Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgärten und universelle Netzwerke – Die Welt ist ein Garten

„Im Unterschied zur wilden Natur ist ein Garten ein gestalteter Raum,
in dem sich das Bewusstsein formen in die Materie einschreibt“
Lothar Gütter, Universal Gardening

Universal Garding ist ein von Lothar Gütter in die Welt gerufenes Projekt, das bewusste Gartengestaltung nach ganzheitlichen energetischen Prinzipien als wichtiges Instrument zur Erd- und Menschheilung ansieht. Global und kulturübergreifend können liebevoll angelegte „Naturtempel“ einen wichtigen Beitrag zum friedvollen Miteinander leisten und ein spirituelles Vakuum füllen.
Universal Gardening – die Welt ist ein Garten „Ein Manifest für ökosophische Lebenskultur, von Lothar Gütter

Internationael-Gabriele-Stiftung-Das-Land-des-FriedensInteressiert googelte ich „Universell, Garten, Paradies, die Kunst der Erholung und Frieden“ und kam auf die Webseite DAS LAND DES FRIEDENS , was mich sehr freute, weil ich ein Bewunderer dieses „Land des Friedens“ bin.

Da diese Broschüre „Das Land“ vergriffen ist, bitte ich interessierte Leser über die Internationale Gabriele-Stiftung sich in der Sophia Bibliothek, dem Zentrum des Freien Geistes, Max-Braun-Straße 2, 97828 Marktheidenfeld www.sophia-bibliothek.de zu informieren.

Auszug dieser Broschüre, ich zitiere: „Ein Besuch auf den Land des Friedens. Auf dem Land des Friedens haben Besucher die Gelegenheit, den Biotopverbund auf ausgeschilderten Rundwegen selbst zu erkunden. Die Wege führen entlang der Hecken zu Feucht- und Steinbiotopen, zu idyllischen Waldgebieten, wie dem Vogelparadies und zu markanten Aussichtspunkten. Ruhebänke laden immer wieder dazu ein, die Schönheit der Natur auf sich wirken zu lassen oder – das eine oder andere Tier zu beobachten…“. weiterlesen »

Naturgarten Buchpartnerschaft Stadtgemeinde Wolfsberg

Buchpartnerschaft-WolfsbergLiebe Leserinnen und Leser!

Naturgärten und Kraftplätze sind in unserer heutigen Zeit nicht nur Orte der Entspannung und Erholung, sie geben durch ihre Anziehungskraft auch dem Leben im ländlichen Bereich wichtige Impuls. Die Region Wolfsberg ist reich an Naturschönheiten und in manchen davon sind auch besondere Kräfte verborgen, die es zu entdecken gilt. Eine spannede Beschreibung so eines Platzes, der für Körper und Seele neue Erfahrungen bietet, finden Sie in diesem Buch.
Bürgermeister-Hans-Peter-Schlagholz

Ich würde mich freuen, auch Sie demnächst bei einem Besuch dieses Naturgartens in unserer Gemeinde begrüßen zu dürfen.

Herzlichst Ihr
Bürgermeister Hand-Peter Schlagholz 
                                                                    

Stadtgemeinde Wolfsberg
Büro des Bürgermeisters
Rathausplatz 1
9400 Wolfsberg
Web: www.wolfsberg.at

Beitrag des Buchpartners: Unser Lavanttal – ein Paradies… von Elisabeth Kainz

Naturgarten und Tamera „Healing Biotope“

Wir verstehen unter Naturgärten paradiesische Lebensräume,
die eine Rückverbindung zum Wesentlichen ermöglichen.
Alexandra Liehmann (Lebens Raum Erde)

Immer wieder freue ich mich, wenn ich Post von Tamera bekommen. So stelle ich diese geniale Idee in Bezug Naturgarten mit der Fragestellung: „Könnte es Tamera auch in Kärnten geben“, vor.

Um eine Aufmerksamkeit für etwas neues, etwas „tief bewegendes“ zu bekommen, braucht es oft Großprojekte. Gründe für die Entstehung des Naturschutzes, von Nationalparks und vielen andern Schutzprojekten war/ist u.a. die Schönheit der Natur,  oder z.B. Größe  von Bäumen vor allen große weite Landflächen.

Sepp Holzer (siehe auch Naturgarten – Interview) schuf mit seinem Paradies, auf mehr als 45 ha, ein Bewusstsein in Österreich und über die Grenzen hinaus für Permakultur. Vorher gab es vereinzelte Permakultur Kleinprojekte, dann aber kam Sepp Holzer und seine wunderbare Aufmerksamkeit für Permakultur.

