Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgarten und Innere Natur ist Liebe, von Eva Auer-Fillafer

LIEBE ist die einzig wahre Kraft im Universum und in uns!!!
Sie ist Bestandteil und Schöpferin der gesamten Natur um uns und in uns!!!

Dr.-Eva-Auer-FillaferDr. Eva Auer-Fillafer
Zentrum Neues Bewusstsein Klagenfurt/Viktring
Leiterin der Liebesschule und Spirituelle Heilerin
Tel: 0463/294607 E-Mail: eva-fillafer@a1.net
Web: www.zentrum-neuesbewusstsein.at

Die Liebe, sie ist das Feld der Harmonie und der allumfassenden Einheit! Wenn wir uns darin aufhalten, sind wir voller Energie, Präsenz und Einfühlungsvermögen – wir nehmen alles bewertsungsfrei wahr und fühlen es. Unsere Interaktionen mit der Außenwelt stimmen mit dem, was wir innerlich fühlen, also mit unserer Innenwelt, überein.
Liebesschule-2015Gefühlszustände, wie Sicherheit, Geborgensein in sich selbst, Einverstandensein mit allem was ist, Klarheit, innerer Friede, Glück, Freude, Lebenslust, Verbundensein mit sich selbst, der Natur, anderen Wesen und dem Kosmos, sich durchgehend spürbar.

Wir wissen innerlich, dass wir alle  aus der gleichen Quelle kommen, von ihr genährt werden und zu ihr zurückkehren. Das ist der natürliche Zustand unseres Seins – so sind wir gedacht und jetzt ist die Zeit und wir selbst reif wieder darin zu existieren, d.h. ,,das Himmelreich” oder Paradies zu uns in irdische, alltägliche Leben zu holen und in unserem Lebensalltag zu manifestieren.

Die Zeit ist reif unseren inneren und äußeren Naturgarten in uns zu erblühen zu lassen. Dabei fließt die natürliche Liebe durch uns in die Natur und wieder zurück – wir empfinden uns wieder als Teil des Ganzen und das Gesamte ist ein Teil von uns, wir nähren und werden genährt, wir lieben und werden geliebt, wir fühlen uns geborgen und erleben Geborgenheit, wir sind innerer Frieden und um uns ist Frieden, wir schwingen im Einklang und um uns ist Einklang! weiterlesen »

Naturgarten und “gestaltender” Naturschutz

Ich bin nicht der Erfinder des Begriffes “Naturgarten”, jedoch bin ich überzeugt, dass dieses Konzept Naturgarten: Schutz, Erholung, Erziehung im Kontext zum Natur- und Nationalpark, ein Ansatz für ein raum- bzw. länderübergreifendes Konzept ist.

Auch durfte ich bei meiner Ausbildung als Natur- und Landschaftsführer, vor allem durch das Lesen von Dr. Hans Bach (ganzheitlicher Naturschutz) erkennen, dass es verschiedenste Naturschutzbereiche gibt und der Naturschutz eine ständige Weiterentwicklung durchlebt.

Deshalb freue mich über Aussagen von Naturschützern die der Meinung sind, dass der Naturschutz auch Bereiche außerhalb des “allgemeingültig bzw. bestimmenden ” Naturschutzes beachten sollte.

konews-Artikel-...gestaltender-Naturschutz-von-7.10.2013Im ÖKONEWS (Tageszeitung für Erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit) fand ich diesen Beitrag: “Gestaltender Naturschutz als letzte Chance für Artenvielfalt“.
Ansprechpartner für diese Arbeit sind:

Dr. Christopher Kaiser-Bunbury, Tel: 06151/16-75413
Mail:ckaiser-bunbury@bio.tu-darmstadt.de

Prof. Nico Blüthgen, Tel. 0651/61-75411
Mail:bluethgen@bio.tu-darmstadt.de

Diese Sichtweise “Gestaltender Naturschutz” ist aufgrund der derzeitigen Situation auf der Erde notwendig um Lösungen zu finden um “zu retten was noch zu retten ist”. Danke allen Verantwortlichen, das ich diesen Artikel im Naturgarten – Blog vorstellen darf.

