Schutz – Erholung – Erziehung

EXPO Naturgarten

Letztes Wochenende begleitete ich meine Frau Karoline zur Europameisterschaft der Haflinger Pferde nach Mailand und natürlich nutzte ich diese Zeit um die EXPO 2015 zu besuchen.

ExpoCardEin Tag EXPO ist einfach zu kurz, drei Tage wären notwendig gewesen um zumindest die Highligts gesehen zu haben.

Außerdem ohne Sprachkenntnisse hat man keine Chance sich irgendwie intensiver mit den Vorstellungen der einzelnen Länder zu beschäftigen. Es war für mich ein „dahin“ schwimmen in einem Strom von Menschen. Ja, es war faszinierend, faszinierend deshalb weil die Kreativität sagenhaft war.

EXPO ParkDas Leitthema der EXPO 2015 „Den Planeten ernähren – Energie für das Leben“ sollte wiederholt werden. Vielleicht gibt es eine EXPO Naturgarten in der die einzelnen Länder ihre Natur und Gärten vorstellen, ihre Anbaumethoden, ihr Frischhaltekonzept, Lagerungstechniken und Kulinarikgeheimnise.

Ja, eine Wiederholung „Ernährung und Energie“ muss es sogar geben, weil u.a. BIORAMA (zeitgemäße Plattform für Ideen, Menschen und Produkte, ein Leitfaden im schnell wachsenden Markt des Handels mit Bioprodukten, des Fair-Trade und des bewussten Konsums) von „EXPO 2015 – Welternährung und Wiedersprüche“ spricht. Und es wird auch schon vielleicht wiederholt auf der EXPO 2016 BOTANIK in Antalya

Pyramidenkogel, Steinwelten und Naturgarten Teil 38: Der Turm,… warum gedreht,… warum dieser Erfolg

Wenn ich über Naturgarten spreche füge ich korrekterweise hinzu, dass ich keinen Naturgarten im klassischen Sinne wie es Landschaftsplaner bzw. Landschaftsarchitekten können bauen kann. Was ich kann ist meine Geschichte vom Steinbruch erzählen oder wie ich zum Thema Naturgarten kam  und warum  ich felsenfest überzeugt bin, das ein zertifiziertes Naturgartenkonzept wichtig ist.

Ich kann von Menschen erzählen die den Steinbruch besuchten und mir ihre Erfahrungen gesagt haben. Von einem dieser Besucher erfuhr ich, warum es Zwillingsbäume gibt und was sie bedeuten. Dieser Besucher erzählte mir, dass Zwillingsbäume vor allem wenn sie gedreht, seinbar verdreht sind Spannungen im Boden ausgleichen. Und dieser Besucher konnte mir genau sagen wo die Verlaufslinie des Mamors mit dem Schiefer oberhalb des Steinbruchs entlang ging. Da ich eine geologische Karte vom Steinbruch hatte wusste ich wo die Grenzen sind und tatsächlich es ist so wie es dieser Besucher sagte. Entlang der Linie wo sich diese Gesteinsarten treffen gibt es Zwillingsbäume und die meisten sind gedreht.

PyramidenkogelturmKann es wirklich so sein, dass die Natur solcherart geologische Linien oder Ley-Linien  selbst harmonisiert oder muss die Natur derartige Linien überhaupt harmonisieren? Rutengeher wissen dazu mehr, ich weiß es nicht. Jedenfalls ist es Interessant.

Pyramidenkogel-SchautafelInteressant deshalb, weil sich laut Erzählung  von Nikolaus Dolzer und dem geomantischen Projekt Karftberg Mirnok (und einer Beschreibung Ley-Linie Großglockner, Mirnok, Wörthersee, Obir bis nach Slowenien) sich zwei große Energielinien ebenfalls im Gebiet des Pyramidenkogels kreuzen müssten. Vielleicht harmonisiert die Drehung des Turmes diese Linien?

Auf alle Fälle erfolgreich ist die harmonische Form des Bauwerks.

