Schutz – Erholung – Erziehung

Geschützt: Natur Kräutergarten – Raum der Heilung, von Maria Tamegger

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Naturgärtnerei Wedenig Feldkirchen in Kärnten

Naturgärtnerei-Wedenig-Bild-1Es gibt so etwas wie entscheidene Augenblicke. Ein solcher Augenblick war für mich, als ich Michael 2007 kennen lernte und bat einen Beitrag für mein Buch „Das Herz von Kärnten – Vom Steinbruch zur Naturgartenvision“ zu schreiben.

Naturgärtnerei-Wedenig-Bild-2Zwei Merkmale fielen mir bei Michael sofort auf: Da ist ein Mensch, der wirklich sehr viel Fachwissen hat, der weiß – wovon er spricht. Und noch mehr Respekt bekam ich, als ich Michael näher kennen lernte, dass Michael ein Mensch ist, der zu seinen Überzeugungen steht, und das was er als Richtig erkennt auch tun.

Danke Michael

Naturgärtnerei Wedenig
Inh. Ing. Michael Wedenig

Sonnrain, Alte Villacherstraße 15
9560 Feldkirchen in Kärnten

email: gaertnerei@wedenig.at
Tel: 04276/43654
web: www.wedenig.at

Naturgarten und Kräuter, Andrea Müller

„Schön dass es unter den Menschen ein immer größeres Bewusstsein für Natur gibt“ Mag. Andrea Müller

Immer mehr Menschen interessieren sich für Natur & Garten. Zum Glück gibt es gute Angebote bzw. Möglichkeiten entsprechendes Gebrauchswissen zu erfahren.

Schloss-Krastowitz-Wildkräuterkurs-Andrea-MüllerUnd wenn das Ganze dann auch noch Spass macht, wie bei den Vorträgen und Wanderungen mit Andrea, dann möchte man mehr erfahren.

Andrea ist jetzt auch Online www.naturkraeuter.at

Weiterhin viel Erfolg und ich freue mich auf ein Wiedersehen.

Naturgarten und Rohkost

Paul Bocose sagte es so ungefähr – sicherlich kann man Obst und Gemüse so züchten, dass ein „mehr“ an Ertrag bei billigeren Produktionskosten möglich ist. Vor allem ein besseres Aussehen der Produkte wurde kreiert. Aber was ist mit dem herrlichen Geschmack? Jener Geschmack an dem sich nur „Alte“ erinnern können und der verloren ging. Wir, die sich an diesen Geschmack wahrlicher Lebensmittel erinnern, bedauern diese Entwicklung.

 

Zuerst die gute Nachricht – ich liebe Rohkost. Und jetzt die Andere, ich liebe gekochte Nahrung auch. Natürlich schätze ich qualitativ hochwertige Nahrung immer mehr. Trotzdem bzw. gerade deshalb bin ich gegen ein Fastfood – Verbot, wie ich es in der Kronen Zeitung vom 7.Dez.2011 gelesen habe.

Natürlich gebe ich es auch zu, dass ich mein ganzes bisheriges Leben „Stress“ beim Essen hatte. Vor allem mein rasches, viel zu schnelles Essen stört -e mich. Umso mehr bewundere ich Menschen wie Angelika Fischer. Ihre Lebensgeschichte ist einfach erfrischend. Sie zählt zu jenen Menschen, die das Image von dürren, hageren, mit „unglücklicher Laune“ Rohköstler veränderten.

Fischer-7-Säulen-der-RohkostNach dem Motto: Nahrung muss Qualität haben. Danke Angelika und gratuliere zu Deinem Buch „ALLES ROH

Naturgarten TAUTROPFEN

Man wird im Leben immer wieder von der Vergangenheit eingeholt. Zurück bleiben manche Schatten, vor allem aber helle Momente. Eine sehr schöne Zeit war es wie wir, die Gründungsmitglieder Daniela Werdinig, Franz Fux und ich, uns  einen Namen für unserem Verein entschieden. Es war der Name „Naturgartenverein-Tautropfen“, und vielleicht waren wir sogar, also zu jener Zeit 2003 der 1. Naturgartenverein Österreichs?  Mit diesem Namen entstand unser Leitspruch: “ MIT DER NATUR, wann immer du…und reiche den Menschen deine Hand“, und mir/uns wurde oft eine hilfreiche Hand gegeben. DANKE

Die Bezeichnung TAUTROPFEN beschäftigte mich ab diesen Zeitpunkt sehr, vor allem weil wir oft darauf angesprochen wurden. Ein schöner Namen für einen Natur – Verein, erfrischend.

Immer wieder erlebten wir es – Tautropfen, dass gefällt mir sehr.

Frau Alba Steinlehner assoziierte Alchemilla – den Frauenmantel – mit dem Tautropfen: „Wie ansonsten die Pflanzenblüte süßen Nektar bildet, so bildet das schalenförmige Alchemillablatt an den Blatträndern feinste Wassertröpfchen, die sich in der Blattmitte als Perle sammeln. Der Tau, der sich allmorgendlich durch das Spiel des Lichtes in der Wassersphäre der erwachten Erde und als Morgentau niederschlägt, wird durch die Alchemilla veredelt. Kosmisches Wasser wird durch diese wunderbare Pflanze mir irdischen Lebenskräften angereichert.

weiterlesen »

Einladung zum Kräuterfest

FNL-Kräuterfest-Dreifaltigkeit-Frauenstein-2010Am Sonntag, 15. August 2010, findet das Kräuterfest des FNL  und des Vereins „Schatztruhe Wimitzer Berge“ zur Dreifaltigkeit am Gray, Gemeinde Frauenstein, statt.