GESTALTENDER NATURSCHUTZ ALS LETZTE CHANCE FÜR ARTENVIELFALT? (7.10 2013)

Wie lässt sich Artenvielfalt in einer Welt erhalten, in der traditionelle Ökosysteme immer mehr von “menschengemachter Natur” verdrängt werden?

Darmstadt&Zürich – “Der Rückgang der Biodiversität ist so dramatisch, dass wir in Sachen Naturschutz dringend umdenken müssen”, sagt Dr. Christopher Kaiser-Bunbury von der TU Darmstadt. Zusammen mit Christoph Küffer vom Institut für integrative Biologie der ETH Zürich hat er ein neues Naturschutzkonzept entwickelt, das bisherige als aus ökologischer Sicht “wertlos” erachtete Landschaften mit einbezieht. Dass dieses Konzept funktioniert, zeigen zahlreiche Erfahrungen auf Inseln. Diese Erfahrung wollen die Autoren auf andere Landschaftsszenarien hochskalieren. weiterlesen »

Naturgarten Beitrag Villach: Der Naturpark Dobratsch

Naturpark-DobratschErster Kärntner Naturpark www.naturparkdobratsch.info/de

Erster Beitrag: Buchpartnerschaft  Stadt Villach

Inhalt
Der Naturpark Dobratsch – Hausberg der VillacherInnen und Villacher
Was ist ein Naturpark? (allgemein)
Säule Schutz
Säule Erholung
Säule Bildung
Säule Regionalentwicklung
Entstehung des Naturpark Dobratsch
Größe und Gebietserklärung des Naturpark Dobratsch
Unser Naturpark wurde mehrfach für seine Arbeit ausgezeichnet
Hier eine Auswahl an Maßnahmen des Naturpark Dobratsch:
Naturpark Dobratsch Erlebniswanderung
Greifvogelwochen
Naturpark Schule
Winter im Naturpark Dobratsch
Alpengarten Villacher Alpe (siehe Beitrag Alpengarten)

Der Dobratsch als Hausberg der Villacherinnen und Villacher und nunmehr der Naturpark Dobratsch ist mehr als ein Naherholungsgebiet. Kaum ein Berg, kaum ein Landschaftsraum, wird von den BewohnerInnen der Umgebung so emotional betrachtet wie der Dobratsch. Diese starke, gefühlsmäßige Bindung an den Berg hängt einerseits mit seiner majestätischen Kraft und Erscheinung zusammen, andererseits mit den Symbolen: Er ist der Trinkwasser – und Thermalwasserspeicher, er weist die höchsten Bergkirchen auf und die höchste Großsendeanlage des ORF. weiterlesen »

Naturgarten Beitrag Villach: Alpengarten Villacher Alpe

Alpengarten-Villacher-AlpeOffizieller Garten Kärntens:
Alpengarten Villacher Alpe

Zweiter Beitrag: Naturgartenbuchpartnerschaft Villach

Der Verein “Alpengarten Villacher Alpe” wurde im Jahr 1966 gegründet und konnte nach mehrjähriger Vorbereitung 1973 den heutigen Alpengarten eröffnen. Heute besteht der Verein aus ungefähr 800 Mitgliedern und ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Botanischer Gärten, den weltweiten Netzwerken der Botanischen Gärten BGCI und IPEN und ist Partner des Naturparks Villacher Alpe.

