Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgarten beim Innovationskongress 20..

„Der Wert einer Idee liegt in ihrer Umsetzung…“

2005 besuchte war ich  das erste Mal eine Veranstaltung: Innovation Markenschutz Design und Kooperationen. Ich kann mich noch genau erinnern wie ein Teilnehmer sagte: „Wenn in Kärnten jemand ein Licht anzündet, dann kommen fünf Menschen und löschen dieses Licht aus“. Falsch sagte ein anderer Teilnehmer: „Es kommen 10 Menschen und löschen das Licht aus“. Ein anderes Thema bei allen Veranstaltungen war immer wieder… Ideenklau und Gefühle der Ohnmacht bzw. Schwierigkeiten Ideen durchzusetzen.

Innovationskongress 2015 VillachGanz anders dagegen 2015 : The Power of Innovation, „Innovationskongress 2015“ in Villach. Das Motto dieses Kongresses war „Der Wert einer Idee liegt in ihrer Umsetzung…“, jedoch mit der Betonung: Team, Kooperation, Teilen. The Power of Music- spielend leicht zu mehr Kreativität und Erfolg war sofort spürbar als Jon SASS uns Teilnehmer zum „Rhythmus-Aufbau“ aufforderte.

Stand SIBA Frau Mag. Weninger Nach einigen Gesprächen mit sogenannten Stammkunden dieses Kongresses darf auch ich sagen: „Das Programm war einfach Bunt (Vielfalt – Pur), neben den großen Haupthemen wurden  außergewöhnliche Ideen von Einzelunternehmer und kleinen Teams vorgestellt. Besonders gefreut habe ich über die Idee von Frau Mag. Christine Weninger, Management Trainerin und Coach – erlebnisorientierte Leadership Kompetenztrainings mit Pferden. Mit der Vorstellung: SIBA Sit-in-Balance (Ausbildungs- und Trainingssattel) Web: www.sit-in-balance.com

Dieser Kongress machte mir Mut im Sinne von Harald Mahrer und Bettina Lorentschitsch: MUT – Wir sind dafür

Ja, und vielleicht ist Naturgarten: Schutz – Erholung – Erziehung im Kontext zu den Natur- und Nationalparks 2016 als die Raum-Innovation dabei.

Ich freue mich auf 2016 und darf mich den Worten Horst Pflügl (Global Research Programm Manager der AVL List GmbH) anschließen:

„Es war einmalig, wie viel Spirit, neue Ideen und andere Sichtweisen entstehen. Das habe ich so nicht erwartet“.

Erster EM-Workshop im EM Naturgarten-Anderwelt

EM-Workshop-Widowitz Es war der erste EM (Effektive Mikroorganismen)-Workshop im Naturgarten-Anderwelt.

Stefan, liebe  Jutta und Bernd dieser Workshop war einfach schön und ich staunte und staunte  wie man in so kurzer Zeit einen Pferdemist in so einer Qualität kompostieren kann.

EM-Workshop-Widowitz-2-Vielleicht gibt es eine genauere Beschreibung von Euren Ideen: Stärkung des Bodens, Aufbau des Hochbeetes mit EM, viel Freude dabei und guter Erde auf Eurer Webseite www.naturgartenanderwelt.at

Freue mich schon auf weitere Veranstaltungen.

Pyramidenkogel, Steinwelten und Naturgarten Teil 30: Das Märchen von den Steinen

„Fantasie ist wichtiger als Wissen. Willst du kluge Kinder haben, erzähle ihnen Märchen, willst du noch klügere Kinder haben, erzähle ihnen noch mehr Märchen“.
Albert Einstein

WunschsteineFast alle Visionen und großartigen Idee enstehen aus Träumen, aus Geschichten, aus Erinnerung von guten und schlechten Zeiten und die Erzähler, Planer, Umsetzer halten sich an diese Geschichte bis sie reale Wirklichkeit werden. Umgekehrt wenn man einmal ein Märchen zurückverfolgt, gibt es einige reelle Wahrheiten.

