Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgarten und Arge NATURSCHUTZ

Kleine-Zeitung-Super-Gau-im-NaturschutzAls Mitglied des Vereins Arge NATURSCHUTZ ist diese Mitteilung ein SCHOCK. Ich möchte dazu auch nicht´s sagen, weil ich keine weiteren Informationen kenne, außer diesen Zeitungsbericht der Kleinen Zeitung So 24. Mai „Ein Super-GAU im Naturschutz“ von Herrn Wolfgang Rausch.

Von meiner Seite darf ich sagen, die Arge NATURSCHUTZ war die erste Organisationen die meine Naturgartenarbeit überprüft und anerkannt hat. Nach so vielen Jahre beginnt jetzt eine Naturgartenbewegung in Kärnten und vielleicht auch ein Netzwerk-Kreis: NaturSchutzgärten und dann so eine Nachricht.

Ich kann nur hoffen, dass vieles nicht so ist wie von der Zeitung geschrieben, vor allem die Ursache „Pfusch vom Land“ drückt nach HBC  – Görtschitztal und der allgemeinen Stimmung Kärntens, schwer auf den Magen.

Naturgarten und Tiere: Vögel

Kleine-Zeitung-Ulrike-Greiner-Schutz-für-junge-VögelUnser LEBENSRAUM gehört außer uns Menschen auch den Tieren! Durch Umweltdruck (Klima, globale Großprojekte) und Ausbreitungswünsche (wohnen im Naturraum, Gewerbezonen,  usw.) geraden viele Tierarten unter Stress. Durch das Bienensterben entstand „zum Glück“ ein neues Bewusstein für diese Problematik.

Monika-Germ-Jungvogel-MerlinViel Schaden entsteht in unserer Welt durch Missverständnisse. Missverständnisse bei Tieren, insbesondere bei Jungvögel am Boden.

Vielen Dank Frau Ulrike Greiner, Kleine Zeitung 24.05.2015 für diesen Beitrag „SCHUTZ für junge Vögel“.

Weiter Informationen BirdLife „Freunde für den Vogelschutz „

Pyramidenkogel, Steinwelten und Naturgarten Teil 33: steinreicher Tisch

„Kreatives Visualisieren ist magisch im wahrsten und höchsten Sinn des Wortes.
Dazu gehört, dass du die Naturgesetze, die unser Universum reagieren, verstehst, beachtest und lernst, diese Gesetze auf eine bewusste und schöpferische Art zu nutzen. Wenn du noch nie eine prachtvolle Blume oder einen herrlichen Sonnenuntergang gesehen hast und jemand würde sie dir beschreiben, könntest du beide  als Wunder betrachten (was sie auch sind!). Erst wenn du selbst Sonnenuntergänge gesehen hast und anfängst, die Naturgesetze zu erfassen, die dabei wirksam sind, wirst du zu verstehen beginnen, wie sie entstehen, was dabei abläuft, und alles wird dir natürlich und nicht besonders geheimnisvoll vorkommen.
Beim kreativen Visualisieren ist es genauso“.
netschool.de

Nachdem ich mich nun ein wenig von meinen persönlichen Enttäuschungen über die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl in Keutschach erholt habe, danke ich Frau Fertschey und Herrn Raffalt für ihre wunderbaren Berichte über Reisen, Wohlfühlen, Verstehen lernen und Steine.

Fertscheey-Elke-SteinReich-Kleine-ZeitungEin Grund warum ich meiner Heimatgemeinde Keutschach am See nicht bös sein darf ist der Respekt vor dem freien Willen jedes Einzelnen. Dies zählt besonders im Hinblick auf eine Unterstützung, sowohl für Politik als auch für mich als Bürger, der von der seiner Gemeinde erwartet, dass sie das Steinweltenprojekt umsetzt.

Und so habe ich mich über diesen Betrag von Frau Fertschey , Kleine Zeitung 23. Mai. 2015 , „SteinReich“, (Versteckte Dörfer, idylllische Gaststätten, Wanderwege mit herrlichen Blick auf das Meer. So geht „Kultiviertes Wandern durch den italienischen Karst“ ), Siehe auch www.tlsreisekultur.at, sehr gefreut.