Naturgarten und Energie, Helga Kohlmayer

„Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als Ihre Pflicht“
Ewald Balser, deutscher Schauspieler, 1898-1978

Dies ist ein ungewöhnlicher Naturgartenbeitrag, ungewöhnlich deshalb, weil immer wieder der Mensch als Bestie, als größter Umweltverschmutzer der Erde dargestellt wird. Man darf deshalb aber auch nicht Blind werden. Es gibt Menschen die Ordnen, die Reinigen….die Heilen.

Helga-KohlmayerEgal in welchen Disziplinen wie auch immer, ob Handwerk, Management, Coaching, Politik oder Gesundheit. Diese Menschen sind wichtig, wir brauchen sie. Helga ordnet, hilft u.a. dass man seinen Körper von innen her reinigt, ihn wieder schätzen lernt.

Danke Helga

Helga Kohlmayer
Humanenergetik
Walddorf 34, 9020 Klagenfurt a. W.
Tel: 0463 42731 Mobil: 0650 8833588
Web: www.kohlmayer-humanenergetik.at

Naturgarten und Naturenergetik Nikolaus Dolzer

Jeder der ein Buch geschrieben hat weiß, das er es nicht alleine tat. Und ich sage es mit Überzeugung, dass sobald man eine Idee, einen Plan, Projekt, Aufgabe, Vision …wie auch immer in Aktion setzt, sind Menschen da die einem helfen und begleiten.

Dolzer-NaturenergetikNikolaus Dolzer wurde mir Freund und Begleitung für mich und die Idee Naturgarten. 2003 fand Nikolaus mein erstes Zettelwerkkonzept in der Bücherei Haid in Klagenfurt und meldete sich bei mir. Heute darf ich sagen, ohne Nikolaus gäbe es diese Qualität der Naturgartenidee nicht. Danke Nikolaus.

Dolzer-ErdbewegungNach Jahren „persönlicher Natur“ hat sich Nikolaus nun entschieden, seine Talente z.B. Energiesteinkreise oder wie Nikolaus es sagt „kosmische Waschmaschine“ vermehrt der Öffentlichkeit vorzustellen und ich darf sagen: Ein Glück, Super, Einmalig …endlich 🙂

Adresse: Nikolaus – Karl Dolzer, Tiebel 17, 9562 Himmelberg, Tel: 0664 364 50 08, E-Mail: Nikolaus.Dolzer@gmx.at

Weitere Information:
Nikolaus und die Gedanken eines Rutengängers
Steinkreis und wie wichtig ein Kreis ist; Grundsätze für die Errichtung von Naturgärten – Der Kreis, Steinkreis ein Beispiel Österreichs erster Wellness- Bauernhof,
Energielinien Ley-Linie durch Kärnten
und
Zeichen der HARMONIE

Herzwasser – Herzquell Elisabeth Ebenberger

Wer Elisabeth Ebenberger kennt, weiß es. Elisabeth ist Feuer, ist Begeisterung für das Gute im Menschen.

Beim-Feuer-Elisabeth-EbenbergerIch lernte Elisabeth bei einem XING Treffen kennen. Sie stellte ihr Herzwasser vor.

Herzwasser vor – was ist das?
Nach dieser Vorstellung war mir klar, warum Menschen durch das „Augenwasser“ ihre Sehfähigkeiten erhalten konnten. Ich konnte es nämlich nie glauben wie ein Wasser den Augen helfen konnte. Die dunklen Bauernhöfe damaliger Zeiten, die Rauchküchen und das Kerzenlicht. Doch immer wieder las ich von Quellen für das Augenlicht und von Menschen die geheilt worden sind. Es gibt wahrlich „mehr“ als man denkt. Und das Beste, die heutige Wissenschaft kann das mit ihren immer genaueren und sensibleren Instrumenten messen und erklären. Ja, und durch diesen Vergleich mit dem Augenwasser konnte ich Elisabeths Herzwasser besser verstehen.

Herzquell-Elisabeth-Ebenberger

Vom Herzwasser zum Herzquell. Zuerst dachte ich, dass Elisabeth mit diesem Büchlein ihr Herzwasser beschreibt. Weit gefehlt. Mit diesem Büchlein möchte sich Elisabeth bedanken, bei ihrem Leben, bei der Natur und bei Gott.