Steine-und-die-Berge Kneipp Platz LudmannsdorfBei den Steinwelten (ein Konglomerat aus Natursteingärten) am Pyramidenkogel ist es ähnlich, mit jedem einzelnen Natursteingarten, Natursteinfeld entsteht mit der Zeit ein Puzzle und natürlich gibt es dann auch  Geschichten zu den Steinen am Pyramidenkogel.

Die Zeitschrift Kneipp „bewegt“ 02/2015  veröffentlichte einen Beitrag  über Märchen von Frau Dr. Barbara Stekl und ich möchte mich sehr bedanken, dass ich diesen Beitrag auch im Naturgartenblog vorstellen darf.
Dr. Barbara Stekl, Juristin, Gesundheitsjournalistin und Energetikerin (Ergosom) mit Praxis in Wien www.stekl.at

„Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst“ Hans Christian Andersen

Faszination MÄRCHEN – und dann leben sie noch heute…                        von Dr. Barbara Stekl

„Es war einmal…“ – sofort werden bei diesen Worten Erinnerungen an Märchenerzählstunden in meiner Kindheit lebendig. Ich freute mich immer, wenn meine Mutter am Abend zum dicken, bebilderten Märchenbuch griff. Ich kuschelte mich in mein Bettchen, um in vertrauter Atmosphäre der abendlichen Gutenachtgeschichte zu lauschen.

Es war ein tägliches,… weiterlesen »

Über Naturgarten und EM in eine andere Welt, von Olivia Widowitz

Ich, Olivia Widowitz, möchte in diesem Bericht darstellen wie es dazu gekommen ist, dass ich nun diesen Bericht verfassen darf. Und auch wenn es manchmal so aussieht, als hätte der nachfolgende Text nichts mit Albert oder mit dem Naturgarten gemein – warten Sie ab und lesen Sie besonnen weiter. Sie werden sehen die Vorgeschichte ist notwendig, um den Weg zum Naturgarten und EM zu schildern.

Olivia-Widowitz

Olivia Widowitz ist 1987 in Klagenfurt geboren. Ist von frühester Kindheit an schon umgeben von vielen Tieren. Seit ihrem 1. Lebensjahr ist sie überzeugte Vegetarierin. Nach dem Gymnasium besuchte sie die HBLA Pitzelstätten und beginnt dann ein Studium der Bildungs- und Erziehungswissenschaft. Immer wieder erweitert sie ihr Wissen durch Teilnahme an Kursen oder Ausbildungen.
Heute ist sie als Sozialpädagogin, FEBS-Reitpädagogin und Therapiehundeführerin tätig. Besitzt mittlerweile zwei Hunde und eine kleine Herde von vier Pferden, welche sie selbst im eigenen Stall hält. Interessiert sich sehr für Ernährung und biologische Landwirtschaft. Ihr Traum ist es, eine eigene Landwirtschaft zu führen, welche gentechnikfreie und biologische Lebensmittel für den regionalen Mark anbieten kann.
Adresse:  Adlergasse 12, 9065 Ebenthal, Tel: +43(0)650/98 737 98                  E-Mail: olivia@widowitz.co.at

Bei Fragen oder Information zu den Effektiven Mikroorganismen kontaktieren Sie bitte:

Familie-WidowitzBernd od. Stefan Widowitz
EM Beratung und Verkauf
Adlergasse 12
9065 Ebenthal
E-Mail: em@widowitz.co.at
Tel: + 43(0)680/55 234 99
Web: www.naturgartenanderwelt.at

Es war einmal… weiterlesen »

Auer von Welsbach, Templer, Naturgarten und Ruhe erleben…

DDDDDr. h. c. Carl Freiherr von Welsbach
PLUS LUCIS
(Mehr Licht)

Ein geniales Buch ist jenes von Klaus Ferdinand Hempfling, BOTSCHAFT DER PFERDE. In diesem Buch beschreibt dieser begnadete Pferdemensch seinen Werdegang, wie er das Geheimnis des Umgang mit Pferden bei einem Templer kennen lernte. Auf Seite 83, dieses unscheinbar „wertvollen“ Buches liest man diese Schlüsselstelle.

