Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgarten Mikulitsch in Feldkirchen Kärnten

Naturgarten-Mikulitsch-FeldkirchenNachdem ich das Naturgartenkonzept, Naturgarten: Schutz – Erholung – Erziehung geschrieben habe las ich in der Kleinen Zeitung das Kräuterpfarrer Weidinger eine Marke ist. Die Erklärung, es gehe nicht um den Profit sonder um Missbrauch. Man wolle verhindern, dass der Name Kräuterpfarrer Weidinger missbräuchlich verwendet wird.

So fragte ich mich, ob auch Naturgarten eine Marke ist und erkundigte mich beim Österreichischen Patentamt. Mir wurde mitgeteilt, dass der Name Naturgarten von zwei Firmen eingetragen wurde. Von der Firma Naturgarten Mikulitsch, Wien www.naturgarten.at und von der Firma Naturgarten Pierer, Steiermark www.naturgarten.com . Sollte auch ich mein Naturgartenkonzept schützen wollen, dann müsste ich mich vorher mit diesen Firmen absprechen.

Martin Mikulitsch und aufmerksame ZuhörerInzwischen lernte ich beide Firmen kennen und ich darf sagen: Beide Firmen zeigen höchsten Respekt vor der Natur und Mensch und beide Firmen wurden mir für meine Arbeit Vorbild und Unterstützung.

Zum Erlebnistag Naturgarten: attraktive Lebensräume für Mensch und Natur.

Ein großes Danke an Renate Dohr Sekretariat Stadträtin Mag. Andrea Wulz (GRÜNE) Klagenfurt am Wörthersee für die Weitergabe: Information zu dieser Veranstaltung. Dank an BIO AUSTRIA und ein herzliches Danke dem Team Naturgarten für die tolle Betreuung, Verpflegung und Informationen zu Natur und Garten.
Info über die Veranstaltung siehe auch www.facebook.com/bioinkaernten

Naturgarten für Tiere in Keutschach am See und der Tierschutztag

„Bei mir ist jeder Tag ein Tierschutztag“ Sabine Clima

Naturgarten-für-Tiere-1Naturgarten: Naturschutz mit Menschen, so der Titel meines Buches für Kleinraum Natur-Kulturoasen. Ich habe diese Titel bewusst gewählt, weil ich oft das Gefühl hatte, dass der Mensch bei machen Schutzgebieten nicht willkommen ist.

Naturgarten-für-Tiere-2Willkommen sind im Naturgarten Tiere, so wie bei Familie Gortschnig in Höflein/Keutschach am See. Jedesmal wenn ich  diesen Hof besuche denke ich mir, wie würde die Welt ohne diese Vielfalt wohl aussehen.

Zurück zum Tierschutztag und jene Aussage von Frau Clima. Es müssten wirklich mehr Tierschutztage im Jahr geben und besonders gerade jetzt vor den Weihnachten. Heuer las ich unter den vielen Leserbriefen (So. 22. Sept. 2013, www.ktz.at) „Vor dem Welttierschutztag, in zwei Wochen machen Tierschutzvereine auf ihre Arbeit aufmerkam“.

4. Oktober – Welttierschutztag weiterlesen »

In Gedanken an: Das Herz von Kärnten

Wann immer ich mich mit Natur und Garten befasse, denke ich an diesen Steinbruch. An die Menschen, die mit mir diesen Ort begingen. An die Gespräche, Träumereien, Kontroversen  und vielen Auseinandersetzungen.

Naturgarten-BaustelleIch denke vor allem aber an die Stille, die ich an diesem Ort erfahren durfte. Ich erkannte, dass dieser Ort so eine Art Energie – „Verstärkung“ ist, d.h. wenn man z.B. den Wunsch nach Ruhe hatte verstärke sich dieser Wunsch im Steinbruch. So konnte ich mir im nach hinein dementsprechend die vielen Eskalationen bei den Verhandlungen erklären. Ein Freund der mit mir den Steinbruch besuchte sagte ich spaßhalber: Pass auf was Du denkst, den das was Du da drinnen denkst wird stärker.

Buchvorstellung-Zeitschrift-KneippIch denke an das Buch, an diesem Titel „Das Herz von Kärnten“, wie und warum alles so entstanden ist. Wie ich jene Autoren kennenlernte, die diesem Buch, dieser Idee Naturgarten das Fundament gaben, an dem ich jetzt weiterbauen kann.