Herbert-Raffalt-Grenzerfahrung-Kleine-ZeitungEbenso erfreute mich der Bericht von Herr Raffalt (Mein Tourentipp), Kleine Zeitung 23. Mai. 2015, „Eine frühlingshafte Grenzerfahrung“ (Zusammensitzen am steinernen Tisch an der steirisch-slowenischen Grenz) und sofort musste ich an die Steinwelten Pyramidenkogel denken.

In der Nähe des Pyramidenkogel -Turmes befindet sich der Schnittpunkt der Gemeinden Keutschach am See, Schiefling an See und Maria Wörth. Es wäre schön, wenn es an diesem Punkt so einen steinernen Tisch  nach der Erzählung von Herr Raffalt und ein „kultiviertes “ Wandern am Pyramidenkogel wie es Frau Fertschey vom Karst erzählte, gäbe.

NaturWiesengarten und Aktion „Natur-verbindet“

Arge-NATURSCHUTZ-Natur-verbindet In letzter Zeit entsteht so viel Gutes zum Thema NATURGARTEN, da lacht das Herz.
Klagenfurt startet 2015 eine Naturgartenreihe, in Wölfnitz öffnet der Naturschaugarten Mattuschka seine Tore und nun lese ich auf der Webseite der Arge NATURSCHUTZ „Natur verbindet“.

Herzstück der Kampagne „Natur verbindet“ ist eine Online-Meldeplattform , des Naturschutzbund Österreich mit den Landwirtschaftskammern und vielen anderen Partnern.  Darin können Eigentümer ihre schönsten Blühflächen, ohne genauen Standort bekannt zu geben oder weitere Verpflichtungen eingehen zu müssen, vorstellen. Jeder kann mitmachen

Hörfeldmoor-2011-Klaus-Kainer1

„Natur – verbindet“ , gerne erinnere ich mich an jene  Moorführung 2011 mit Klaus Krainer. Wo Klaus uns wunderbare Blühflächen vorstellte.

Nun freue ich mich schon auf die Ergebnisse dieser Aktion. Vor allem auch in Erinnerung an  jenen wunderbaren  NaturWiesengarten im Burgenland.

Klagenfurt 2015 „Pflanz mich“ Naturgartenreihe startet

Klagenfurt-Pflanz-mich-2012_Liebe Leserinnen und Leser,
die Zeit vergeht so schnell und so freut es mich auch heuer wieder auf diese wunderbare „Naturgartenreihe  PFLANZ – MICH “  der Landeshauptstadt von Kärnten, Klagenfurt am Wörthersee aufmerksam zu  machen.

Alle INFO´s auf der Webseite von Klagenfurt siehe Naturgartenreihe PFLANZ -MICH

Naturgartenreihe-Klagenfurt-2015 Was (ich glaube) 2011 mit einer Vortragsreihe begann wird immer mehr zu einem „tun“, zu einem „wir machen es“, wir gehen gemeinsam in die Natur, wir schauen uns „unsere“ eigene Kultur an und verändern unseren UMGANG zu uns SELBST und zu ANDEREN, zu einem gemeinsamen MITEINANDER.

Viel Erfolg und viel Freude bei allen Veranstaltungen.

Naturschaugarten Mattuschka Iris-Blütenschau 2015

Naturschaugarten-Einladung Liebe Naturgartenfreunde,

möchte Euch auf diese Iris-Blütenschau 2015 aufmerksam machen.

Naturschaugarten-Mattuschka

Wo findet diese Blütenschau statt!

Bei Gartengestaltung, Baumschule, Staudengärtnerei

Ing. Gerhild Mattuschka

Emmersdorfer Straße 86
A-9061 Klagenfurt Wölfnitz
Tel: 0464/49 119
Web: www.mattuschka.at

NaturWaldgarten und DER BIOPHILIA EFFEKT

„Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit, und diese ist grün„.
Hildegard von Bingen 1098 bis 1179

13 Jahre sind inzwischen vergangen, als ich einen Steinbruch der Öffentlichkeit vorstellte und zugänglich machen wollte. Oft dachte ich, warum glaubt mir niemand, das wir Menschen solche Orte brauchen. Oft sagte ich zu mir, ich kann nicht mehr. Wenn ich dann im Steinbruch war, war jede Müdigkeit vorbei und heute ist es so, dass ich nur an diesen Steinbruch denken brauche und ich fühle mich gestärkt.

