Schutz – Erholung – Erziehung

MentorInnen für Naturgärten

Die Suche nach einer Mentorin, einem Mentor bzw. einer Mentoring-Beziehung fängt mit Sehnsucht an. Sehnsucht nach Veränderung.

Der Ursprung der Begriffs Mentoring liegt in der griechischen Mythologie und bezeichnet eine Person, die als älterer und erfahrener Mensch LehrerIn oder RatgeberIn einer jüneren Person ist.

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich unser Lebensfeld verändert, so auch das Mentoring. So kann ein -e MentorIn Heutezutage  auch Ideen und Projekte unterstützen. Wichtig ist eine Atmosphäre des Vertrauens, eine Offenheit und ein Wille zum tun, den Mentoring bedeutet Arbeit für beide Seiten.

MentorInnen für Naturgärten erkennen die Wichtigkeit eines Naturgartens in Bezug zum Ganzen und wie unterschiedlich auch die Unterstützungen sein können, eines haben Naturgärten und Menchen gemeinsam. Alle sind Anders und dennoch einen Einheit.

Information für ein Naturgarten – Mentoring siehe Naturgarten E-Book und NATURGARTENKREISE

Somit ist Mentoring eine freiwillige und persönliche Beziehung. Auch ist jede MentorInnen – Beziehung unterschiedlich und kann das Ganze, aber auch nur einen oder verschiedene Teilaspekte abdecken. Dabei legen der Mentor und sein Mentee die Schwerpunkte ihrer Beziehung gemeinsam fest.

Mentorin ist eine Win-Win Situation und kann von einer persönlichen Unterstützung (die einem erfüllt und Zufriedenheit schenkt) bis zu konkreten Kooperationen führen, weil gute Ideen von heute meistens Geschäftsmodelle von Morgen sind.

Alle MentorInnen werden Alphabetisch vorgestellt:
GEYER, Mag. Alexander, Geologe (1955-2015)
Schrott Sylvia Keutschach am See

Diesen Beitrag kommentieren ...

CAPTCHA *