Ich denke gerne zurück auch wenn ich dadurch traurig werde, weil es nicht klappte, diesen Steinbruch der Öffentlichkeit so zugänglich zu machen, wie es gedacht wurde und ich denke oft an die Möglichkeiten, für z.B. Keutschach am See, welche verwirklicht werden hätten können.

Errichtung von Naturgärten: Teil 3 Sichtschutz

Braucht ein Naturgarten einen Sichtschutz, was bedeutet  bzw. für was ist ein Sichtschutz überhaupt gut?

Ich denke zunächst einmal nicht jeder Naturgarten braucht einen Sichtschutz. Der Vorteil eines Schichtschutzes ist jedoch dort ratsam wenn es ums Lernen geht. Alles was für viele neu und unbekannt ist, macht zunächst unsicher. Und da ist ein sogenannter geschützter Ruheraum immer von Vorteil. Ich durfte es in der Reiterei immer wieder erleben, Kinder sind da noch freier, denen macht es weniger aus, wenn man ihnen zusieht. Aber älteren Reitschülern ist dieses „Zuschauen“ bzw. „in der Auslage sein“ unangenehm.

Naturseminarraum-Hans-KöllichDiesen sogenannten Schutz bemerkte ich an den  Aussagen vieler Besuchern des  Steinbruches: “ Durch diesen geschlossen Raum die Felsenwände, den Himmel sehend fühlen wir uns wohl, beschützt, entspannt„.
Eine andere Form von Sichtschutz ist der Schliffgürtel um die Paprikainsel herum. Dieser ist so intensiv, sodass man diese Insel intensiver wahrnimmt, weil alles sofort beim betreten ruhig „langsamer“ wird.

Und nun lernte ich eine sehr interessante Form von Sichtschutz kennen, das Naturseminarparadies von Hans Köllich. Dieser Freiraum wurde so angelegt, dass man hinunter gehen muss, und wenn man dann beim Wasser ist, hat man das Gefühl der Offenheit und der Konzentration.

Naturseminarraum-ein-BlickpunktSofort dachte ich an „Naturgarten als Seminarraum„. Man sieht die nähere Umgebung nicht mehr, keine Felder und Häuser, man sieht Übergänge, Wasser, Hecken, Himmel. Nur wenn man einen Rundgang macht, dann entdeckt man da und dort Blickpunkte nach außen.

Das ist es was Sichtschutz bedeutet, man nimmt ihn kaum war, fühlt jedoch sofort Ruhe. Man bekommt  Mut „Ballast“, den inneren „Stress“, abzulegen und sich auf diesen Raum und das was kommt einzulassen.

Naturseminarparadies
Ing. Hans Köllich
Kirschentheuer 46 , A-9162 Strau-Ferlach
Carnica Region Rosental
Web: www.lebensenergie.at

Unser Lavanttal – ein Paradies…von Elisabeth Kainz

Wie der Zufall es so wollte, verschlug es mich vor über 20 Jahren in das Lavantal. Es wurde meine neue Heimat. Mein Lebensweg – meine Liebe führten mich nach Preims, auf einen Bauernhof. Die Natur, die Bäume, die Tiere, der stetige Kreislauf und die daraus sich ergebenden Möglichkeiten faszinierten mich schon seit meiner Kindheit. Ich liebte es auf der einen Seite, jedoch machte es auch Angst auf der anderen Seite – eine Herausforderung also…

Kainz-Tor-zur-SonneBeitrag der Buchpartnerschaft mit Wolfsberg von…
Elisabeth Kainz, Energetikerin
Tel: 0664/544 04 82
E-Mail: torzursonne@gmx.at

Kraftplatz – Tor zur Sonne
Elisabeth Kaniz & Familie
Oberleidenberg 53, St. Margarethen – Wolfsberg
Web: www.tor-zur-sonne.at

Stromberger-AuszeitkraftpfadZusammenarbeit mit…
Justine Stromberger, Outdoortrainerin
Tel.: 0664/26 26 140
E-Mail: wohnsinniger.urlaub@gmx.at
Web: www.auszeitkraftpfad.at

Das Erkunden und Besichtigen des Auszeitkraftpfades ist ausschließlich im Rahmen einer Führung nach vorheriger Anmeldung ganzjährig möglich. weiterlesen »

NaturSteinGarten – Das Herz von Kärnten

Das Naturgartenkonzept Naturgarten: Schutz – Erholung-Erziehung ist untrennbar verbunden mit diesem Steinbruch in Keutschach am See.

