Schutz – Erholung – Erziehung

Respekt vor der Natur – das Naturgartenkonzept, von Thomas Kuschnig

Ich möchte Albert zu diesem Naturgartenkonzept „Naturgarten: Schutz – Erholung – Erziehung“ herzlich gratulieren. Besonders gehören seine beiden Bücher erwähnt (Das Herz von Kärnten – Vom Steinbruch zur Naturgartenvision und das Nachfolgebuch, Naturgarten – Naturschutz mit Menschen). Viele Persönlichkeiten unserer Gemeinde, aber auch andere Persönlichkeiten des Lebens (Pädagogen, Zahnärzte, Richter, Künstler, Landwirte usw.) kamen in diesen Werken zu Wort. Dadurch ist ein Netzwerk zum Thema Naturgarten entstanden, in dem jeder seine Sichtweise zum Thema „Naturgarten“ deutlich machen konnte.

Buschenschenke-Vulgo-KrainzKuschnig Thomas DI
Geb. 1971 Studium der Landwirtschaft (Bereich Tierproduktion an der Universität für Bodenkultur in Wien), Diplomarbeit: „Beschreibung der Rasse und Analyse der genetischen Variabilität beim Kärntner Blondvieh“. Ausbildung zum Abfallwirtschaftsbeauftragen. NLP Ausbildung – Practioner. Publikationen im Kärntner  Bauer zum Thema: „Pflanzenkläranlagen“ und „Waldwirtschaftsgemeinschaft Keutschacher Seental“.
Seit 2002 als Landwirt selbstständig: Buschenschenke, Ferienwohnungen, Hochlandrinder.
Kontakt: vulgo Krainz, Dobein 5, 9074 Keutschach, Tel.: 0664/5438768, E-Mail: t.kuschnig@aon.at, Web: www.krainz-hof.net

Durch diesen unermüdlichen Einsatz entstand eine breite Kommunikationsplattform. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist, dass die Kommunikation zum überwiegenden Teil positiv verlaufen ist. Das Thema Naturgarten hat die „Seele“ vieler Menschen berührt, die Sehnsucht zurück zur unberührten Natur; der Wunsch einen Naturgarten zu finden; die Kreativität in uns zu wecken; sich diesem Thema unter verschiedensten Gesichtsweisen (Künstler, Kräuterpädagogen, Landschaftsführer, Forstwirte etc.) anzunähern.

Buchenschenke-vulgo-Krainz-2Dies scheint mir in der heutigen konsumorientierten Gesellschaft immer wichtiger zu werden. – „Weg vom Konsum – zurück zur Natur“ könnte der neue Werbeslogan sein. Das Leben zu entschleunigen, die Kraft in der Natur zu finden. In diesem Zusammenhang kann der Naturgarten erziehend auf unsere Kinder einwirken, die Natur im jahreszeitlichen Rhythmus in ihrer einzigen Schönheit wahrzunehmen und respektvoll mit den Lebewesen umzugehen. Ressourcenschonend zu wirtschaften, um auch den nachfolgenden Generationen eine intakte Umwelt zu hinterlassen.

Das Naturgartenkonzept zeigt auch, wie wichtig kleine Zellen sind. Sei es nur ein lebendiger Bauernhof mit den zahlreichen Tierarten (Rinder, Schafe, Schweine etc.), mit einem Obstgarten, mit einem Bauerngarten, mit einem Kräutergarten.

Jede dieser Zellen ist wissenschaftlich betrachtet sehr komplex und durch unsere subjektive Wahrnehmung ist jede dieser Zellen in ihrer Ästhetik einzigartig.

1 Kommentar zu “Respekt vor der Natur – das Naturgartenkonzept, von Thomas Kuschnig”

  1. […] entstand das Naturgartenkonzept und Thomas hat diese Idee Naturgarten von Anfang an unterstützte. Danke […]

Diesen Beitrag kommentieren ...

CAPTCHA *