Schutz – Erholung – Erziehung

Pferde-Naturgarten oder Natur & Pferd, der liebe Gott und ich…, von Karin Wernig

Liebe Leserin, lieber Leser – jetzt werden sie sich neugierig fragen, was haben das Pferd und die Natur mit dem lieben Gott zu tun oder gar mit mir?

Pferde-als-AntistressmittelIm Freiraum oder Garten der Natur mit dem Pferd wird Coaching zu einer Erfahrung, die sich auf alle Ebenen des Seins ausweitet. Eine geistige Begegnung, eine Bewusstwerdung, dass unser Leben, trotz Problemen in der ganzheitlichen Betrachtung immer Sinn macht.
Mag. Karin Wernig www.focus-mensch.at Coaching & Training, das wirkt!

Zuvor möchte ich mich bei Albert bedanken, den ich bei einem Xing-Treffen vor einem halben Jahr kennenlernte. Als bald hat sich ein gemeinsamer Interessenspunkt, nämlich Pferde und K.F. Hempfling, herausgestellt. Albert hat meine Begeisterung für dieses Thema erkannt und mir immer wieder Impulse für meine weitere Entwicklung gegeben. Er hat mir mein Pflegepferd (Brownie) vermittelt zu dem ich liebevolle Beziehung aufbauen konnte. Doch damit nicht genug – durch den Kontakt zum Pferdehof St. Gandolf mit Georg Innerwinkler, hat mir Albert auch in Kärnten einen Ort zur freien Arbeit, d.h. die natürliche Kommunikation mit den Pferden, gezeigt.

Ein wahrlich wunderbarer, kraftvoller Ort, der es ermöglicht die Verbindung von Natur-Pferd-Gott-Mensch in den ursprünglichen Rhythmus zu bringen. Vor zwei Jahren hat durch einen Zufall mein persönlicher Weg mit den Pferden begonnen.

Was ich dabei erfahren habe an Entwicklung, Bewusstwerdung, Erlösung von Strukturen, Einswerden mit der Natur, inneren und äußeren Rhythmen sowie Erfahrung von innerer Kraft und Gott, ist nun zu einem Ausdruck in meiner Arbeit geworden.

Als Psychologin, Trainerin & Coach habe ich mit „Focusing“ sowie mit der „Heilenden Berührung der Hände“ individuelle Methoden um Menschen mit dem Pferd als Co-Therapeuten in Kraft & Rhythmus, Authentizität und in ihre Herzensweisheit zu begleiten.

Pferd-KraftDen Raum, den ich dazu brauche ist die Natur – eine Pferdekoppel, ein Roundpen – wo man die Stille, sich selbst und die Verbindung zu „Gott“ erfahren kann. Die Natur als Seelenöffner, als Wegwieser zum natürlichen Rhythmus, als kleines Universum zur Entdeckung der Achtsamkeit, bewusste Aufmerksamkeit, Entspannung und Langsamkeit, stellt sich uns als heilsame Kraft zur Verfügung.

Die kraftvolle energetische Schwingung wirkt auf die Zellen des Menschen und führt so zu positiven Veränderungen in Körper, Seele und Geist. In diesem geschützten Natur-Raum werden dem Menschen innere und äußere Rhythmen bewusst, die mit verschiedenen Übungen aus dem Focusing synchronisiert werden.

Das Pferd, Co-Therapeut und Symbol, ein Symbol für unser Sein – für unser Leben. Pferde sind immer an der kulturellen Entwicklung des Menschen beteiligt gewesen, sie sind ein Ursymbol – sie führen uns zu unserer eigenen Wahrheit. Im Sein und Umgang mit dem Pferd muss ich zur Klarheit kommen und mein „Ego“ auf die Seite stellen. Es durchschaut jede Maske, erkennt aber auch die innere Kraft, Freude und Lebendigkeit.

Viele Menschen haben ihre Wurzeln verloren, ihren Halt und die Orientierung in einer scheinbar so tollen Gesellschaft, in der es um Macht, Gier, Konkurrenz und Geld geht. Eine Illusion, die immer mehr wie eine Seifenblase zu zerplatzen, droht. Und gerade in dieser Welt sind die Pferde wertvolle Begleiter und Lehrer  hin zu unserer wahren Natur und inneren Kraft.

Pferde tragen auch eine heilsame Energie mit sich, die schon allein durch das Zusammensein mit ihnen auf die Selbstheilungskräfte des Menschen wirkt. Die Herzensweisheit dieser Tiere bringt Menschen zu ihrem eigenen Potential und zur Verbindung mit der universellen Kraft oder ganz einfach zu „Gott“.

Es geht darum die Lösungen für alle Probleme in der Ganzheit, in der Liebe und im Sinn unseres Daseins zu erfahren.

Zum Verständnis von Focusing:
Man sieht sich gemeinsam mit dem Coach ein Problem, wie durch den Focus eines Fotoapparates, an. In die Lösungen werden Körper, Gefühle und Verstand miteinbezogen. Dadurch kommt es zu einer fühlbaren körperlichen Veränderung, der innere Rhythmus tiefer Gehirnregionen verwandelt sich, man bekommt Zugang zu seinen Potentialen und Selbstheilungskräften – wird sein eigener Experte.

2 Kommentare zu “Pferde-Naturgarten oder Natur & Pferd, der liebe Gott und ich…, von Karin Wernig”

  1. Ein ganz wunderbarer Artikel! Auch ich habe das Arbeiten mit den Pferden bereits fühlen und verstehen dürfen. Eine achtsame und ruhige Stunde, die viel zum eigenen Verständnis beiträgt.

  2. […] Karin Kernig und Katja Fuchs sprechen über Kooperation und WIRgefühl. Im Vortrag geht es um die evolutionsgeschichtliche Verbindung zwischen Mensch und Pferd. Ein Bewusstsein von Herde und Sippe – einem Wirgefühl, aufgrund dessen sich der Mensch weiterentwickeln konnte. Dies gilt es aufzuwecken um unser Leben und unsere Gesellschaft zu verändern als Basis für eine zukunftsfähige Lebens- und Arbeitswelt. […]

Diesen Beitrag kommentieren ...

CAPTCHA *