Natürlich finde ich es schade, dass es nicht gelungen ist, dieses Juwel der  Öffentlichkeit zugänglich gemacht zu haben. Deshalb in Erinnerung und auf viele Anfragen zum Steinbruch aber auch zu Steinwelten, Steingarten und auch zum Thema NaturSteinGarten, diese Vorstellung aus dem Jahr 2005.

Das Herz von Kärnten
Von einer verwundeten zu einer heilenden Landschaft

NaturSteingarten-Foto-1Liebe Natur- und Gartenfreude,
die magische Kraft der Berge vor allem des Steines hatte schon immer enormen Einfluss auf den Menschen. Ob dies die physische und psychische Anziehungskraft der entfernten Gipfel für Bergsteiger ist oder die Obsession der Steinmetze, den Stein zu durchdringen und seine Geheimnisse zu entdecken.

Stilgelegte Abbauflächen sind da meist Stiefkinder des Landschaftsinteresses. Häufig werden solche „Gstätten“ als uninterssant oder gar störend empfunden und es gibt zahlreiche Bestrebungen, diese wertvollen Kleinstrukturen zu eliminieren. Dabei stellen diese Flächen, wenn sie über einen längeren Zeitraum sich selbst überlassen werden, oftmals die einzige „Wildnis“ innerhalb der Kulturlandschaft bzw. innerhalb von verbauten Gebiet dar.

Natursteingarten-Foto-2Landschaften erzählen, sie beeinflussen uns in erheblichen Maße. Wir reagieren darauf in verschiedenster Art und Weise. Natur- und Kulturräume inspirieren uns. Das Wort „inspirieren“ bedeutet „einatmen“. Auch die Grüngestaltung in Österreich ist in den letzten Jahrzehenten von innen heraus inspriert und dadurch kreativer geworden. Das 21. Jahrhundert ist grün!

Aus diesem Grund will ich Ihnen nochmals den Kalksteinbruch in Keutschach diesen Erlebnisraum, eine Quelle für Naturkommunikation, als Naturgarten vorstellen. weiterlesen »

Naturgarten und Landschaft

Landschaftstherapie – eine heilsame Ergänzung
Das 19. Jahrhundert war das Jahrhundert der Kurorte und Bäder: Wo immer Luft besonders gut war, wo heilkräftige Quellen sprudelten oder Wasserläufe die Einrichtung von Kneipp- Anlange nahelegten, entstanden Kliniken und Kurhäuser, und für manchen kleinen Ort war es eine große Errungenschaft, wenn er den Titel „Bad“ in seinem Namen führen durfte.
Unser Jahrhundert könnte das Jahrhundert der heilkräftigen Landschaften werden. Es könnte, es sollte, es muß. Landschaftstherapie sollte nicht ein Fremdwort sein, sondern eine Sache, die sich von selbst versteht.
Reinhard Deichgräber:  Biotope für die Seele

Parklandschaft, Gartenlandschaft, Tempellandschaft, Gaia, Landschaften der Jahrhunderte und heute allgegenwärtig „virtuelle“ Landschaften. Einen den ich sehr schätze ist Michael Machatschek und seine Bücher Nahrhafte Landschaft. Wer wissen möchte wie Landschaft entstand empfehle ich das Buch LUDWIG TREPL Die Idee der Landschaft (Eine Kulturgeschichte von der Aufklärung bis zur Ökologiebewegung) Aber alles Wissen nützt nichts wenn man nicht in der Lage ist – Landschaft wahrzunehmen und das beginnt mit Beobachten wie es Angelika Marianne Wohofsky sagt.

Naturgarten Teil der Landschaft? Ort der Erholung,  – des Lernens… – des Beobachtens.

Naturgarten-ScheidlEinen wunderbaren Naturgarten gibt es in Feldbach in der Steiermark.

