Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgärten, Ruhegärten – Oasen der Stille

Die Welt wird immer lauter und hektischer, betroffene Menschen sehnen sich und suchen nach sogenannten Ruheorten.

Aber was ist eine Oase bzw. ein Ruheort? Ein Platz im virtuellen Netz? In den verschiedensten Vergnügungslokalen? In Kirchen, historischen Bauwerken, kulturellen Gebäuden? In der Natur?…eine Waldlichtung, ein Aussichtsplatz in am Berg, ein Uferbereich eines Sees… am Meer? Ruhe vor allem abends wenn es langsamer wird, dort wo es noch langsamer werden darf?

Ein Ruheort ist ein Ort wo man Ruhe ohne Angst annehmen kann und der Körper loslassen will…eine Hingabe an das „da-sein“.

Steinbruch-Das-Herz-von-Kärnten-Eingangsbereich In den Jahren 2003-2007 habe ich ca. 300 Menschen den Steinbruch am Keutschachersee gezeigt. Das ging so: Meistens trafen wir, der/die Besucher, uns beim Parkplatz unterhalb des Steinbruch und nach einem kurzen Gespräch marschierten wir zum Eingangsbereich (s. Foto) des zugewachsenen, von der Natur zurückgeholten, Steinbruch. Jeder Besucher ging dann alleine durch den schmalen Eingang in den Steinbruch hinein, nach ca. 10 Minuten folgte ich.

Als ich den/die Besucher erreichte, fragte ich: „Wie geht’s?“ Ich bekam immer sehr leise Antworten, … tiefe langsame Antworten, oft auch unsichere Antworten. Meistens jedoch staunende, überraschend ehrliche Antworten. Für viele Besucher war es ein Gefühl der Loslösung sagten sie mir. Einige Besuche sagten: „Normalerweise vertrage ich keine Stille, weil ich in der Stille oft unruhig ja panisch werde, aber hier… es ist so angenehm“. Somit wusste ich, welche Qualität ein Ruheort, eine Oase der Stille haben sollte um so benannt zu werden.

Unitend-Creations-Oasen-der-StilleAuf der Suche nach einer Vorstellung von einem zukünftigen Naturgartennetzwerk fand ich im Netz die Webseite „Unitend Creations – In Verbundenheit schöpferisch leben!“ Projektadresse z.B. Herr Florian Bauernfeind (Soziokratie)
Siehe auch Teammitglied  „greenkills“

Ein wunderbares Projekt: „In der Stille erkennen wir uns selbst“

Naturgarten: Kräutergarten der Gärtnerei Schützenhofer

Der kürzeste Weg zur Gesundheit führt über den Kräutergarten.

Während ihrer Kräuterexpertinnen-Ausbildung des FNL (Freunde naturgemäßer Lebensweise) entwickelte sich bei Bernadette Schützenhofer der Wunsch, einen eigenen Kräutergarten anzulegen. Als Anfangsprojekt dienten zwei Beete hinter der Halle der Gärtnerei Schützenhofer.

Fam.-Schützenhofer-Kräutergarten-1.-Jahr

Gärtnerei SCHÜTZENHOFER
Linzerstraße 32
4532 Rohr im Kremstal
Tel: 07258/2124
E-Mail: schuetzi.garten@aon.at
Web: www.schuetzi-garten.at

Im Rahmen eines großen Kräuterfestes wurde der Kräutergarten – in Anwesenheit von LH Dr. Josef Pühringer – im Jahr 2011 eröffnet.

Erster Beitrag Naturgarten Buchpartnerschaft mit EM-Gemeinschaft Österreich weiterlesen »

Errichtung von Naturgärten: Teil 3 Sichtschutz

Braucht ein Naturgarten einen Sichtschutz, was bedeutet  bzw. für was ist ein Sichtschutz überhaupt gut?

Ich denke zunächst einmal nicht jeder Naturgarten braucht einen Sichtschutz. Der Vorteil eines Schichtschutzes ist jedoch dort ratsam wenn es ums Lernen geht. Alles was für viele neu und unbekannt ist, macht zunächst unsicher. Und da ist ein sogenannter geschützter Ruheraum immer von Vorteil. Ich durfte es in der Reiterei immer wieder erleben, Kinder sind da noch freier, denen macht es weniger aus, wenn man ihnen zusieht. Aber älteren Reitschülern ist dieses „Zuschauen“ bzw. „in der Auslage sein“ unangenehm.

Naturseminarraum-Hans-KöllichDiesen sogenannten Schutz bemerkte ich an den  Aussagen vieler Besuchern des  Steinbruches: “ Durch diesen geschlossen Raum die Felsenwände, den Himmel sehend fühlen wir uns wohl, beschützt, entspannt„.
Eine andere Form von Sichtschutz ist der Schliffgürtel um die Paprikainsel herum. Dieser ist so intensiv, sodass man diese Insel intensiver wahrnimmt, weil alles sofort beim betreten ruhig „langsamer“ wird.

