Schutz – Erholung – Erziehung

Pyramidenkogel, Steinwelten und Naturgarten Teil 31: WOCHE – …Stein am Kogel

Sehr geehrte Frau Pichler,

herzlichen Dank für Ihr Interesse an der Idee „Steinwelten“, Danke auch für unser Gespräch beim „KOKE“ (Gasthaus Karawankenblick), und Danke für diese wunderbar gute Vorstellung der „Steinwelten“ in Ihrer Zeitschrift WOCHE.

WOCHE-Fazination-Stein-für-Kogel-4.März-2015Wichtig: ohne meine Frau Karoline (und ihre Pferde) und ohne Franz Buchsbaum gäbe es die Idee der „Steinwelten“ nicht. Franz „Buxe“ erzählte mir 2003 von einem Vorhaben „Wasserrutsche vom Turm ins Tal“. Seine Worte von damals habe ich noch immer im Ohr: „Hast, ka Idee, wie man diese Dummheit verhindern kann“? Ich war gerade mit unserem NaturSteingarten beschäftigt und sagte spontan:“der Kogel ist „unser“ Berg, da ist Stein und ka Wasser“. Wichtig dabei ist auch, dass die Idee Gebrauchsgegenstände aus Stein, z.B. Sitzbänke von Dr. Johannes Novak kam.

Ich habe damals ein „Zettel“- Konzept geschrieben und 2003 an den gesamten Gemeinderat verteilt u.a. beschrieb ich auch einen Preis für Keutschach – den Rübenpreis. Dieser Preis ist ein DANKE an die Keutschacherinnen und Keutschacher, die sich mit Herz für Keutschach am See einsetzen. Ich wünsche mir dass der erste Rübentaler – Preis (Keutschacher Wappen, die Rübe) für Keutschach sollte an Frau Andrea Aichholzer vergeben werden. Andrea hat es geschafft, dass Keutschach sich mit Steinen beschäftigt.

WOCHE-Fazination-Stein-für-Kogel-Zur-Sache-04.03.2015Seit 2002 beschäftige ich mich mit dem Thema Naturgarten. Ich liebe unser Land Kärnten, ganz Kärnten ist ein Naturgarten. Ein jedes Tal hat „a“ Lied und jedes Dorf hat „a  G´sicht“.

Ein großer Wunsch von mir wäre, dass es eine Wanderung zum Kogel, also zum Turm gibt, wo jeder seinen Stein oder wenn er noch einen hat, diesen „Glücksstein“ mitnimmt und es einen „Wunsch-Steinberg“  (Link – so begeistert müsste man vom Pyramidenkogel sprechen) am Kogel geben wird.

Ein großes Danke auch an meine Mutter. Dieser Beitrag wurde am 4. März.2015  in der WOCHE  Klagenfurt Land Nr. 10 veröffentlicht und an diesem Tag hatte unsere „Mutti“ ihren 82 Geburtstag. Eine Burgenländerin, geb. Gumhold aus Grieselstein bei Jennersdorf, hat unseren (vier Geschwister Elisabeth, Margrit, Manfred und ich) Vater Fritz Spitzer in der Schweiz kennen gelernt. Meine Mutter ist eine begeisterte Kärntnerin und diese Liebe ist wunderbar. DANK  – dafür.

10 Kommentare zu “Pyramidenkogel, Steinwelten und Naturgarten Teil 31: WOCHE – …Stein am Kogel”

  1. Hallo Bruder,
    Wie man sieht sehr Zeitintensiv Deine Bemühungen und Deine Ideen.
    Irgendwann wird es sich für Dich sicherlich so lohnen wie Du es Dir vorstellst.
    Ich würde es Dir wirklich wünschen. Weiter so!

    Alles Liebe und Gute
    Fredo

  2. Lieber Albert,schön, da Du da bist. Lass uns bei der Wanderung unbedingt teilhaben. Wir freuen uns schon darauf. In meiner Kindheit durfte ich viele solcher Steine als Kraft – und Glückssteine mein eigen nennen. Wie du weißt und es auch selbst erleben durftest war der Wald unser Lebensraum. Wenn ich zurückdenke zaubert es mir ein lächeln ins Gesicht und schöne Gedanken kehren ein.

    Der Rübenthalerpreis wäre , vorarausgesetzt , jemand greift diese tolle Idee auf und setzt sie auch um,eine energetisch hochwertige Geste für die Zukunft dieses herrlichen Teilchens Kärntens. Denn: sind wir uns dessen überhaupt bewußt in welch fantastischen Umgebung wir leben dürfen?Da ist viel Potential für solch tolle Eingebungen die man auch aus- und durchführen kann.Menschen, die sich dessen bewußt sind,einen Beitrag leisten, sollten auch Anerkennung erfahren dürfen.So wie Deine Visionen. Vor allem aber stärken solch Ideen das Gedankengut dieser herrlichen Gemeinde und deren innewohnenden Gemeinschaft.Mach weiter. Margrit

  3. […] Letzte Kommentare valium online bei Erichs Naturgarten und Permakultur in St. Urban, ObstbaumveredelungNaturgarten » EM-Naturgarten ANDERWELT in Ebenthal bei Klagenfurt am Wörthersee bei Naturgartenbuchpartnerschaft und “Zivilcourage” Agro GENtechnik Frei – eine MatrixNaturgarten » Naturgarten, NaturSchutzgarten versus Parks 3.0 bei Naturgarten Kommunikation auf der Paprikainsel FaakerseeNaturgarten » Kronenzeitung, Naturgarten und Josef Metschina bei Naturgarten, Schleppeteich und Kronenzeitung Mediaprintmargrit stopper bei Pyramidenkogel, Steinwelten und Naturgarten Teil 31: WOCHE – …Stein am Kogel […]

  4. […] Teil 1Naturgarten » Kärntnerland – Naturgartenland: Teil 5, Gartenreisen bei Pyramidenkogel, Steinwelten und Naturgarten Teil 31: WOCHE – …Stein am Kogelvalium online bei Erichs Naturgarten und Permakultur in St. Urban, ObstbaumveredelungNaturgarten […]

  5. […] der Zustimmung für die Steinwelten bei der Bürgermeisterwahl ist vieles anders und oft höre ich dieses Frage: […]

  6. […] die Steinwelten am Pyramidenkogel entstehen, alle Politiker Keutschach´s sprachen sich dafür aus, dann sollten diese Steinwelten mehr als ein Koglomerat aus […]

  7. […] ist die Gesteinsart “Konglomerat”. Im Umkreis vom Aussichtstrum befinden sich (wenn dieses Projekt zustande kommt ) verschiedenste Gesteinsfelder bzw. eine Ansammlung von […]

  8. […] gesagt haben, anstatt der Fahnen (Idee des Architektenteams) hätte man Steine nehmen sollen, große Steine. Das sowohl das Architektenteam, wie auch sehr viele Keutschacherinnen und Keutschacher den […]

  9. […] Frage: “Können die Steinwelten am Pyramidenkogel ein eigenes Standbein für Keutschach  sein”? Wünschen würde ich es mir, auf […]

  10. […] NaturSteingärten würde die Einzigartigkeit des Turmes bestätigen. 2. Ich nicht in der Lage bin, die Idee Steinwelt so vorzustellen wie es der derzeitige Standard verlangt Konzepte zu erstellen. Ebenso in nicht in […]

Diesen Beitrag kommentieren ...

CAPTCHA *