Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgartenbuchpartnerschaft Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten

Naturgartenbuchpartnerschaft-Stadtgemeinde-Gmünd-in-KärntenKünstlerstadt Gmünd in Kärnten

Die Idee der Künstlerstadt ist ein Brückenschlag von der Gegenwart in die Zukunft unserer Stadt. Durch Unterstützung der positiven Kräfte wird ein Ort der Offenheit und des Gedeihens geschaffen.
.
.
BGM-Jury-JosefKunst und Kultur fördern die Kommunikation nach innen und über alle Grenzen hinweg zu einem wohltuenden Miteinander für alle Generationen.

Bürgermeister Josef Jury

.

.

Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten
Hauptplatz 20
A-9853 Gmünd in Kärnten
Tel: +43(0)4732 2215
Fax: +43(0)4732 2215 35
E-Mail: gmuend@ktn.gde.at
Homepage: www.stadtgmuend.at

Beitrag des Buchpartners: GMÜND – Eine Liebeserklärung der besonderen ART, von Olga Maria Hoch

Weitere Informationen:
1. Porsche Museum Pfeifhofer http://www.auto-museum.at
2. Alte Burg, Gmünd http://alteburg.at/kontakt-infos
3. Birgit Bachmann, Künstlerin, Gmünd www.birgitbachmann.at
4. Miklautz Kunst und Antiquitäten http://www.miklautz.at
5. HAUS DES STAUNENS http://www.pankratium.at
6. Betriebe in Gmünd http://www.stadtgmuend.at/stadt-gmuend-kaernten/wirtschaft/handels-gewerbetriebe1/

Die Fotos auf der Rückseite wurden zur Verfügung gestellt von:
Nr. 1,2,3,5 von O.M.Hoch, Gmünd
Nr. 4 von Jürgen Wiebusch, Überlingen
Nr. 6 von Monika Kazda, Gmünd

Naturgarten und GMÜND – Eine Liebeserklärung der besonderen ART, von Olga Hoch

Denn alles was geschieht hat seinen besonderen Grund. So will ich diese Geschichte als wie ein Märchen beginnen.

Es war einmal ein großer Künstler, Arzt, Forscher und Wissenschaftler. Sein Name war Dr. Johannes Matthias Weiers ergo Hans Weiers. Er lebte und arbeitete viele Jahrzehnte im Marksgräflerland, dem südlichen Dreiländereck, grenznah zur Schweiz und Frankreich, aufgrund des warmen Klimas auch oftmals die Toscana Deutschlands genannt.

„Hans Weiers“ bekannt durch seine Quintforschung, hat im Laufe seines ausgefüllten Lebens, neben seiner Tätigkeit als Arzt tausende Kunstwerke geschaffen. Sein Hauptmotiv war die Quinte, ein ordnendes Element der Natur, welches im Menschen und im ganzen Universum wirkt.

Angeregt durch ihre naturgebene Form ist die Quinte inzwischen vielerorts zu sehen, zu berühren, und mittlerweile auch zu essen. „Quintenkekse“ als Gmünder Spezialität bei der Bäckerei Jury, Hauptplatz 23 in Gmünd.

Olga-Maria-HochOlga Maria Hoch, geb. 1953 in Hartheim am Rhein auf dem Bauernhof in eine Viergenerationenfamilie.

 Ich liebe das Leben und betrachte es als Geschenk. Die Natur und Kinder sind für mich die größten Lehrer. Ich bin selbst Mutter von drei Kindern und habe u.a. auch viele Jahre in Kindergruppen und Elternkindgruppen gearbeitet. 

Ferner in verschiedenen Unternehmen als Großhandelskauffrau, Sekretärin und High-Fidelity Fachberaterin, Spiel- und Kontaktgruppenleiterin, Atempädagogin und von 2009 bis 2011 im interaktiven Museum PANKRATIUM HAUS DES STAUNES, Gmünd.
Mehr und mehr übe ich mich im einfachen, quintischen  Leben. So bin ich u.a. Mitglied im Talentetausch Kärnten, im Tauschring Markgräflerland, bei www.harmonik-nürnberg.de , www.imagine-nord-sued.com und vielen anderen.

