Schutz – Erholung – Erziehung

Errichtung von Naturgärten: Teil 3 Sichtschutz

Braucht ein Naturgarten einen Sichtschutz, was bedeutet  bzw. für was ist ein Sichtschutz überhaupt gut?

Ich denke zunächst einmal nicht jeder Naturgarten braucht einen Sichtschutz. Der Vorteil eines Schichtschutzes ist jedoch dort ratsam wenn es ums Lernen geht. Alles was für viele neu und unbekannt ist, macht zunächst unsicher. Und da ist ein sogenannter geschützter Ruheraum immer von Vorteil. Ich durfte es in der Reiterei immer wieder erleben, Kinder sind da noch freier, denen macht es weniger aus, wenn man ihnen zusieht. Aber älteren Reitschülern ist dieses „Zuschauen“ bzw. „in der Auslage sein“ unangenehm.

Naturseminarraum-Hans-KöllichDiesen sogenannten Schutz bemerkte ich an den  Aussagen vieler Besuchern des  Steinbruches: “ Durch diesen geschlossen Raum die Felsenwände, den Himmel sehend fühlen wir uns wohl, beschützt, entspannt„.
Eine andere Form von Sichtschutz ist der Schliffgürtel um die Paprikainsel herum. Dieser ist so intensiv, sodass man diese Insel intensiver wahrnimmt, weil alles sofort beim betreten ruhig „langsamer“ wird.

Und nun lernte ich eine sehr interessante Form von Sichtschutz kennen, das Naturseminarparadies von Hans Köllich. Dieser Freiraum wurde so angelegt, dass man hinunter gehen muss, und wenn man dann beim Wasser ist, hat man das Gefühl der Offenheit und der Konzentration.

Naturseminarraum-ein-BlickpunktSofort dachte ich an „Naturgarten als Seminarraum„. Man sieht die nähere Umgebung nicht mehr, keine Felder und Häuser, man sieht Übergänge, Wasser, Hecken, Himmel. Nur wenn man einen Rundgang macht, dann entdeckt man da und dort Blickpunkte nach außen.

Das ist es was Sichtschutz bedeutet, man nimmt ihn kaum war, fühlt jedoch sofort Ruhe. Man bekommt  Mut „Ballast“, den inneren „Stress“, abzulegen und sich auf diesen Raum und das was kommt einzulassen.

Naturseminarparadies
Ing. Hans Köllich
Kirschentheuer 46 , A-9162 Strau-Ferlach
Carnica Region Rosental
Web: www.lebensenergie.at

Naturgarten und Energie, Helga Kohlmayer

„Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als Ihre Pflicht“
Ewald Balser, deutscher Schauspieler, 1898-1978

Dies ist ein ungewöhnlicher Naturgartenbeitrag, ungewöhnlich deshalb, weil immer wieder der Mensch als Bestie, als größter Umweltverschmutzer der Erde dargestellt wird. Man darf deshalb aber auch nicht Blind werden. Es gibt Menschen die Ordnen, die Reinigen….die Heilen.

Helga-KohlmayerEgal in welchen Disziplinen wie auch immer, ob Handwerk, Management, Coaching, Politik oder Gesundheit. Diese Menschen sind wichtig, wir brauchen sie. Helga ordnet, hilft u.a. dass man seinen Körper von innen her reinigt, ihn wieder schätzen lernt.

Danke Helga

Helga Kohlmayer
Humanenergetik
Walddorf 34, 9020 Klagenfurt a. W.
Tel: 0463 42731 Mobil: 0650 8833588
Web: www.kohlmayer-humanenergetik.at

Naturgarten Buchpartnerschaft Stadtgemeinde Wolfsberg

Buchpartnerschaft-WolfsbergLiebe Leserinnen und Leser!