CLEMENS-G.-ARVAY-Der-Biophilia-EffektDieses Buch von CLEMENS G. ARVAY , DER BIOPHILIA EFFEKT (Heilung aus dem Wald) ist eine Offenbarung für mich. Ein Labsal für meine Seele nach all den Jahren des verlorenen Kampfes für diesen Naturraum. Dieses Buch ist Hoffnung, Freude und ich stimmte aus ganzem Herzen zu, auf Seite 18 schrieb Herr Arvay: “ Wir sind Teil des Netzes des Lebens, des „Web ob Life“, wie es Edward O. Wilson ausdrückte“. Siehe auch auf YOUTUBE

Aus-Wasserwanderung-2012Dieses Buch ist eine Bestätigung für jede Form eines Naturgartens SIEHE Seite 20 „… Es darf keine Klink ohne Garten oder Zugang zu Wiesen und Wäldern mehr geben, keine Siedlung ohne Naturfläche und keine Stadt ohne Wildnis“.

DANKE für diese WORTE.

NaturWaldgarten und Kreis der Bäume

BaumMagazin-März-2014-bei-Neue-ErdeDieses BaumMagazin entdeckte ich im Schauraum von Peter und interessiert nahm ich es mit. Dieses bunte 24 Seitige Magazin ist eine Quelle an Freude, Inspiration und eine Fülle an guten Informationen über Wald, Baum und Mensch.

Ein Kurzvorstellung von NaturWaldgarten ist Wald und Mensch und so freute es mich, dass der Verleger Andreas Lentz diese Stiftung „Kreis der Bäume“ Domain: www.freunde-der-baeume.de gegründet hat.

BaumMagazin-Können-Bücher-die-Welt-verändernAuf die Frage: Können Bücher die Welt verändern?, antwortet Andreas Lentz: Vieles, was Bücher, die wir lesen, in uns anstoßen, bleibt nur gedacht. Für mich war das Buch „Der Geist der Bäume“ von Fred Hageneder ein Anstoß, etwas zu tun.

Und so denke ich, es ist vieles geschehen, seit dieser Entscheidung von Andreas Lentz. Den wie sonst hätte ich dieses wunderbare BaumMagazin  in Eggersdorf bei Graz entdecken können.

Das BaumMagazin erschien März 2014 bei Verlag Neue Erde
Redaktion: Laura Spies
Herausgeber: Andreas Lentz
unter Mitarbeit von Fred Hageneder und Anselm Lentz

Kärntnerland-Naturgartenland Teil 6: WKK – Kärnten als Gartentourimusland positionieren

Auch in kleinen Gärten bieten sich viele Gestaltungsmöglichkeiten.
Auf Blumen sollte man nicht verzichten,
ihre Blütenpracht macht lange Freude.“

Hermann Tschitschnig, stv. Innungsmeister

In der Kärntner Wirtschaft WKK Zeitschrift Nr. 18 vom 1.5.2015 las ich diesen Beitrag zum Thema der Woche „Österreicher entdecken das grüne Paradies neu“ von Ines Tebenszky.

WKK-Zeitschift-Mandler-Kärnten-GartentourismuslandDer Beitrag begann mit der Frage: „Was macht einen Garten aus?“, und es wurde gesagt: “ Die Liebe zum Garten als Ort der Entspannung, aber auch als Ort, an dem eigenes Gemüse angebaut wird, entdecken immer mehr Österreicher“.

Vor allem aber habe ich mich über Initiative:

„KARNTEN als  GARTENTOURISMISLAND etablieren“,

von Eckart Mandler , mit dem mich eine wunderbare Naturgartenzusammenarbeit in Form einer Buchpartnerschaft verbindet , sehr gefreut.

Lieber Eckart, was Du mit dem Kräuterdorf Irschen geschaffen hast, ist ein Segen für Kärnten und so freue ich mich, dass das Thema Garten in Kärnten durch dieses Idee Gartentourismus neuen Schwung bekommt. Meine Unterstützung ist Dir gewiss.

Das Naturgartenbuch ist nun auch als e-Book erhältlich

Naturgarten-e-BookHallo Naturgartenfreunde und Freude des e-Books, die Neuauflage des Naturgartenbuches…

…ist nun auch als e-Book bei Amazon erhältlich.

Naturgarten-e-Book-Kurzbeschreibung

Viel Freude beim Lesen

.