Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgarten Internatonal Niederlande

Wie ich diesen Vortrag über Naturpark und die Vorstellung:  Dobratsch, erster Naturpark in Kärnten erlebte wusste ich – unser Steinbruch ist ein Naturgarten und später als man mir sagte ich brauche ein Konzept fühlte ich es sollte International werden, damit auch KleinRaumprojekte eine Wertschätzung erfahren.

In diesen Sinne habe ich 2003 das Naturgartenkozenpt Naturgarten: Schutz- Erholung – Erziehung im Kontext zu den Natur- und Nationalparks geschrieben. Von Vorteil war, das ich in dieser Zeit die Ausbildung zum Natur und Landschaftführer absovierte, wenn man bedenkt, für diese Konzept 10 Seiten brauchte ich 1 Jahr zur Fertigstellung.

OASE-Antwort-aus-NiederlandeAb 2004 begann ich dann das Konzept zu überprüfen und so versendete ich per Post das Konzept an über 600 Adressen im Deutschsprachigen Raum und auch an Adressen für die Naturgarten eine Anlaufstelle war und ist.

So schrieb ich auch nach der Niederlande und lernte etwas kennen was ich heute nach 12 Jahren Naturgartenarbeit umso mehr schätze, im Kreis meiner Umwelt die Freiheit zu genießen.

Naturgärten-NiederlandeLeider hab ich keinen Kontakt mehr zur Oase und leider konnte ich nie nach den Niederlande fahren um wenigsten einige der Naturgartenparadies kennen zu lernen. Jedoch im Herzen bin ich über dieses Buch alle Plätze abgegangen.

Viele Grüße nach den Niederlande

Kärntner Landesplanung STRALE 2025, die Chance für Naturgärten in Kärnten?

Viele gute Ideen sind auf dem Weg zum Projekt versickert. Das ist ein entgangener Nutzen für das Land…Künftig sollen gute Ideen und Konzepte, auch jene der Bürger geprüft werden, nach kritischer Analyse in der Administration verankert und letztendlich der Politik vorgelegt werden. Vom Planen zum Handeln, vom Denken zum Tun„.
Landeshauptmann von Kärnten  Dr. Peter Kaiser

„Aus Visionen und Ideen wird nun Realität, und die Idee bekommt nun eine zentrale Anlaufstelle“
DI Peter Fercher

Kleine-Zeitung-6.10.15-Robert-BENEDIKT-Ideen-für-die-Zukunft-des-LandesOktober 2015 Startschuss für die Umsetzung des neuen Konzeptes „Strategische Landesentwicklung „STRALE 2025“

Damit dieser Weg der Umsetzung gelinge, werde in der Landesamtsdirektion ein Büro für Zukunftsfragen bzw. für die Strategische Landesentwicklung eingerichtet, das Projekte und Ideen nach dem one-stop-Shop-Prinzip prüft, weiterentwickelt und als Entscheidung für die Politik aufbereitet.

2005 habe ich mich bezüglich Unterstützung für Naturgarten, Teil des Naturschutz u. Landschaftsraum bzw. Stadt und Land, hilfesuchend an die Kärntner Landesregierung gewendet. Nun 10 Jahre nach meinem Ansuchen (es wurde damals abgelehnt), Teilnahme an Wettbewerben (u.a. GRIPS 2006), Vorstellungen und Gesprächen mit Fachleuten der Raumplanung, des Naturschutzes und Vertretern der Politik ist vielleicht dieses Kärntner Landesprogramm STRALE 2025 „die“ Chance für Naturgärten in Kärnten.

Deshalb werde ich mich mit meinem NaturKulturKleinraumprogramm NATURGARTEN: Schutz, Erholung, Erziehung ® im Kontext zum Natur- und Nationalparks vorstellen und hoffe auf positive Annahme.

Quellen:
Webseite der Kärntner Landesregierung Mitteilung 05.10.2015 „STRALE 2025 verbessert Kärntens Zukunftsperspektiven
ÖIR Österreichisches Institut für Raumplanung: Landesentwicklungskonzept Kärnten (STRALE!K)
ORF Kärnten Mittelung 05.10.2015 „Kärnten sucht seine Zukunft
Kleine Zeitung, 6.Okt.2015 Robert BENEDIKT Ideen für die Zukunft des Landes (Zukunftsbüro soll Kärnten kreativ weiterentwickeln)

Naturgartenkreise © Teil 1: Warum

„Alle großen Dinge sind einfach und viele können mit
einem einzigen Wort ausgedrück werden: Freiheit,
Gerechtigkeit, Ehre, Pflicht, Gnade, Hoffnung
Winston Churchill

Seit Beginn 2003 meiner Naturgartenarbeit war der Gedanke an ein Naturgartennetzwerk Motivation und Antrieb das Naturgartenkonzept so zu gestalten, sodass es als Fundament für ein globales Netzwerk dienlich sein kann um lokale Projekte zu unterstützen.

Nach 12 Jahren  bekomme ich heute Rückmeldungen zum Naturgartenkonzept wie z.B. : „Du hast ja mein Konzept,… oder, dein Konzept ist meinem sehr ähnlich. Oder, wir brauchen von dir nicht’s mehr, wir haben ja schon alle Infos um eigenständig Arbeiten zu können“. Viele haben ihre Konzepte in den Jahren 2008-2012 geschrieben und so staunten sie über das Entstehungsjahr 2003 von Naturgarten: Schutz – Erholung – Erziehung

Was ist eigentlich der Grund einer Vernetzung? Gegenseitige Schutzstellung, Monopol, Lizenzen oder „open sourece“? Ein Miteinander, Hilfestellung, Freiheit, Einheit, Ganzheitlichkeit? Ist es Teamfähig wurde ich gefragt?