Naturgärten und Kraftplätze sind in unserer heutigen Zeit nicht nur Orte der Entspannung und Erholung, sie geben durch ihre Anziehungskraft auch dem Leben im ländlichen Bereich wichtige Impuls. Die Region Wolfsberg ist reich an Naturschönheiten und in manchen davon sind auch besondere Kräfte verborgen, die es zu entdecken gilt. Eine spannede Beschreibung so eines Platzes, der für Körper und Seele neue Erfahrungen bietet, finden Sie in diesem Buch.
Bürgermeister-Hans-Peter-Schlagholz

Ich würde mich freuen, auch Sie demnächst bei einem Besuch dieses Naturgartens in unserer Gemeinde begrüßen zu dürfen.

Herzlichst Ihr
Bürgermeister Hand-Peter Schlagholz 
                                                                    

Stadtgemeinde Wolfsberg
Büro des Bürgermeisters
Rathausplatz 1
9400 Wolfsberg
Web: www.wolfsberg.at

Beitrag des Buchpartners: Unser Lavanttal – ein Paradies… von Elisabeth Kainz

Unser Lavanttal – ein Paradies…von Elisabeth Kainz

Wie der Zufall es so wollte, verschlug es mich vor über 20 Jahren in das Lavantal. Es wurde meine neue Heimat. Mein Lebensweg – meine Liebe führten mich nach Preims, auf einen Bauernhof. Die Natur, die Bäume, die Tiere, der stetige Kreislauf und die daraus sich ergebenden Möglichkeiten faszinierten mich schon seit meiner Kindheit. Ich liebte es auf der einen Seite, jedoch machte es auch Angst auf der anderen Seite – eine Herausforderung also…

Kainz-Tor-zur-SonneBeitrag der Buchpartnerschaft mit Wolfsberg von…
Elisabeth Kainz, Energetikerin
Tel: 0664/544 04 82
E-Mail: torzursonne@gmx.at

Kraftplatz – Tor zur Sonne
Elisabeth Kaniz & Familie
Oberleidenberg 53, St. Margarethen – Wolfsberg
Web: www.tor-zur-sonne.at

Stromberger-AuszeitkraftpfadZusammenarbeit mit…
Justine Stromberger, Outdoortrainerin
Tel.: 0664/26 26 140
E-Mail: wohnsinniger.urlaub@gmx.at
Web: www.auszeitkraftpfad.at

Das Erkunden und Besichtigen des Auszeitkraftpfades ist ausschließlich im Rahmen einer Führung nach vorheriger Anmeldung ganzjährig möglich. weiterlesen »

Kärntnerland – Naturgartenland Teil 4

RAMSAR-VORTRAG-PleschbergerEs war eine ganz kleine Gruppe von Zuhörern die diesen DIA-Vortrag  von Herr Pleschberger besuchten und vom Ramsar- Verein Keutschach am See organisiert wurde. Umso mehr konnte man die Wellen von Boah, Wow, Aaa… und „ma so schean“ mitbekommen.

Herr Pleschberger ist ein Magier in Wort und Bild und erklärte uns mit dieser Magie  Kärntens Mikro- und Makrokosmos in dem er unsere Berge (Großglockner, Mittagskogel, Dobratsch, Hochobir usw.) von der Weite und Nähe vorstellte. Uns dann teilhaben lies, wie der Blick von dieses mächtigen Steinriesen nach unten ins Tal ausschaut. Und wie wir dann in die Welt der „Enziane, Orchideen, Glockenblumen, Lilien und Primmeln“ eintauchen können um zu erkennen, wie groß und wiederum unseinbar klein, zart und faszinierend unser Kärntnerland doch ist.

Lieber Herr Pleschberger Danke für diese zwei Stunden.

Naturgarten, was hat es, was birgt es, was kann es und die Alchimedus® Welt

Der eine wartet, das die Zeit sich wandelt,
der andere packt sie kräftig an und handelt!
Dante Alighieri

Wenn man heute, und sicherlich war es in früheren Zeiten ebenso, über Menschen spricht, dann meistens mit dem Hintergrund:

„was ist er, was hat er, was kann er“

Mar-Win-FolderGenauso oder in ähnlicher Reihenfolge wird bei Visionen, Unternehmungen, Projekten nachgefragt. Als mich Roswitha Pietrowski fragte ob ich eine Potentialanalyse  über mein Naturgartenkonzept machen möchte, antworte ich zuerst: „Für was brauche ich eine Potentialanalyse“?, dann aber machte ich diese Analyse, weil ich neugierig war.