NATURGARTEN SCHEIDL ein Biotop für Körper, Geist und Seele

„Wir sollten alle Gärtner der Erde werden“ Fernado Caruncho (Madrid/Spanien, Garten- und Landschaftsarichitek, der sich einfach als „Gärtner“ bezeichnet)

Naturgarten und Kreativität am Tonhof in Maria Saal

Beglückende Vollendung
Ein großer Teil der Freude am Leben besteht darin, Dinge,
die man unternimmt, vollendet zu tun…
oder wenigstens so gut wie möglich.
Nur wenn eine Aufgabe in allen Teilen vollständig, exakt und abgerundet ist,
bringt sie Befriedigung und Erfüllung.
Dies Gefühl wird ein Mensch, der seine Aufgaben nachlässig,
gleichgültig und oberflächlich behandelt,
niemals kennenlernen.
Die  bewußte Vollständigkeit macht aus der Arbeit Kunst.
Die kleinste Kleinigkeit wird, wenn sie vollendet ist,
zum Kunstwerk.
William Mathews

Innerhalb kurzer Zeit durfte ich ein weiteres Paradies “ schöner umgrenzter Bereich“ kennen lernen. Nach der Paprikainsel am Faakersee nun den Tonhofgarten, ich empfand ihn als einen NaturMenschenPark, in Maria Saal.

Der Tonhof, dieser außergewöhnliche Ort im Herzen von Maria Saal ist insofern „Eigen“, ja so möchte ich es bezeichnen, weil man die Kraft des „Außergewöhnlichen“ sofort spürt.

Außergewöhnlich war auch das kennen lernen von Udo Müller von Anfang an. Man stelle sich vor, da liest man im Internet von einem interessanten Kursangebot „creativ prozess – WACHSTUM DURCH TRANFORMATION, Sommerwerkstatt – Schöpferische Prozesse in Organisationen 1-3. Aug. 2013, Tonhof, Maria Saal, Kärnten“ und gleich beim ersten Gespräch, Anmeldung  „Ja“, aber vorab muss festgestellt werden, ob man zur Gruppe, zum Thema und zu Ort passt. weiterlesen »

Naturgarten Kommunikation auf der Paprikainsel Faakersee

Vor mehr als 10 Jahren wollten Freunde und ich in einem Steinbruch einen öffentlichen zugänglichen Naturgarten machen. Wir wollte zusammen sitzen, reden, ein Lagerfeuer machen, Vorträge halten usw. daraus wurde leider nix. Aber die Idee Naturgarten als Raum für Mitteilung und Raum teilen, Platz anbieten und sich kennen zu lernen wurde geboren.

Naturgarten-Kommuniktion-EinladungNun durfte ich die Parprikainsel am Faakersee besuchen und was dem Besitzer DI Gerhard Putz , seinen Kindern, Freuden und Roswitha Pietrowski an diesem Abend gelang, war einfach einmalig.

Faakersee-PaprikainselSuper: Dieser erfolgreiche Abend war ein Anfang, es wird eine Webseite entstehen und weiter Veranstaltungen geben.

Danke, ich war richtig „happy“  an diesem Abend.

NaturWunderGarten Eliot in Zedras Ludmannsdorf, von Ursula Themessl-Jäger

Ein Naturgarten Portrait, wo das Kindsein zurückkehrt und das Verstehen beginnt.

Aufgewachsen bin ich am Land, durfte jedoch auch das Stadtleben mit all der kulturellen Fülle kennen lernen. Der Wunsch nach mehr Freiraum für die Familie war jedoch so groß, dass es nur eine Frage der Zeit war, sich nach einem geeigneten Ort umzuschauen.

Mag.-Ursula-Themessl-JägerMag. Ursula Themessl-Jäger
Kl
ein und Gesund Trainerin (GGF), Impulsarbeit für KÖRPER… für den kl.u.gen-GEIST…für die SEELE, Naturwerkstatt, Sommerfreizeitprogramme
Tel: 0463-292882 od. 0680-1211776
Web: www.lebensimpuls-jaeger.at

Als ich das Fleckchen Natur fand, oder besser, es fand mich, fühlte ich wunderlicherweise ein Nach-hause-kommen.

Vieles erinnerte mich an meine Kindheit. Die schattigen Plätzchen der würdevollen alten Bäume, die Wiese mit derselben Blumenvielfalt wie meine Muttertagswiese aus fernen Tagen. Ich erinnere mich Storchenschnabel, Pechnelke und Glockenblumen für meine Mutter gepflückt zu haben.

Der Alles-vergessend-machende Duft der kleinen Sternblüte des Hollerbusches, den ich mit großer Dankbarkeit entdeckte. Der heilsame Duft nach Quendel, der mich auf Schritt und Tritt begleitete und mich zum tief Luftholen bewegte. Der erholsame Weitblick in die fernen Berge, der auch unser Inneres wieder weit werden lässt.

weiterlesen »