Alle sind herzlichst Eingelanden

Naturgarten ein Hexenplatz, von Elisabeth Mehrl

Der Mensch hat zwei Herzkammern:
in der einen sein Ich, in der anderen das Fremde
Jean Paul (Flegeljahre)

Bewusst verwende ich diese Überschrift um auf zweierlei Aufmerksam zu machen. Jeder kennt den Begriff „Hexe“, und er wird in unserem Sprachgebrauch auch sehr oft angewendet. Wir assoziieren mit dem Begriff „Hexe“ einerseits die gute Hexe, und anderseits die böse Hexe. Aber was ist gut und was ist böse?

Garten-vor-der-Burgruine-Arnoldstein-Elisabeth-MehrlElisabeth Mehrl
Durch meine Liebe zu den Pferden habe ich Albert kennen und schätzen gelernt, der mich sehr oft durch seine überschäumenden Ideen immer wieder aufs Neue inspiriert.

Adresse: e.mehr@aon.at

weiterlesen »

Heimat der Töne, Rosen und Bienen

Bei den Recherchen zum Thema Naturgarten erkannte ich zwei elementate Voraussetzungen: Energie und Klima. Leben ist Energie. Wenn man selbst ausreichend „Energie“ hat, kann man strahlen – einerlei, ob die Sonnen lacht oder nicht. Mit „Klima“ verbinde ich auch ein persönliches „Wohlfühlklima“. D.h. ich denke nicht ummittelbar an das Wetter oder Umweltgeschehen, sondern an eine Situation oder einen Ort, an dem ich mich wohl fühle, wie z.B. einen Arbeitsplatz, einen angenehmen Freundeskreis oder sogar die Stelle, die man für sein zukünftiges Heim auswählt.

Gänseblümchen-Lukas-SpitzerWissenschaftler können die Schwingungen von fast allen Dingen messen. Das Ergebnis nennen sie Frequenz. Der bekannte Botaniker Helmut Hartl hat sich damit intensiv befasst. Er ließ seine Pflanzenextrakte von völlig unterschiedlichen Instituten auf Schwingungen hin untersuchen und stellte zudem fest, dass gewisse, energetisch starke Pflanzen sich durch Bioresonaz positiv auf den Menschen auswirken können.
Alle Ergebinsse aus den Forschungen von Univ.-Prof.Dr. Helmut HARTL , unter www.herbaro.com weiterlesen »

Faser-Färbe-Duftpflanzen-Garten der Familie Hudelist, von Marlies Ortner

Originalbeitrag erschienen in : „Winterrübe“ 2007
Spätherbst in Kärnten. In der Nähe des idyllischen Dorfes St. Michael ob der Gurk mit der entzückenden gotischen Dorfkirche liegt Salchendorf. Hier wurde vor einem Jahr ein Garten begründet, der in mehrfacher Hinsicht einmalig ist.

Ortner Marlies, Dr.
Leiterin Therapiegarten-Institut für Pflanzenmedizin und Naturerfahrung GmbH bzw. Institut für Angewandte Ökopädagogik und Permakultur E.R.D.E (Herausgeber der „Rübe: PermaKultur Zeitschrift für nachhaltiges Gärtnern und zukunftsfähinge Landnutzung“, ein 14 Jahre alter Verein, der sich die kreative und nachhaltige Alltagsgestaltung zur Aufgabe gemacht hat).
Kontakt: herbersdorf 17, 8510 Deutschlandsberg, sunshine@therapiegarten.at , http://www.therapiegarten.at . weiterlesen »

Der Naturgarten Sebastian Kneipps, von Waltraud Ruth

Sebastian Kneipp lebte von 1821 bis 1897, also in einer Zeit, in der es noch keine Krankenversicherung gab, die medizinische Betreuung für arme Leute zu teuer war und die Heilkraft der Natur und die genaue Kenntnis der zu verwendenden Heilmittel darüber entschied, ob man eine Krankheit erfolgreich kurieren konnte oder nicht.

Ruth Waltraud, Mag.
Geboren 1955 in Eisenerz, Studium der Germanistik und Geschichte in Graz. Seit 1980 beim österreichischen Kneippbund beschäftigt, von 1985 bis 2007 Leiterin des Kneipp-Verlags, seit 2007 im Kneippbund für die Redaktion der Zeitung und für das Projekt Schlank-mit-Kneipp zuständig, somit mit Marketing- und Fortbildungsaufgaben befasst.
Credo: Die Kneipp-Aktiv-Clubs leisten viel Positives für die Gesundheit der Menschen. Kneipp umfasst nicht nur als moderne , ganzheitlich ausgerichtete Naturheilkunde die weithin bekannten Wasseranwendungen, sondern ist eine positive Lebenseinstellung, die hilft, Krisen sowohl im gesundheitlichen als auch im seelischen bereich im festen Glauben an den Sinn des Daseins besser zu bestehen. weiterlesen »