Der Alpengarten ist von Anfang Juni bis Ende August täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
www.alpengarten-villach.at

Mit seiner reichhaltigen, alpinen Flora zählt der Alpengarten Villacher Alpe zu den beliebtesten Sommer – Ausflugszielen im Naturpark Dobratsch. In 1500 Meter Seehöhe gedeihen auf einer Länge von 350 Metern und einer Fläche von rund einem Hektar mehr als 900 seltene und teils geschützte Pflanzen aus dem Gebiet der südalpinen Berge. Die MitarbeiterInnen ziehen aber auch Pflanzen aus anderen Alpengebieten erfolgreich nach und erweitern den Bestand regelmäßig.

Das Gelände ist vom Parkplatz 6 der Villacher Alpenstraße aus auf dem rund 200 Meter langen “Alpengartenweg” bequem zu erreichen.

Kärnten liegt im Schnittpunkt mehrerer Florengebiete: … weiterlesen »

Naturheilgarten…ein Traum wird Wirklichkeit!, von Erika Regina Hohenwarter

NaturHeilGartenKreiseSchon seit Jahren träume ich davon, einen Ort zu erschaffen… einen Ort der Heilung, der Begegnung und der Gemeinsamkeit.

Mag.a-Erika-Regina-HohenwarterMag.(a) Erika Regina Hohenwarter,
klinische- und Gesundheitspsychologin, Humanernergetikerin, Jahrgang 1971.

.

Adresse: Morrestraße 13/4 , 9020 Klagenfurt
Tel: +43 676 5252260
Email: info@erikahohenwarter.com
Web: http://www.erikareginahohenwarter.com/?page_id=17

Nachdem ich jahrelang in einem kaufmännischen Beruf (leitende Angestellte) tätig war, bin ich meinem Herzenswunsch, Menschen und Tieren zu dienen, nachgekommen. Ich habe nach einer Einstimmung in eine energetische Technik, diese durch das Psychologiestudim ergänzt, um optimal helfen zu können.

Wie viele andere auch, bin ich in diesen ausbildungs- und  berufsausübenden Jahren durch einen inneren und äußeren Wandel gegangen.

Dieser Wandel zeichnet sich dahingehend ab, dass ich meine klassische psychologische Tätigkeit aufgegeben und mich voll der spirituellen Welt zugewandt habe. Ich habe meine Fähigkeiten, die ich zum Teil schon als Kind hatte, durch Fort- und Weiterbildungen gestärkt und gehe ihnen mit Begeisterung nach. weiterlesen »

Naturgarten und GMÜND – Eine Liebeserklärung der besonderen ART, von Olga Hoch

Denn alles was geschieht hat seinen besonderen Grund. So will ich diese Geschichte als wie ein Märchen beginnen.

Es war einmal ein großer Künstler, Arzt, Forscher und Wissenschaftler. Sein Name war Dr. Johannes Matthias Weiers ergo Hans Weiers. Er lebte und arbeitete viele Jahrzehnte im Marksgräflerland, dem südlichen Dreiländereck, grenznah zur Schweiz und Frankreich, aufgrund des warmen Klimas auch oftmals die Toscana Deutschlands genannt.

“Hans Weiers” bekannt durch seine Quintforschung, hat im Laufe seines ausgefüllten Lebens, neben seiner Tätigkeit als Arzt tausende Kunstwerke geschaffen. Sein Hauptmotiv war die Quinte, ein ordnendes Element der Natur, welches im Menschen und im ganzen Universum wirkt.

Angeregt durch ihre naturgebene Form ist die Quinte inzwischen vielerorts zu sehen, zu berühren, und mittlerweile auch zu essen. “Quintenkekse” als Gmünder Spezialität bei der Bäckerei Jury, Hauptplatz 23 in Gmünd.

Olga-Maria-HochOlga Maria Hoch, geb. 1953 in Hartheim am Rhein auf dem Bauernhof in eine Viergenerationenfamilie.

 Ich liebe das Leben und betrachte es als Geschenk. Die Natur und Kinder sind für mich die größten Lehrer. Ich bin selbst Mutter von drei Kindern und habe u.a. auch viele Jahre in Kindergruppen und Elternkindgruppen gearbeitet. 