Wenn ich an Netzwerk bzw. netzwerken denke, denke ich immer an fädenartige Verbindungen. Ich denke dabei auch an Verbindlichkeiten und das mir persönlich „manche“ sogenannter Verbindlichkeiten ein Greul sind.

So möchte ich Ihnen/Euch mit der kommenden Folgen „Naturgartenkreisnetzwerk ©“ eine From von einem Netzwerk vorstellen, wo man wirklich sagen kann: „Wow, dazu kann ich ja sagen und ja, dazu reiche ich meine  Hand“.

Naturgarten ist netzwerken, ist Beziehungsarbeit und hat immer etwas mit „menscheln“ zu tun. Natur und Mensch „Menschsein„,  Beispiel -e für so ein Netzwerk: weiterlesen »

Naturgarten – Kurs bei Maria

Krone-Zeitung-23.-April-2015-Naturgarten-Kurs1Liebe Naturgartenfreunde,

in der heutigen Kronenzeitung 23. April 2015 las ich unter Veranstaltungen  „Freizeit“ von Claudia Fischer … Naturgarten – Kurs

Und wer Lust hat zum „garteln“ Anmeldung :      „Marias Garten“                     Familie Maier in St. Stefan 3 bei Friesach. Tel: 0681/10847001

Viel Freude und Spaß

Naturgarten „Gesunder Boden, gesunde Pflanze, gesunder Mensch“

Gesunder-Boden...gesunder-Mensch-Vortrag-von-Stefan-NagyDieser Vortrag verspricht spannend zu werden, weil der Kreislauf „Ursache und Wirkung“ angesprochen wird.

Ich freue mich Herr Nagy kennenzulernen, also Mi, 11. Juni 2014, 19 Uhr

Schloss- Stadl Kultur&Kommunikationszentrum Keutschach-Ort

Naturgarten und Vögel Ramsarvortrag Keutschach am See

Ramsar-Verein-Vögel-des-Keutschacher-4-Seen-TalesAuf diesen Vortrag von Werner (Werner Sturm Mitglied bei BirdLife Kärnten u. Kärntner Bergwacht) freue ich mich sehr. Meine erste Naturgartenbuchpartnerschaft mit einer Gemeinde verdanke ich Keutschach am See und damals schrieb Werner den Beitrag für diese Zusammenarbeit.

Naturgarten bzw. Landschaft und  unsere Vogelwelt  ist ein wunderbares Thema, spannend und Herzerwärmend wenn man jene „Sänger“ sieht die man hört und doch so wenig von ihnen sieht.

VÖGEL des Keutschacher 4-Seen-Tales, Mittwoch, 14. Mai 2014, 19.00 Uhr  Schloss-Stadl 9074 Keutschach-Ort
„Vögel wählen ihre Lebensräume nicht zufällig aus. Ein Streifzug in die Habitate und deren Vogelgesellschaften des Keutschacher Seentals“.
Eine Initiative des Ramsar-Verein www.ramsar-seental.at

Naturgartenunterstützung Isabellas Wildkräuterführung Keutschach am See

Isabellas-Wildkräuterführung-Keutschach-am-SeeOberhalb des Keutschachersee, vorbei bei den FKK-Campingplätzen kommt man nach  Dobein und entlang der Straße, der letzte Hof, dort befindet sich die Buschenschenke Maria Sabotnig, vulgo Krainz. Diese von Thomas und Isabella geführt wird.

Anmeldung bei Isabella Tel: 0664 255 98 28

2003 entstand das Naturgartenkonzept und Thomas hat diese Idee Naturgarten von Anfang an unterstützt. Danke Thomas

Naturgarten, Keutschach am See und Klimabündnis

Keutschach-Klimabündnis-GemeindeIm Oktober 2013 unterhielt ich mich mit Christain (Mag. Salmhofer, Klimabündnis Kärnten) wie Naturgarten und Klimabündnis zusammenpassen  bzw. Naturgarten ein Thema für Klimabündnis sein könnte und nun bekam ich diese Info von meiner Gemeinde.

Eine sehr gute und tolle Aktion, wichtig für unser Klima vor allem praktisch für jeden Gartenbesitzer.

Ein Danke an die Gemeinde Keutschach am See

Was ist QUINTE?, von Olga Maria Hoch

Qunite-und-PostForschung und Vernetzung, dass sind die Themen von Olga und so bat sie mich diesen Vortrag anzukündigen.

Quinte-VortragWas ich hiermit sehr gerne mache.

Liebe Grüße nach Gmünd

Naturgartengrüße aus Salzburg von Norbert Kopf

Rose-Norbert-KopfHeute Nachmittag hat mich der Sonnenschein in den Garten geführt.
Wie schön das Rosenfeuer noch leuchtet.
Mitten in den Frost hinein sind die letzten Blüten aufgesprungen!

Die Knospen leuchten morbid,
sie werden den Weg zur Blüte wohl nicht mehr schaffen, oder doch?
Es ist Ihnen zuzutrauen.
Das Gartenleben ist jedenfalls am Einschlafen.

Alles Liebe vom Traumgärtner