Danke Lissi, für diese wunderbaren Worte. Vor allem Deine Zeilen zur „Selbstliebe“.

Elisabeth Ebenberger erzählt von sich und ihrem Buch. weiterlesen »

Naturgarten für Arm und Reich, neuer Maßstab

Danke Herr Girtler, vagabundierender Kulturwissenschaftler, für diesen wunderbaren Artikel (Krone Bunt 1. Juli 2012): Das Geheimnis des „landlerischen“ Gartens.  Sie beschreiben den Garten u.a. als Schutzraum, als Paradies, als Raum für schöpferische Tätigkeit und auch als „Armen Speismarkt“.

Meereswiese-von-Monika-GermIch glaube heutzutage, also in der „JetztZeit“ gibt ein zusätzliches maßgebendes Interesse für Natur und Garten. Eine Sehnsucht nach Erholung, nach „Frische“, nach Energie zu tanken, nach unseren Wurzel „zu uns selbst“ zu finden und vor allem nach „Geschmack“ und Gentechnikfreiheit.

Diese neuen Maßstäbe lassen uns erkennen, dass Natur und Garten bzw. ein Naturgarten nicht mehr allein Gedanken wie „Arm und Reich“ beinhalten, sondern vor allem ein neues Gefühl des „zusammen“ Lebendig zu sein.

Naturgarten, Pferde und Martin Weber

„Ein beinahe lächerlich kleines Stück Raum am Rande eines als unbegrenzt geltenden Kosmos ist überwunden worden:
die Fähigkeit aber, in den Kosmos das menschlichen Gehirns einzutauchen, so wie es unseren Vorfahren noch möglich war, ist verlorengegangen.
Der Mensch findet nicht mehr zu dem Reichtum und den Wundern eines freien Lebens;
die Trugbilder einer falschen, Schritt für Schritt in das Nichts führenden Wissenschaft halten ihn gefangen.“
Pierre Derlon (französischer Schriftsteller)

Das erste was ich nach dem Lesen dieses wunderbaren Buches von Martin Weber machte, ich bedankte mich bei meinem Schicksal. So vieles durfte ich in den letzten Jahren erfahren und nun dieses Buch. Deses Wissen über Energie zu erfahren ist ein großes Geschenk. Gudrun Kargl hat es mir empfohlen – ein herzliches Danke dafür.

Überrascht war ich über die Aussage, dass Gelenkschmerzen meistens durch Organdisharmonien entstehen. Jetzt verstehe ich auch besser die Heilung meiner Schulter. Anfang 2000 hatte ich starke Schulterschmerzen und konnte vor allem die rechte Hand sehr schwer in die Höhe strecken. Die Röntgenbilder zeigten nichts außergewöhnliches, trotzdem absolvierte ich eine Physiotherapie um die Beweglichkeit zu erhöhen. Was aber nun im nach hinein Interessant ist. Ich konzentrierte mich damals sehr auf meine Ernährung und stellte mich auf „Vegetarisch“ um. Es war ein Experiment und ohne dass es mir zuerst bewusst wurde merkte ich, dass ich nach einem halben Jahr absolut kein Schmerzen mehr in den Schultern hatte.

Dieses Wissen durch Herrn Weber  hilft mir jetzt auch viele Beinprobleme bei den Pferden zu begreifen. Viele Pferde lahmen ohne dass es erklärbare Gründe dafür gibt. Als gelernter Hufschmied passierte es, dass die besten Hufbeschläge bzw. Kunststoffunterstützungen (Hufschuhe etc.) nicht helfen konnten. Einige Pferdebesitzer entschieden sich dann ihre Pferde auf die Alm zu geben. Viele dieser Pferde kamen im Herbst dann ohne die geringste Lahmheit zurück in den Stall. Dieses Wissen um sagen wir „Energiehaushalt des Körpers“ kann auch die Pferdewelt sehr bereichern bzw. helfen unsere Lieblinge besser zu verstehen.

