Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgartenkreis Teil 5: Jeder Kreis ein eigenes Projekt

Geben Sie Ihren Führungskräften und Ihren Mitarbeitenden Sicherheit durch Identität – dies fördert die Selbstverantwortung –  und wird damit zum zentralen, umfassenden Führungsinstrument der heutigen Zeit.
Hans Peter Spreng

Kulturentwicklung-Reden-Jeder Naturgarten ist ein eigenes Projekt. Wenn sich in Folge Naturgarten – Gruppen z.B. NaturSchulgärten, NaturWaldgärten bilden oder auch z.B. Kärntner Naturgärten oder Naturgärten Steiermark, dann ist das der Beginn einer gemeinsamen Marke.

Wie funktioniert das?

Vor kurzem besuchte ich einen Workshop der „Grünen Wirtschaft Kärnten“ Thema: Feedback als Schlüssel zum Erfolg. Referentin: Frau Kristina WALTRITSCH

Kernthema des Workshop: „Wie fühlt sich Vertrauen an“?, und somit „Feedback ist ein tolles Instrument wenn man eine Beziehung haben will“.

„Das größte Hindernis für eine intakte glückliche Beziehung ist ein Machtgefälle zwischen Partnern oder Gruppen“. Studie von Rob Kogel

Kulturentwicklung-Geschichte-Wie entwickelt sich Beziehung? Wie entwickelt sich ein Naturgartenkreis?

Ein Beispiel: Wie entwickelt sich Kultur? Auszug aus Unternehmenskultur: „Werte als Orientierung“ von HANS PETER SPRENG

Unternehmenskultur wird durch Menschen in einer Organisation herausgebildet. Mit der Zeit entwickelt sie jedoch ein Eigenleben, das unabhängig vom Einzelnen wirkt. Auch wenn es die Ursachen, die ihre Entstehung bewirkt haben, bereit nicht mehr gibt, verfestigt sich Kulturmerkmale weiter.

Wenn Menschen in einer Gemeinschaft – sprich in einem Unternehmen oder einer Organisation – das gleiche denken, entsteht eine Identität und ein individuelles, unverwechselbares Denken, Handeln und Auftreten eines Unternehmens. Somit ist die Unternehmenskultur als die Basis der Cooperate – Identity gewährleistet.

Werten als handlungsprägende Variable in einer Organisation, abgesehen von Stabilität und Veränderung, eine große Bedeutung beizumessen. Organisationen sollten ihre tatsächlichen Werte kennen und Entscheidungen und Handlungen danach richten. Das vorrangige Problem ist nicht, dass man den Werten zu wenig Bedeutung beimisst, sondern, dass man nicht mit ihnen umgehen kann oder will.

Wie kann eine Führungskraft mitreden, wenn es um die Werte eines Unternehmens geht, wenn die Person nicht einmal ihre eigenen Werte, die ihr Leben prägt, kennt?

Werte und Unternehmenskultur sind entscheidende Themen, damit die Betreuung von Menschen gelingt. Werte sind wie Moleküle, die im System, der Organisation, herumschwirren. Durch die Vernetzung der Teilsysteme sind Werte ein Bestandteil vom Ganzen.

Es braucht Zeit, bis sich die Werte eines Unternehmens zu einem ungeschriebenen Verhaltenskodex formen. Aber der Einsatz für diesen Prozess lohnt sich in jedem Fall, denn Krisen werden damit ressourcen- und energieschonender gelöst. Und dies zahlt sich aus – mit zufriedeneren Menschen auf jeder Ebene, als Klient oder Arbeitnehmer.

Quelle und gesamter Text:
Hans Peter Spreng, Werte als Orientierung, Unternehmenskultur und Leitgedanken
Burgdorf-Köniz, 2012

Diesen Beitrag kommentieren ...

CAPTCHA *