„Wenn du leben und überleben willst, in welcher Welt auch immer und in welcher Zeit, dann verlasse niemals jene Gesetze, die seit Menschengedenken wie von drei großen Säulen getragen werden. Die eine Säule ist die des Schöpferischen. Die zweite ist die des rechten Maßes. Und die dritte Säule ist die der guten Kraft.“

Buch-Auer-von-Welsbach-CoverWenn ich nun an Carl Auer von Welsbach denke, frage ich mich: „Wie hat dieser Mensch diese unglaublichen Leistungen vollbracht? 
Welche schöpferische Genialität war da am Werk?
Welchen Maßstab musste dieser Mann gehabt haben?
Wie viel Kraft hatte dieser außergewöhnliche Mensch?

In unserer derzeitigen XXXL Welt, in der es scheinbar keine Steigerungen an Gigantomanie mehr geben kann, hat es Herr Roland Adunka, Errichter des „Auer von Welsbach-Museums“ in Althofen mit Dunkelheit geschafft, das ich ein ganz tiefes Aha-Erlebnis hatte.

Herr Andunka begann die Museumsführung mit einer Kurzvorstellung, in dem der den derzeit aktuellsten Bezug von Innovation, jenen der Kraft der Magnete in Verbindung mit Elektroautos, Elektrofahrräder, Windkraftanlagen vorstellte und sofort war eine lebhafte Aufmerksamkeit bei allen Besuchern vorhanden.

Dann erklärte Herr Andunka den Ablauf der Museumsführung und bat alle Besucher so „flott“ wie möglich durch die Gänge ins Herz der Ausstellung, … weiterlesen »

Naturgarten und eine Pferdegeschichte von Eva Feix

Ein großes Herz oder warum manche Liebe wehrhaft macht!

Ich lernte diese Geschichte von Frau Feix in der Zeitschrift LAND TECHNIK LE’UTE 07/12 kennen und seitdem verstehe ich Karoline, meine Frau, und ihre Pferdeliebe besser. Die Beziehung Pferd und Mensch ist Reichtum, ist eine Buntheit an Erfahrungen, an Freude und Freudschaften und somit ein schönes Beispiel für eine Einsicht zum Naturgarten.

Dieser Artikel ist über Tiere und Menschen, über Gemeinden und Steuern, über eine Liebe und einen Kampf, über Persönlichkeitsbildung und Politik. Und er ist so lang wir das Thema komplex ist.

Pferd-und-Menschen-1Welcher andere Sport beeinflusst in so positiver Weise die Persönlichkeitsbildung und lehrt so viel Verantwortung, Mitgefühl, Disziplin und Lebensfreude? Und fördert, was wir allen Heranwachsenden und vor allem unseren Politikern so sehr wünschen: ein großes Herz.
Eva Carola Feix , Büdingen www.escred.de

Die junge Journalistin, die gerade ein Interview in einem hessischen Pferdestall geführt hat, fasst ihre Verwunderung über die öffentliche Diskussion der letzten Zeit zusammen: „Es ist bemerkenswert, wie das Thema Pferdesteuer Wellen schlägt. Ich hätte nicht erwartet, dass es eines so starke Lobby und einen solchen Zusammenhalt zwischen den Pferdeleuten gibt“.

„Pferdeleute“ sagt sie. Das hat sie schon gelernt bei Ihren Recherchen. Denn das Thema betrifft bei weitem nicht nur die Reiter. Da sind die Stallbetreiber, Reitlehrer, Tierärzte, Schmiede, Handwerker, Futterhändler…Pferdehaltung ist ein Wirtschaftsfaktor für die Region. Und die Pferdeleute wehren sich gegen die Einführung der Pferdesteuer,… weiterlesen »

Pyramidenkogel, Steinwelten und Naturgarten Teil 13: Dachstein – Ramsau

1991 kam ich das Erstemal in die Ramau zum Reiterhof Brandtstätter und fühlte mich sofort wohl. Immer wieder zieht es mich zu diesem wunderbaren Ort am Dachstein.