Meine Naturgartenarbeit sensibilisierte mich für meine Umgebung. Auch dazu schreibt Herr Weber in seinem Buch etwas sehr Nachdenkliches. weiterlesen »

Naturgarten und Baumdenkmal

Was heißt denn hier Nat(o)urkenmal? Seit wann schützt der Mensch den Baum? Viele Fragen über „Natur&Baum“, sie beantwortet Herr Wolfgang Schürmann.

Im Wicki versteht man unter BaumdenkmalBäume als Naturdenkmal im Kontext des Baumschutzes.

In der Kärntner Forstzeitung fand ich diesen Artikel „Baumpflege Matzer…“. Obwohl ich persönlich mich fürchte alte Bäume zu besteigen, finde ich es wichtig das es Menschen gibt, die sich so etwas zutrauen.

Alte Bäume gehören geschützt. Alte Bäume erzählen. Wie schön ist es in den Stadtparks, in der Landschaft mächtige einzelne Bäume anzusehen. Wenn ich dann vor so einem mächtigem Baum stehe und nach oben sehe, denke ich mir : „Der kann schon war erzählen“.

Sehr viele Baumdenkmäler gibt es in Tschechien. In Italien im Fleimstal (Val di Fiemme) gibt es Millionen Bäume, darunter auch besondere und diesen hat man Namen wie z.B. den Stärksten „Der König der Löwen“ gegeben.  

Eiche-mit-EfeubewuchsJeder Baum braucht auch einen Platz, wo er gedeihen kann. Oft gehört auch dieser Ort geschützt. Somit ist jeder Baum auch sein eigenes Biotop, welche unglaubliche Facetten des Lebens beherbergen.
Ein luftiger Naturgarten, so möchte ich sagen.

Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen sie und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere darauf auszudrücken. Khalil Gibran, Sämtliche Werke

Naturgarten – Zeichen

Naturgarten-ZeichenViele Gärten, vor allem Parks haben ihr eigenes Markenzeichen, wie z.B. Naturpark Dobratsch. Dieses Zeichen, von Nikolaus Dolzer, jedoch ist etwas anderes. Es ist ein Heilzeichen. Inzwischen vertraue ich Nikolaus, vor allem seit ich durch Frau Sylvia Schrott vom Körbler ® – Zeichensystem erfuhr.

Naturgarten-Ort-der-Erholung

2007 als mir Nickolas dieses Zeichen in Eisentratten beim Österreichs 1. Wellness – Bauernhof zeigte staunte ich ungläubig. Vielleicht weil bei Nikolaus alles so selbstverständlich und unspektakulär aussieht. Wenn ich sage Nickolaus ist bescheiden ist es das falsche Wort. Sein Denken von Heilzeichen, Energie, Pyramiden, Bauerntum, „der Arbeit“ ,“Sinn des Lebens“ und wie Nikolaus dies auch bei seiner Arbeit mit dem Bagger umsetzt ist so natürlich, sodass man sich nichts besonders denkt. Erst später, wenn man verstehen lernt, schätzt man diesen Feldkirchner Bauern umso mehr.

Der Mensch ganzheitlich betrachtet, oder: Meine Beziehung zum Garten, von Walter Steindl

Ein jeder sucht sich selbst was aus.
Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen
und alle gehen zufrieden aus dem Haus.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Neulich besuchte mich Herr Spitzer in Güssing und erzählte mir von seinem Projekt Naturgarten. Ich war sofort begeistert und wir führten eine sehr angeregte Unterhaltung. Als Naturheiler habe ich eine spezielle Beziehung zu natürlichen Lebensräumen. Wenn ich mich beruflich in Wien aufhalte, sehe ich um mich herum eine Menge Asphalt und riesige Häuserfassaden. Dann sehne ich mich nach meinem Garten in Güssing und rette mich zur Erholung in die spärlich vorhandenen Parkanlagen.  In meiner Wahlheimat im Südburgenland lebe ich …

Dr. Walter Steindl - Mein Freund, der Baum Dr. med. Walter Steindl
Lundwigshof 43 A- 7540 Güssing
Tel.: +43 / (0)664 / 15 19 320
Mail: dr.steindl@aon.at
Web: www.ganzheit.info

weiterlesen »