Mar-Win-Einladung

Vor kurzem bekam ich über Roswitha diese Einladung: Erwin Weinberger, MarWin Solutions GmbH, Alchimedus® – Power Workshop. Und ich war froh, dass ich diese Vorstellung besuchen konnte, weil viele meiner Fragen beantwortet wurden.

Meine Erkenntnis, heutzutage wird viel über Selbstüberprüfung, Test usw. geredet, geschrieben. Jedoch wie „ernst“ nimmt man so eine „Geistes – Seelenüberprüfung? Vor allem überprüft man seine privaten Aufgaben und Vorhaben? Oder wird einfach drauf „losgeackert“? Ein Gesundheitscheck, zum Beispiel, wird inzwischen ja ohne für und wieder angenommen. Für mich war jedenfalls diese Überprüfung eine große Herausforderung und ich bin zufrieden es gemacht zu haben.

Naturgarten Hinweistafeln

Vor Jahren, als meine Frau ihrer ersten Schritte  in Richtung Unterricht mit Pferden wagte wurden bald drauf Folder gedruckt und als die ersten Pferdefreunde kamen erkannte wir, etwas fehlt. Es wurde immer wieder gefragt: „Wo den der Pferdehof sei“. Mein Sohn Lukas hatte dann die Lösung: „Papa, wir brauchen eine Tafel an der Straße“, und seit damals sehe ich mir Hinweistafeln an, auch wenn das Navi eingeschaltet ist. Eine sehr gute Beschilderung gibt es z.B. zum Baumgartnerhof.
Naturgarten-Hinweis-Reifnitz-Maria-Wörth

Den ersten Naturgarten Hinweis in meiner Region fand ich in Reifnitz am Wörthersee, ich fahre mit dem Auto oft an dieser Tafel vorbei und jedesmal freue ich mich, wenn ich Naturgarten lese.

Naturgarten-Hinweis-Scheifling-am-See_360x480Einen weitern Naturgartenhinweis entdeckte ich im Ortteil Albersdorf Schiefling an See, an der Pyramidenkogelstraße.

Natürlich habe ich mich auch sofort gefragt, was steckt jetzt hinter diesem Hinweis Naturgarten. Ist dieser Naturgarten ein privater Naturgarten oder ein öffentlicher  Raum wo man etwas sehen, erleben, erfahren kann.

Spannend, ja … weil es die ersten Naturgarten Hinweise in der Wörtherseeregion sind.

Naturgartenspiegelung Anmut Andrea Grötschnig

Diese Einladung von Andrea nahm ich gerne an. „Lebenskräfte-Seminar“ im Gemeindezentrum Festung Strutzmannst.17, Klagenfurt. Ich freute mich vor allem auch, weil ich in diesem Seminar -Raum der „Festung“  immer das Gefühl habe, draussen im Park zu sein. Das Gebäude ist einfach toll.

Dr.-Andrea-Grötschnig

„Systemische Aufstellung Ihrer Lebenskräfte“ so das Motto dieses Abend und ich bekam eine Reflexion zum Naturgarten: Wie entfaltet sich das Netzwerk – Naturgarten?  Zurückblickend würde ich sagen, eine außergewöhnliche Potenzialanalyse. Es war eine flexible Reflexion, es war „bewegte“ Spiegelung.

Es ist, es war mehr als Controlling (in die Zukunft schauen mit der Frage, wie geht es Dir, bist im Planziel, …kann man auch als Abfrage beim eigenen Lebensziel anwenden).  Es ist wie es Andrea sagt: “ Steigen Sie aus Zwängen aus und trauen Sie sich, Ihre Wahrheit zu leben!

Gesundheitspraxis-AnmutDieser Abend war Magie und ja, es schaut gut aus mit dem Netzwerk – Naturgarten. 🙂

Gesundheitspraxis ANMUT Dr. Andrea Grötschnig
Peterwardeinstraße 10; 9073 Klagenfurt a. W.
Mail: andrea@anmut.at  Tel: 0650/7864928 Web: www.anmut.at