Und nun lernte ich eine sehr interessante Form von Sichtschutz kennen, das Naturseminarparadies von Hans Köllich. Dieser Freiraum wurde so angelegt, dass man hinunter gehen muss, und wenn man dann beim Wasser ist, hat man das Gefühl der Offenheit und der Konzentration.

Naturseminarraum-ein-BlickpunktSofort dachte ich an „Naturgarten als Seminarraum„. Man sieht die nähere Umgebung nicht mehr, keine Felder und Häuser, man sieht Übergänge, Wasser, Hecken, Himmel. Nur wenn man einen Rundgang macht, dann entdeckt man da und dort Blickpunkte nach außen.

Das ist es was Sichtschutz bedeutet, man nimmt ihn kaum war, fühlt jedoch sofort Ruhe. Man bekommt  Mut „Ballast“, den inneren „Stress“, abzulegen und sich auf diesen Raum und das was kommt einzulassen.

Naturseminarparadies
Ing. Hans Köllich
Kirschentheuer 46 , A-9162 Strau-Ferlach
Carnica Region Rosental
Web: www.lebensenergie.at

Naturgarten, Agnihotra und der Homa-Hof Heiligenberg

Etwa 18 km nördlich des Bodensees befindet sich in zauberhafter Landschaft ein in seiner Art und Größe einzigartiges Projekt. Am Homa-Hof Heiligenberg leben Mensch und Natur in einer harmonischen Symbiose – Geben und Nehmen sind hier ausgeglichen.

Abend-Agnihotra
Text und Fotos: Verein für Homa – Therapie
Am Homa-Hof ist jeder herzlich willkommen. Man kann sich hier von der harmonisierenden Wirkung der Homa-Atmosphäre überzeugen, sich kostenlos über die Methode informieren und diese bei Interesse erlernen. Auch freuen wir uns über gelegentliche oder regelmäßige Mithilfe bei der Feldarbeit und in anderen Bereichen, wobei jeder seine eigenen Erfahrungen machen kann. Vielleicht hat der eine oder andere Besucher die Möglichkeit, bei sich zu Hause oder in der Umgebung durch Agnihotra einen Ort der Reinheit der Ruhe und des Friedens entstehen zu lassen.

AGNIHOTRA

Ein Jahrtausend altes Wissen bekommt durch die Wiederbelebung in der heutigen Zeit, geprägt durch die weltweiten Probleme der Umweltverschmutzung einen neuen Aspekt. Wer nach Lösungen sucht, findet in diesem Buch eine Hilfe, die einfach und von jedem Menschen anwendbar ist.
AGNIHOTRA ist eine Feuertechnik aus dem Wissensschatz der Veden. Hiermit ist eine Reinigung von Erde, Luft und Wasser möglich, das Wetter harmonisieren u.v.a.
Die Autoren haben Ursprung, Praxis und Anwendungen der vedischen Feuertechnik Agnihotra facettenreich mit weltweiten Erfahrungen, neuem Wissen und spirituellem Hintergrund praxisnah und leicht verständlich beschrieben. Als bahnbrechende Neuigkeit wird erstmalig der mathematische Aufbau der Agnihotra-Pyramide erklärt und die daraus resultierenden Wirkungen erläutert.

AgnihotrabuchDas Buch, das man inzwischen als Standardwerk über Agnihotra, die Homa-Therapie und deren zahlreichen Einsatzmöglichkeiten bezeichnen kann heißt „Agnihotra-Ursprung, Praxis und Anwendung“ von Horst und Birgitt Heigl. 257 Seiten ISBN 978-3-89316-018-1  – € 17,80

Verlag Horst Heigl, Oberhaslach 6, D-88633 Heiligenberg. Tel 0049 (0) 7554-283

Falls jemandem ein Besuch noch nicht möglich ist, mehr Informationen gibt es unter www.homa-hof-heiligeberg.de. Man kann dort auch die kostenlose Online-Zeitschrift „Agnihotra Aktuell“ ansehen oder herunterladen, in der die vielfältigen Tätigkeiten des Vereins über das Jahr hinweg beschrieben sind.

weiterlesen »

Naturgarten, von Barbara Kowatsch

Ohne recherchiert oder gegoogelt zu haben, was ein Naturgarten sei, gebe ich nachstehend meine Vorstellung von einem Naturgarten weiter:

Ich bin seit Jahren Unternehmens- und Vermögensberaterin und arbeite oft wochenlang zwischen 80 und 90 Stunden pro Woche. Mein Alltag ist geprägt durch Zeitdruck, zahlreiche Termine und Telefonate, Aufträge die in Perfektion ausgeführt werden. Es verbleibt manchmal wenig Zeit, um wieder Ruhe und Entspannung zu finden. Ein Naturgarten ist für mich daher ein Ort der Ruhe, der Erholung und des Energiefindens.