Ferner in verschiedenen Unternehmen als Großhandelskauffrau, Sekretärin und High-Fidelity Fachberaterin, Spiel- und Kontaktgruppenleiterin, Atempädagogin und von 2009 bis 2011 im interaktiven Museum PANKRATIUM HAUS DES STAUNES, Gmünd.
Mehr und mehr übe ich mich im einfachen, quintischen  Leben. So bin ich u.a. Mitglied im Talentetausch Kärnten, im Tauschring Markgräflerland, bei www.harmonik-nürnberg.de , www.imagine-nord-sued.com und vielen anderen.

Adresse: Riesertratte 10, A 9853 Gmünd – Kärnten Tel: +43(0) 676 946 1822 und +49(0)01573 7379024
Email: quinte469@aol.de  Web: www.liebeskongress.de

Quintenkekse“Zündende Ideen sind ansteckend”, da sie mit uns selbst in Resonanz treten. Geben und Nehmen im wohltuenden, natürlichen Maße, wie das Ein- und Ausatmen. Im Sinne von Albert Einstein: “Alles Geniale ist einfach.” weiterlesen »

Naturgarten versus einer “virtuellen Bauernhofwelt”, von Katharina Fellnhofer

Meine Intention ist es mit dem Thema Naturgarten viele Menschen, vor allem Jugendliche, vom Computer ein bisschen wegzulocken, obwohl ich weiß, dass Computer und Internet für die Erhaltung von Naturlandschaften sehr wichtig sind.  Aber lassen wir jetzt Frau Fellnhofer sprechen.

Farm2studyIch habe ein Prototyplernspiel www.farm2study.com basierend auf dem jungen Forschungsfeld game-based-learnig entwickelt und würde hier geren Inputs von den AnwenderInnen selbst erhalten.

Das junge Forschungs-Webprojekt www.farm2study.com basiert auf dem Konzept E-Learinig bzw. Game-Based Learinig, demzufolge auf webbasiertem Spielen zu Lernzwecken. Im Zuge des Lernspiels sind mathematische Aufgaben der 8. Schulstufe mit unterhaltenden Inhalten in einer “virtuellen Bauernhofwelt” zu lösen.

PichelbauerhofFür jede richtige gelöste Aufgabe erhält man Tier und Geld für seinen Hof! Die Initiative bittet um Unterstützung und freut sich über jede kreative Bauernhof-Mathematikaufgabe für das Prototyplernspiel!

Als Dankeschön wird unter allen TeilnehmerInnen ein 3-tägiger Urlaub für 2 Personen bei der Familie Wiesinger in Hengstberg www.pichelbauer.at verlost!
Wir freuen uns auf alle Ideen an fram2study@feldundhof.at
DANKESCHÖN
(Alle übermittelten Inhalte und Daten werden nur für das Projekt verwendet)

Naturgarten, Entspannung und Selbstfindung! Beitrag von Gisela Moswitzer-Fathalla

Talblick-von-WurdachHast du schon mal vom Berg ins Tal geblickt? Da spürst du wie es ist, dein Leben aus der Vogelperspektive zu betrachten. Wenn du mitten drin stehst und vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr siehst, ist es schwieriger zu sehen wie es weitergehen soll. Das gleiche ist, wenn ein anderer Mensch die Dinge von außen betrachtet. Er sieht es anders, weil er Abstand hat dazu und nicht mitten drin steckt. Deshalb finde ich es so wichtig, sich Zeit für die Selbstbeobachtung zu nehmen.

