Schutz – Erholung – Erziehung

Stille im Herzen

Steinbruch-Winter-2006

In meinem Naturgartenbuch vergleiche ich diese Stille mit einem Herzen. Genauer gesagt jenem Bruchteil jener Zeit, in dem die Entscheidung fällt, ob das Herz weiter schlägt.

In der Natur des Steinbruches könnte ich sagen: „Stille der Veränderung“.

Die Ruhe des  Steinbruchs ist die Stille der Veränderung folgend dem Kreislauf des Jahres und anders spürbar als außerhalb dieses Naturraumes.

Paul Ferrini beschreibt es in seinem Buch „Stille im Herzen“; „Der Schlüssel zu einem Leben in Friede und Freude ist die Fähigkeit, im gegenwärtigen Augenblick zu leben.“

Schöne Worte, jedoch oft schwer erreichbar. Projektmanagement, Kontrolllisten, veränderte Aufgabenstellungen usw. ein ständiges in die Zukunft planen und ein abkontrollieren der Vergangenheit – was war gut, weniger gut, was kann besser gemacht werden. Bilanzieren nennt man so einen Vorgang.

Die Stille „der Veränderung“ im Steinbruch spürt man besonders im Winter, also JETZT. Auch Heute am heiligen Abend – so bedanke ich mich bei der Vergangenheit und freue mich auf die Zukunft.

Heute habe ich mich entschieden zu Leben.

4 Kommentare zu “Stille im Herzen”

  1. Hallo Albert!
    Wenn etwas von der Stille der Natur in unsere Herzen eindringt und etwas vom Licht, der Hoffnung, die von der Krippe ausgeht, dann ist Weihnachten.

    Einen schönen Jahreswechsel.

    Gruss schlagloch.

  2. […] eine richtige Stille? Wurden Sie Nervös? Unsicher? Oder wurde es Ihnen warum ums Herz “Stille im Herzen“. Eine so richtige Stille erlebte ich als Jugendlicher auf einer Alm, bei einer […]

  3. […] denke vor allem aber an die Stille, die ich an diesem Ort erfahren durfte. Ich erkannte, dass dieser Ort so eine Art Energie – […]

  4. […] klappte es nicht 2003 Nachbarn,  Behörden, Verantwortlich von der Kraft (Stille, Ruhe), des Steinbruches zu überzeugen.  Umso mehr freue ich mich, dass Daniela, ihre Vorstellungen, Gedanken, […]

Diesen Beitrag kommentieren ...

CAPTCHA *