Adresse: Riesertratte 10, A 9853 Gmünd – Kärnten Tel: +43(0) 676 946 1822 und +49(0)01573 7379024
Email: quinte469@aol.de  Web: www.liebeskongress.de

Quintenkekse„Zündende Ideen sind ansteckend“, da sie mit uns selbst in Resonanz treten. Geben und Nehmen im wohltuenden, natürlichen Maße, wie das Ein- und Ausatmen. Im Sinne von Albert Einstein: „Alles Geniale ist einfach.“ weiterlesen »

Naturgarten versus einer „virtuellen Bauernhofwelt“, von Katharina Fellnhofer

Meine Intention ist es mit dem Thema Naturgarten viele Menschen, vor allem Jugendliche, vom Computer ein bisschen wegzulocken, obwohl ich weiß, dass Computer und Internet für die Erhaltung von Naturlandschaften sehr wichtig sind.  Aber lassen wir jetzt Frau Fellnhofer sprechen.

Farm2studyIch habe ein Prototyplernspiel www.farm2study.com basierend auf dem jungen Forschungsfeld game-based-learnig entwickelt und würde hier geren Inputs von den AnwenderInnen selbst erhalten.

Das junge Forschungs-Webprojekt www.farm2study.com basiert auf dem Konzept E-Learinig bzw. Game-Based Learinig, demzufolge auf webbasiertem Spielen zu Lernzwecken. Im Zuge des Lernspiels sind mathematische Aufgaben der 8. Schulstufe mit unterhaltenden Inhalten in einer „virtuellen Bauernhofwelt“ zu lösen.

PichelbauerhofFür jede richtige gelöste Aufgabe erhält man Tier und Geld für seinen Hof! Die Initiative bittet um Unterstützung und freut sich über jede kreative Bauernhof-Mathematikaufgabe für das Prototyplernspiel!

Als Dankeschön wird unter allen TeilnehmerInnen ein 3-tägiger Urlaub für 2 Personen bei der Familie Wiesinger in Hengstberg www.pichelbauer.at verlost!
Wir freuen uns auf alle Ideen an fram2study@feldundhof.at
DANKESCHÖN
(Alle übermittelten Inhalte und Daten werden nur für das Projekt verwendet)

Über Naturgarten und EM in eine andere Welt, von Olivia Widowitz

Ich, Olivia Widowitz, möchte in diesem Bericht darstellen wie es dazu gekommen ist, dass ich nun diesen Bericht verfassen darf. Und auch wenn es manchmal so aussieht, als hätte der nachfolgende Text nichts mit Albert oder mit dem Naturgarten gemein – warten Sie ab und lesen Sie besonnen weiter. Sie werden sehen die Vorgeschichte ist notwendig, um den Weg zum Naturgarten und EM zu schildern.

Olivia-Widowitz

Olivia Widowitz ist 1987 in Klagenfurt geboren. Ist von frühester Kindheit an schon umgeben von vielen Tieren. Seit ihrem 1. Lebensjahr ist sie überzeugte Vegetarierin. Nach dem Gymnasium besuchte sie die HBLA Pitzelstätten und beginnt dann ein Studium der Bildungs- und Erziehungswissenschaft. Immer wieder erweitert sie ihr Wissen durch Teilnahme an Kursen oder Ausbildungen.
Heute ist sie als Sozialpädagogin, FEBS-Reitpädagogin und Therapiehundeführerin tätig. Besitzt mittlerweile zwei Hunde und eine kleine Herde von vier Pferden, welche sie selbst im eigenen Stall hält. Interessiert sich sehr für Ernährung und biologische Landwirtschaft. Ihr Traum ist es, eine eigene Landwirtschaft zu führen, welche gentechnikfreie und biologische Lebensmittel für den regionalen Mark anbieten kann.
Adresse:  Adlergasse 12, 9065 Ebenthal, Tel: +43(0)650/98 737 98                  E-Mail: olivia@widowitz.co.at

Bei Fragen oder Information zu den Effektiven Mikroorganismen kontaktieren Sie bitte:

Familie-WidowitzBernd od. Stefan Widowitz
EM Beratung und Verkauf
Adlergasse 12
9065 Ebenthal
E-Mail: em@widowitz.co.at
Tel: + 43(0)680/55 234 99
Web: www.naturgartenanderwelt.at

Es war einmal… weiterlesen »