Diesmal begleitete ich meinen Sohn Felix, der im Team Kärnten bei der Bundesmeisterschaft für Haflinger und Noriker am Zechmannhof starten durfte.

Ich nutze die Zeit  für Spaziergänge, das Wetter an diesem Wochenende  7-9. September war herrlich. Besuchte meine Freunde und fuhr mit dem Auto die Gegend anschaun. Man kann in drei Tagen diese herrliche Gegend nicht erwandern.

Wie sehr hat sich diese Ramsau in den letzten zwanzig Jahren verändert und ist doch „urschön“ geblieben. Ich denke dieser Region ist eine Jahrhunderterfolgsreihenfolge gelungen.

Steinkreis-in-der-RamsauIch sah auch einen Steinkreis und musste sofort an „Berg und See“, an unseren Pyramidenkogel und an meine Gedanken „Steinwelten“ denken.

Naturgartenschule

„Erziehung ist ein langer Prozess, der in der Schule weder beginnt noch endet.“ (Scott Nearing)

Wir leben um zu lernen, und wir lernen um zu leben. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann heißt das: „je mehr ich lerne, desto besser lebe ich“. Okay, das WARUM habe ich jetzt vielleicht, aber mir fehlt nach das WAS soll ich lernen und vor allem das WIE kann ich lernen.

Volksschule-KeutschachAlfred Rindlisbacher wünscht sich RESONANZ und Klaus Ferdinand Hempfling behauptet in seinem Ausbildungsbuch MIT PFERDEN TANZEN in „wahren“ Schulen, muss man die Kinder raus werfen (Seite 18-19). Hempfling meint: „Wenn man das große Glück hat, eine gute Schule zu besuchen, und einen guten Lehrer zu bekommen, dann zeigen sich sehr schnell drei wesentliche Punkte…
1. Es macht immer Spaß!
2. Es sieht immer schön aus!
3. Und schließlich – was ist, wenn?“

weiterlesen »

Marmor, Stein und Eisen…

Drafi Deutscher, sein erfolgreichster Song „Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Liebe nicht. Alles, alles geht vorbei, doch wir sind uns treu“ war und ist eine Hymne für stark sein, und das braucht man auch im Leben, bei Aufgabenstellungen wie z.B. Natur und Garten, vor allem im Umgang mit Pferden.

Hufschmiede-Herbert-Jeronitsch-und-Herbert-RiehlAmbossklänge, loderndes Feuer, die Gemeinsamkeit Lehrling, Geselle und Meister – viele lassen sich anstecken von der Faszination des Schmiedegewerbes.

Hufschmiedemeister Hans Wallner, langjähriger Leiter der Hufbeschlagschule Stadl-Paura OÖ sagte es so oft, bis es zum Gebet wurde. „Im Hufeisen steck die gesamte Schmiedekunst“. Sicherlich ein Grund warum das Hufeisen ein Glücksbringer  ist, weil es auf Grundlagen Ganzheitliches handeln fußt.

So wünsche ich allen Naturgartenfreunden und Lesern viel Erfolg, Gesundheit und Freude 2011

Naturgarten – eine wunderbare Idee!, von Silvia Filipot-Bacher

Ich liebe es in der Natur zu sein, den Geruch, das intensive Erleben von Farben und Formen der Pflanzen, das Vogelgezwitscher. Ein Spaziergang im Wald ist entspannend und erfrischend zugleich. Auch wenn ich keinen direkten Zugang zum Thema Naturgarten habe, die Idee ist sehr gut. Besonders wenn dieser in Verbindung mit Tieren, beispielsweise Pferden, steht.

Filipot-Bacher-und-PaulchenSilvia Filipot-Bacher
Freiberufliche Autorin und Texterin
Ich habe einen erwachsenen Sohn, der unser Paulchen genauso liebt wie ich. Wir sind eine Einheit im Leben wie im Geiste.
www.texterin-korrektorin-autorin.net weiterlesen »