Schutz – Erholung – Erziehung

NaturGartenAromaHaus – Räume der Düfte

Ich kann mich noch sehr gut erinnern, welches Gesicht ein Freund gemacht hat, als ich ihm diese Idee NaturGartenAromaHaus vorgestellt habe. Immer wenn ich von Naturgarten spreche, kommt bald die Frage: Bitte um Beispiele.

Als ich Michael  bat mir seine Aromaerfahrungen mitzuteilen, erkannte ich: wir erleben derzeit eine Renaissance bezüglich Aromaheilkunst, Werbung mit Düften (Duftmarketing) und eine Liebe zu feinen Nasen. Waldduft ist der Inbegriff für Aroma der Natur. Oder, sobald das Wort Meeresduft gesprochen wird, entstehen hunderte Bilder und ein freundliches Lächeln.

Mein Naturgartenabenteuer begann  in einem kleinen geschlossenen Steinbruch. Viele Stunden verbrachte ich zu allen Jahreszeiten in diesem und bald schon wurde mir dieser Steinbruch so vertraut, sodass ich jede Veränderung bemerkte. Ich lernte den Duft der Tageszeiten und Jahreszeiten kennen und wunderbar roch dieser Steinbruch nach einem leichten Regen.

naturgartenaromahausEin Aromahaus wird im Allgemeinen ein „Haus der Düfte“ verstanden und jetzt die Frage: Was ist bitte ein NaturGartenAromaHaus? Wind ist ja bekanntlich der „Vertreiber“ aller Düfte und das hat seine guten Seiten, leider auch viele Nachteile. Ein Aromagarten sollte schon gut geplant sein, damit keine bösen Überraschungen eintreffen.

Wenn man jedoch das Glück hat, ein altes Steinhaus oder so etwas in der Art zu haben, zu entdecken oder vielleicht nachzubauen gewillt ist, könnte so ein NaturGartenAromaHaus entstehen. Mit einem Eingangsbereich, vielen Zimmern, helle, dunkle, schattige, heiße Räume und immer ist der Himmel zu sehen und der Wind bleibt draußen, außer man öffnet ein Fenster oder eine Tür.

Michael meinte, ich sei verrückt, die Idee sei verrückt und doch musste er zugeben …. sie ist sogar sehr gut. Vor allem in der einer Stadt, in einer Großstadt würde so ein NaturGartenAromaHaus bestimmt viele Freunde finden.

naturgarten-und-aromahaus

 

 

 

Diesen Beitrag kommentieren ...

*

code