Jahr im Mai kennengelernt und inzwischen das dritte Buch veröffentlicht. In diesem dritten Buch ARAS SONNEN KRISTALL beschreibt Elisabeth die Wirkung Ihres Wassers und lässt Menschen sprechen die Erfahrungen damit gemacht haben.

Ebenberger-ARAS-SONNEN-KRISTALL-RückseiteMehr möchte ich jetzt aber nicht sagen, wie z.B. das Wasser überprüft worden ist,…wie viele Bovis-Einheiten vorhanden sind usw. Das Buch ist bei Elisabeth oder im Amazon erhältlich.

INHALTVERZEICHNIS weiterlesen »

Naturgarten und Naturenergetik Nikolaus Dolzer

Jeder der ein Buch geschrieben hat weiß, das er es nicht alleine tat. Und ich sage es mit Überzeugung, dass sobald man eine Idee, einen Plan, Projekt, Aufgabe, Vision …wie auch immer in Aktion setzt, sind Menschen da die einem helfen und begleiten.

Dolzer-NaturenergetikNikolaus Dolzer wurde mir Freund und Begleitung für mich und die Idee Naturgarten. 2003 fand Nikolaus mein erstes Zettelwerkkonzept in der Bücherei Haid in Klagenfurt und meldete sich bei mir. Heute darf ich sagen, ohne Nikolaus gäbe es diese Qualität der Naturgartenidee nicht. Danke Nikolaus.

Dolzer-ErdbewegungNach Jahren „persönlicher Natur“ hat sich Nikolaus nun entschieden, seine Talente z.B. Energiesteinkreise oder wie Nikolaus es sagt „kosmische Waschmaschine“ vermehrt der Öffentlichkeit vorzustellen und ich darf sagen: Ein Glück, Super, Einmalig …endlich 🙂

Adresse: Nikolaus – Karl Dolzer, Tiebel 17, 9562 Himmelberg, Tel: 0664 364 50 08, E-Mail: Nikolaus.Dolzer@gmx.at

Weitere Information:
Nikolaus und die Gedanken eines Rutengängers
Steinkreis und wie wichtig ein Kreis ist; Grundsätze für die Errichtung von Naturgärten – Der Kreis, Steinkreis ein Beispiel Österreichs erster Wellness- Bauernhof,
Energielinien Ley-Linie durch Kärnten
und
Zeichen der HARMONIE

Den Begriff Naturgarten im Bewusstsein verankern, von Gudrun Dörflinger-Juritsch

Man muss nicht erst sterben,
um ins Paradies zu gelangen,
solange man einen Garten hat.
Persische Weisheit

Mein Mann und ich sind gerne mit dem Wohnmobil unterwegs. Wenn alles aufgebaut ist, hole ich einen schönen Wiesenblumenstrauß und platziere ihn als Blickfang vor der mobilen Unterkunft auf einer kleinen Plattform.

Wenn wir länger an einem Ort verweilen, gesellen sich alsbald Tannenzapfen, Steine und was mich sonst noch so anspricht, dazu. Ein Topf mit Basilikum oder Lavendel rundet dann mein Bild ab. Erst durch Albert Spitzer ist mir bewusst geworden, dass ich jedes Mal einen kleinen Naturgarten erschaffte.

Mag.-Gudrun-Dörflinger-JuritschMag. Gudrun Dörflinger-Juritsch, Ernergetikerin und Psychologien
Adresse: Ossiacherstraße 6/1, 9300 St.Veit/Glan
Tel: 0664/2647767, e-mail: gudrun.doerflinger@aon.at Web: www.gudrun-doerflinger-juritsch.at
Nach unterschiedlichsten Erfahrungen in verschiedenen Branchen habe ich mit 44 Jahren meine(n) Beruf(ung) gefunden.

In meiner Praxis treffe ich als Energetikerin und Psychologin auf Menschen mit Themen, die an Vielfalt ihresgleichen suchen. Eines haben alle gemeinsam. Sie stehen unter großem Stress. Angesehen von meinen Behandlungen, bitte ich meine KlientInnen sich so oft wie möglich einen Auszeit zu nehem, um die „Batterien“ in der Natur aufzulanden. Zu hoher Blutdruch, Herzinfarkt, burn-out, die Liste ließe sich endlos fortsetzen.  Langfristige Gesundheit ist untrennbar mit Stressabau verbunden. Die Natur bietet uns alles, was wir diesbezüglich brauchen. Es geht um´s TUN. Jede(r) einzelne hat die Möglichkeit, die Gaben, die uns umgeben, anzunehmen und zu nutzen. weiterlesen »

Naturgarten und Kreativität am Tonhof in Maria Saal

Beglückende Vollendung
Ein großer Teil der Freude am Leben besteht darin, Dinge,
die man unternimmt, vollendet zu tun…
oder wenigstens so gut wie möglich.
Nur wenn eine Aufgabe in allen Teilen vollständig, exakt und abgerundet ist,
bringt sie Befriedigung und Erfüllung.
Dies Gefühl wird ein Mensch, der seine Aufgaben nachlässig,
gleichgültig und oberflächlich behandelt,
niemals kennenlernen.
Die  bewußte Vollständigkeit macht aus der Arbeit Kunst.
Die kleinste Kleinigkeit wird, wenn sie vollendet ist,
zum Kunstwerk.
William Mathews

Innerhalb kurzer Zeit durfte ich ein weiteres Paradies “ schöner umgrenzter Bereich“ kennen lernen. Nach der Paprikainsel am Faakersee nun den Tonhofgarten, ich empfand ihn als einen NaturMenschenPark, in Maria Saal.

Der Tonhof, dieser außergewöhnliche Ort im Herzen von Maria Saal ist insofern „Eigen“, ja so möchte ich es bezeichnen, weil man die Kraft des „Außergewöhnlichen“ sofort spürt.

Außergewöhnlich war auch das kennen lernen von Udo Müller von Anfang an. Man stelle sich vor, da liest man im Internet von einem interessanten Kursangebot „creativ prozess – WACHSTUM DURCH TRANFORMATION, Sommerwerkstatt – Schöpferische Prozesse in Organisationen 1-3. Aug. 2013, Tonhof, Maria Saal, Kärnten“ und gleich beim ersten Gespräch, Anmeldung  „Ja“, aber vorab muss festgestellt werden, ob man zur Gruppe, zum Thema und zu Ort passt. weiterlesen »