Freude-an-Natur-und-Garten-von-Barbara-Kowatsch

MMag. Dr. Barbara Kowatsch,
Unternehmens- und Vermögungsberatung „K&K Consulting„, Reauz 109, 9074 Keutschach am See. E-Mail: kowatsch@k-k-consulting.at                       Mobil: +43 (0) 650 35 059 36
Schwerpunkte: Veranlagungen, Finanzierung für Privat- und Firmenkunden, Projektfinanzierungen, Private Equity, Unternehmensgründung / Unternehmensberatung. Dissertation: „Private Equity – the power of financial instruments: wie Venture Capital und Business Angels die Eigenkapitalausstattung bestender KMU stärken und zur Business Excellence beitragen können“. Publikationen: „Private Equity für KMU: Chancen und Risken unter gesellschaftsrechtlichen Gesichtspunkten“, ISBN 978-3-83634-1220-9. „Ko0perative Netzwerke: Grundlagen – Chancen – Perspektiven“, ISBN 3-86550-068-4. weiterlesen »

Naturgarten und die Energie von Kraftorten

Nie hätte ich gedacht, dass ich mich einmal mit diesem Thema „Energie von Kraftorten“ beschäftige. Auch heute noch ist dieser Steinbruch für mich einfach nur ein Ruheraum. Weil es einfach so ist, weil ich es so empfinde.

Viele Experten besuchten diesen Ort und mit jeden gewonnenen Wissen wurde ich neugieriger. Mit der Zeit formte sich durch das Wechselspiel von Skepsis und Begeisterung eine eigene Meinung in mir. Durch das ständige auf und ab, dem hin und her des Projekts, der Entwicklung, formte sich in mir der Verdacht, dass es sich dabei um Verstärkungen handelt.

Egal welches Problem auch Anstand, es gab immer mehrere Meinungen. Dort wo es gleiche Ansätze gab, waren diese sehr stark. Jetzt könnte man sagen, diese Entwicklung ist überall ähnlich und das hat nix mit Kraftort zu tun. Stimmt, aber es gab zwei Ereignisse welche mir sagten, dass doch an dieser Idee, ein „Kraftort ist ein Ort von Verstärkungen“ etwas dran sein könnte. weiterlesen »

Augenblicke in der Natur, von Ralf Wendling

Naturerlebnisse insbesondere in Kiesgruben und Steinbrüchen sind für mich, für viele Tiere und Pflanzen Rückzugsgebiete par excellence.

Hier in Frankreich, wo ich mit meiner Lebenspartnerin nun lebe, werde ich auch Naturerlebnisseminare in unserem Steinbruch anbieten. Wir lehnen unseren Lebensraum, unsere naturnahe Gestaltung stark an Sepp Holzer, Permakutur und Feng – Shui an.

Unser Leitmotiv, im Rahmen unseres Lebensprojektes „la soure – quelle der natur„, heißt: „Wir bringen die Menschen zur Natur und sich selbst wieder näher“. Wir wissen, die Zeit ist reif dafür und auch für solche Projekte wie Ihres. „Verbinden wir uns und bewegen/verändern wir etwas!“
Wir machen auch keine starren Seminare, sondern lasses „es laufen“, mit einem gewissen Rahmen, der sich aus unserem Projekt ergibt…wir wollen die „räumliche Freiheit, die konnten wir, aus diversen Gründen, nur hier in Südfrankreich finden.

Außerdem zog uns das „Katharerland“ magisch an, und die Mineralien/Gesteine, die ich hier finden kann. So schreibe ich Essays von meinem Erleben in dieser Natur.

fluorit-mont-roc, ralf-wendlingRalf Wendling
Profil: kaufmännische Ausbildung, Studium: Fachkfm. Marketing und Gesundheitsberater (ALH) , Walking-Begleiter, damit sie sich ein Bild von unserern Ideen machen können, meine Xing-Seite http://www.xing.com/profile/Ralf_Wendling2 , mein Blog www.ralfwendling.blogspot.com , die Website meiner Lebensgefährtin www.natur-und-familie.de und interessant www.humananimalfactory.com

Kontakt: 6. lieu-dit-castagnes, 81120 mont-roc, Frankreich E-Mail: ralf.wendling@gmx Wrb: www.quelle-der-natur.com weiterlesen »

Naturgarten:“Mein Mühlviertel“, von Walter Grohs

Unteres-FeldaisttalAus beruflichen Gründen verschlug es mich in dieses Bundesland, habe hier meine Frau kennen und lieben gelernt und so auch dieses wunderschöne Stück Land.

Walter Grohs
geb. am 16.4.1946 in Wolfsberg/Kärnten. Gelernter Verkäufer, später Angestellter der VA-Stahl Linz, inzwischen im wohlverdientem Ruhestand. Wohnhaft im traumhaften Mühlviertel, in Pregarten an der Feldaist, wo diese ihren schönheitlichen Höhepunkt erreicht.
Kontakt: Tel. 0664/5246606 Internet. http://www.grohswa.com

weiterlesen »