Gisela-Moswitzer-FathallaIch heiße Gisela Moswitzer-Fathalla, bin 37 Jahre alt und habe eine 6 jährige Tochter. Wir haben das große Glück in Wurdach zu wohnen. Einem kleinen Ort in der Gemeinde Köttmannsdorf, das umgeben ist von herrlicher Natur auf ca. 800 Meter Seehöhe. Ich bin seit 1½ Jahren selbstständig und biete Menschen energetisch-spirituelle Lebensbegleitung an. Bei Fragen “Woher kommen wir”, “Wohin gehen wir”, “Was ist der Sinn im Leben”, “Warum geschehen mir immer wieder solche Dinge” uvm. helfe ich dir gerne weiter.

Meine Kontaktdaten:

Gisela Moswitzer-Fathalla
Wurdach 24, 9071 Köttmannsdorf    
moswitzergisi@hotmail.com
www.hexerl-gisela.at

weiterlesen »

Über Naturgarten und EM in eine andere Welt, von Olivia Widowitz

Ich, Olivia Widowitz, möchte in diesem Bericht darstellen wie es dazu gekommen ist, dass ich nun diesen Bericht verfassen darf. Und auch wenn es manchmal so aussieht, als hätte der nachfolgende Text nichts mit Albert oder mit dem Naturgarten gemein – warten Sie ab und lesen Sie besonnen weiter. Sie werden sehen die Vorgeschichte ist notwendig, um den Weg zum Naturgarten und EM zu schildern.

Olivia-Widowitz

Olivia Widowitz ist 1987 in Klagenfurt geboren. Ist von frühester Kindheit an schon umgeben von vielen Tieren. Seit ihrem 1. Lebensjahr ist sie überzeugte Vegetarierin. Nach dem Gymnasium besuchte sie die HBLA Pitzelstätten und beginnt dann ein Studium der Bildungs- und Erziehungswissenschaft. Immer wieder erweitert sie ihr Wissen durch Teilnahme an Kursen oder Ausbildungen.
Heute ist sie als Sozialpädagogin, FEBS-Reitpädagogin und Therapiehundeführerin tätig. Besitzt mittlerweile zwei Hunde und eine kleine Herde von vier Pferden, welche sie selbst im eigenen Stall hält. Interessiert sich sehr für Ernährung und biologische Landwirtschaft. Ihr Traum ist es, eine eigene Landwirtschaft zu führen, welche gentechnikfreie und biologische Lebensmittel für den regionalen Mark anbieten kann.
Adresse:  Adlergasse 12, 9065 Ebenthal, Tel: +43(0)650/98 737 98                  E-Mail: olivia@widowitz.co.at

Bei Fragen oder Information zu den Effektiven Mikroorganismen kontaktieren Sie bitte:

Familie-WidowitzBernd od. Stefan Widowitz
EM Beratung und Verkauf
Adlergasse 12
9065 Ebenthal
E-Mail: em@widowitz.co.at
Tel: + 43(0)680/55 234 99
Web: www.naturgartenanderwelt.at

Es war einmal… weiterlesen »

Naturgarten: Kräutergarten der Gärtnerei Schützenhofer

Der kürzeste Weg zur Gesundheit führt über den Kräutergarten.

Während ihrer Kräuterexpertinnen-Ausbildung des FNL (Freunde naturgemäßer Lebensweise) entwickelte sich bei Bernadette Schützenhofer der Wunsch, einen eigenen Kräutergarten anzulegen. Als Anfangsprojekt dienten zwei Beete hinter der Halle der Gärtnerei Schützenhofer.

Fam.-Schützenhofer-Kräutergarten-1.-Jahr

Gärtnerei SCHÜTZENHOFER
Linzerstraße 32
4532 Rohr im Kremstal
Tel: 07258/2124
E-Mail: schuetzi.garten@aon.at
Web: www.schuetzi-garten.at

Im Rahmen eines großen Kräuterfestes wurde der Kräutergarten – in Anwesenheit von LH Dr. Josef Pühringer – im Jahr 2011 eröffnet.

Erster Beitrag Naturgarten Buchpartnerschaft mit EM-Gemeinschaft Österreich weiterlesen »