Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgarten, Pferde und Martin Weber

„Ein beinahe lächerlich kleines Stück Raum am Rande eines als unbegrenzt geltenden Kosmos ist überwunden worden:
die Fähigkeit aber, in den Kosmos das menschlichen Gehirns einzutauchen, so wie es unseren Vorfahren noch möglich war, ist verlorengegangen.
Der Mensch findet nicht mehr zu dem Reichtum und den Wundern eines freien Lebens;
die Trugbilder einer falschen, Schritt für Schritt in das Nichts führenden Wissenschaft halten ihn gefangen.“
Pierre Derlon (französischer Schriftsteller)

Das erste was ich nach dem Lesen dieses wunderbaren Buches von Martin Weber machte, ich bedankte mich bei meinem Schicksal. So vieles durfte ich in den letzten Jahren erfahren und nun dieses Buch. Deses Wissen über Energie zu erfahren ist ein großes Geschenk. Gudrun Kargl hat es mir empfohlen – ein herzliches Danke dafür.

Überrascht war ich über die Aussage, dass Gelenkschmerzen meistens durch Organdisharmonien entstehen. Jetzt verstehe ich auch besser die Heilung meiner Schulter. Anfang 2000 hatte ich starke Schulterschmerzen und konnte vor allem die rechte Hand sehr schwer in die Höhe strecken. Die Röntgenbilder zeigten nichts außergewöhnliches, trotzdem absolvierte ich eine Physiotherapie um die Beweglichkeit zu erhöhen. Was aber nun im nach hinein Interessant ist. Ich konzentrierte mich damals sehr auf meine Ernährung und stellte mich auf „Vegetarisch“ um. Es war ein Experiment und ohne dass es mir zuerst bewusst wurde merkte ich, dass ich nach einem halben Jahr absolut kein Schmerzen mehr in den Schultern hatte.

Dieses Wissen durch Herrn Weber  hilft mir jetzt auch viele Beinprobleme bei den Pferden zu begreifen. Viele Pferde lahmen ohne dass es erklärbare Gründe dafür gibt. Als gelernter Hufschmied passierte es, dass die besten Hufbeschläge bzw. Kunststoffunterstützungen (Hufschuhe etc.) nicht helfen konnten. Einige Pferdebesitzer entschieden sich dann ihre Pferde auf die Alm zu geben. Viele dieser Pferde kamen im Herbst dann ohne die geringste Lahmheit zurück in den Stall. Dieses Wissen um sagen wir „Energiehaushalt des Körpers“ kann auch die Pferdewelt sehr bereichern bzw. helfen unsere Lieblinge besser zu verstehen.

Meine Naturgartenarbeit sensibilisierte mich für meine Umgebung. Auch dazu schreibt Herr Weber in seinem Buch etwas sehr Nachdenkliches.

„Was bietet die Welt?
Sie bietet uns einen Lebensraum. Diesen Lebensraum teilen wir mit vielen anderen Menschen. Dieser Lebensraum ist aber oft der Grund für Kriege und Auseinandersetzungen, weil wir glauben, der Lebensraum, in dem wir uns bewegen, reicht nicht für uns aus.

Das führt dazu, dass wir versuchen, besser, reicher, mächtiger, einflussreicher zu werden. Daraus entwickeln sich die unterschiedlichsten Gesellschaften mit dem Ziel. Macht zu besitzen. Um diese Macht auch demonstrieren zu können, muss es natürlich schwächere, ärmere, kränkere Menschen geben. Was wäre diese Macht, wenn man sie nicht zeigen könnte?

Aber kommen wir nun zu anderen Möglichkeiten.
Die Welt, die wir sehen, in der wir leben, ist die Welt, die wir durch unsere Vorstellungen und Gedanken erschaffen haben. Eine neue, bessere Welt zu erschaffen, ist möglich durch neue Gedanken, neue Vorstellungen. Nicht durch Gebote und Verbote, sondern durch die innere Freiheit, die sich im Menschen selbst verwirklicht. So kann sich der Traum von einer besseren Welt erfüllen.“
(MARTIN WEBER, Der Mensch im Gleichgewicht, Kapitel „Der Traum von einer besseren Welt“, Seite 151)

 

 

Diesen Beitrag kommentieren ...

CAPTCHA *