So freue ich mich immer wieder wenn ich Post von Tamera bekomme. Die Gewissheit, dass dieses Leuchtturmprojekt viele Therapiegärten, viele Kräutergärten und auch Naturgärten  beflügelt, ist wärmend.

Erichs Naturgarten – Permakultur in St. Urban KÄRNTEN

Erichs Naturgarten ein Paradies im Mittelkärntner Raum,

Idylle-im-Erichs-NaturgartenNatur- und Permakulturlernraum vor der Haustür. 1 ha groß, ist mit vielfältigen Landschaftsformen gesegnet: ebene Grünraumflächen mit angrenzendem Bach (Lebensraum Wasser), Hanglage, Felswand und Bergkuppe. Bequeme Spazierwege führen durch das nach Südwesten ausgerichtete Grundstück, durch den Obstgarten mit seinen vielfältigen Obstarten und Obstsorten und weiter hinauf in den Mischwald.

Sedumgarten-Habitat-für-SchmetterlingeVielfalt im heimischen Pflanzen- und Tierreich sowie die Nachhaltigkeit generell haben bei Erich einen ganz hohen Stellenwert. Highlights: Begrünung von Mikrowüsten, Blumenwiesenmeile, mehrere Flechtenarten, gesetzlich geschützte Pflanzen und Wildtiere, Vielfalt an Obst- und Beerenobstarten und -sorten, Totholzbiotop mit Nutzpflanzen, Vogelparadies, Waldgarten, Wildtiere u.v.a.

Kontaktadresse:
Erich Rößler
Natur und Landschaftsführer
Roggstraße 2, 9554 St. Urban
Emal: e_rich@a1.net

Besichtigung und Führungen nur nach Voranmeldung möglich.

Interkultureller Naturgarten Greifenstein – Tag der offenen Tür 2012

„Garten ist nicht genug“, sagte der Schmetterling Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben. Christian Andersen
Und Astrid Wintersberger meint: „Gärtnern ist eine Beschäftigung, die keine Halbherzigkeit erlaubt“.

Interkultureller-Naturgarten-Tag-de-roffenen-Tür-2012Beides, sowohl der Natur einen Platz zu geben – wie auch kulturelle Bedürfnisse jener Freunde, Gäste, Schützlinge und Kollegen zu erfüllen, vereint in wunderbarer Weise Frau Haider.

Mohn-Monika-GermGraues Gold, so wird der Mohn in Niederösterreich genannt. Und mit dieser Pflanze (siehe Einladungskarte) öffnet der Internationale Naturgarten Greifenstein seine Tür.

Ein roter Torschlüssel zu einem kleinen Paradies, eine Oase des gegenseitigen Verstehens.

Paradiese vor der Haustür, von Erich Rössler

Paradiese – bevor der Mensch die Weltbühne betrat

Paradiesisch ist für mich eigentlich alles, was die Natur bisher hervorgebracht hat und auch zu schaffen vermag. In Paradiesen kann sich die Pflanzen- und Tierwelt voll entfalten und weiterentwickeln. Natürlich soll auch der Mensch als Teil der Natur den Garten Eden, wo Milch und Honig fließen“, genießen dürfen.

Rössler Erich
Nach über viele Jahrzehnten im Gemeindeverwaltungsdienst mittlerweile in Pension. Die freie Natur bot ihm den nötigen Ausgleich zur sitzenden Berufsausübung. Widmet sich in Praxis und Theorie naturbezogenen Themen.
Kontakt: Roggstraße 2, 9554 St. Urban, Tel. 0680/2079520, e_rich@a1.net weiterlesen »

Zum „Wesen“tlichen finden, von Günter Jagoutz

„Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.“ Salvador Dali

Menschen habenso ihre schrulligen Eigenheiten. Sie glauben, was sie sehen. Dass das, was sie sehen, nicht das sein könnte, was es eigentlich ist, wissen sie dabei nicht.

Jagoutz Günter

Fotografikteam: Werbefotografie, Theaterfotografie, Luftbildfotografie, Pressefotografie, Industriefotografie, Videoproduktionen.
Kontakt: Grenzweg 43, 9061 Klagenfurt-Wölfnitz. Tel: 0463/281998, studio@jagoutz.at, www.jagoutz.at

weiterlesen »