Schutz – Erholung – Erziehung

Der Naturgarten Sebastian Kneipps, von Waltraud Ruth

Sebastian Kneipp lebte von 1821 bis 1897, also in einer Zeit, in der es noch keine Krankenversicherung gab, die medizinische Betreuung für arme Leute zu teuer war und die Heilkraft der Natur und die genaue Kenntnis der zu verwendenden Heilmittel darüber entschied, ob man eine Krankheit erfolgreich kurieren konnte oder nicht.

Ruth Waltraud, Mag.
Geboren 1955 in Eisenerz, Studium der Germanistik und Geschichte in Graz. Seit 1980 beim österreichischen Kneippbund beschäftigt, von 1985 bis 2007 Leiterin des Kneipp-Verlags, seit 2007 im Kneippbund für die Redaktion der Zeitung und für das Projekt Schlank-mit-Kneipp zuständig, somit mit Marketing- und Fortbildungsaufgaben befasst.
Credo: Die Kneipp-Aktiv-Clubs leisten viel Positives für die Gesundheit der Menschen. Kneipp umfasst nicht nur als moderne , ganzheitlich ausgerichtete Naturheilkunde die weithin bekannten Wasseranwendungen, sondern ist eine positive Lebenseinstellung, die hilft, Krisen sowohl im gesundheitlichen als auch im seelischen bereich im festen Glauben an den Sinn des Daseins besser zu bestehen. weiterlesen »

Naturgartentag 21. März

Natur - KulturJede Entwicklung beginnt mit einzelnen Schritten aus diesen ein Rhythmus entsteht, ähnlich dem Rhythmus der Jahreszeiten, dem Werden und Vergehen.

Um ein Bewusstsein für diesen Rhythmus zu bekommen, schafft der Mensch immer wiederkehrende Thementage. So einen Tag sollte es auch für Naturgärten geben.

Der 21. März als Frühjahrsbeginn wäre perfekt als Naturgartentag geeignet, weil dieser Tag auch der internationale Tag des Waldes ist. Die Idee der Nachhaltigkeit entstand in der Forstwirtschaft: In einem Wald soll nicht mehr gerodet werden als nachwachsen kann. Man sucht ein ausgeglichenes Verhältnis.

Nachhaltigkeit ,… nachhaltige Entwicklung wurde zum Vorbild. Dieser Vorgang betrifft  unser Leben, unser Arbeits- und Freizeit. Vor allem jene Zeit für uns Selbst, für unsere Gesundheit z.B. Fastenzeit.

Wir sehnen uns nach Harmonie mit unserer Natur, unserer Kultur. Kann ein Naturgartentag uns Zuversicht für unsere Umwelt geben?

Naturgarten – Unterstützung für Menschen, von Michael Fleischmann

Natur ist für Menschen, sowohl im städtischen Kontext, aber auch immer mehr im ländlichen Raum, zu etwas Bedrohendem und Unbekanntem geworden. Damit meine ich gar nicht die Abgeschnittenheit von Kindern und Jungendlichen aus der Stadt, die keine landwirtschaftlichen Nutztiere mehr kennen, sondern das Bewusstsein, wie unsere Natur funktioniert, dass die Natur etwas Wichtiges und Lebendiges um uns herum ist und wir darauf achten sollten.

rrm-logoJede Möglichkeit ist zu nutzen, damit Menschen mit der Natur in Berührung kommen.
www.raumregionmensch.at weiterlesen »

Ein Naturgarten in Tirol, von Angie Opitz

Angie Opitz - Die "Alm" im Frühling mit blühender Schneeheide Zunächst ein paar Kleinigkeiten zu mir: Mein Name ist Angie Opitz, geb. 1955 im bayrischen Fürstenfeldbruck bei München. Schon seit der Kindheit bin ich an der Natur und ihren Kreisläufen interessiert.
In der Schule gehörten Biologie und Geographie zu meinen Lieblingsfächern, danach studierte ich u.a. Geographie mit Schwerpunkt Geomorphologie, Klima-, Vegetations- und Bodengeographie. Später arbeitete ich über 15 Jahre lang selbstständig im Bereich Redaktion, Textverarbeitung, Graphik und Schulung mit wissenschaftlichen Schwerpunkten.

Mit dem Erwerb eines fast unberührten Grundstücks ohne direkte Nachbarn im Tiroler Unterland ging für mich Ende 1999 ein Lebenstraum in Erfüllung: Ich konnte unter fast perfekten Voraussetzungen einen echten Naturgarten gestalten, ohne auf ziergärtnerisch-ästhetische Belange von Nachbarn Rücksicht nehmen zu müssen. weiterlesen »

Errichtung von Naturgärten – Teil 2 Der Kreis

Steinkreis-im-Steinbruch

Für die Errichtung von Naturgärten ein wesentliches Element: D e r KREIS

So ist, meiner Auffassung nach der „Kreis“ ein sehr wichtiges Element eines Naturgartens.

Der Kreis mit einem Punkt in der Mitte symbolisiert seit der Urzeit die Sonne.

Wenn  wir einander die Hände reichen, können wir einen Kreis bilden und miteinander singen und tanzen bis sich alles rundherum dreht. Der Kreis verbindet auch die Natur und den Garten? Man denke nur an den „Kreis-Lauf“ der Natur, durch ihn nehmen wir etwas die Zeit bewusster wahr. weiterlesen »

Naturgarten in der Stadt – CORP 2010

REAL CORP 2010

STÄDTE FÜR ALLE: Lebenswert, gesund, prosperierend!

Mit diesem Leitthema will CORP –  Fragen stellen – Fragen beantworten. Wie können wir Gesundheit, Nachhaltigkeit und Wohlstand in unseren Städten verbessern?

Städte sind Zentren, immer mehr Mensch wohnen in Städten. Landflucht? Wirtschaftliche Vorteile? Zunehmende Lebensqualität?

REAL CORP 2010  Vom 18. bis zum 20. Mai findet die 15. internationale Konferenz zu Stadtplanung, Regionalplanung und Informationsgesellschaft – Geo Muiltmedia 2010 in Wien statt.

Jede Zukunft beinhaltet vielversprechende Visionen oder unrealistische Phantasien. Und mit Gesprächen beginnt der Weg es Erkennens.

Naturgarten – Kooperation Natur – Kunst , von Hermann DANIEL

Eine Kooperation ist so lange sinnvoll – so lange alle Partner irgendeinen Nutzen daraus ziehen können. Die Kunst muss mit der Natur kooperiern denn ohne Natur gäbe es keine Kunst…

Hermann-DANIELProf. Dkfm. Hermann DANIEL
Unternehmensberatung, Spezialgebiete: Innovationsmangement, Kooperation und Strategie.
Unser Beratungsmodell basiert auf der „Baumphilosophie„. Die Gesamtheit aller Anforderungen muß den derzeitigen und zukünftigen Notwendigkeiten entsprechen.
Kontakt: CTD-ConsultingTrainingDaniel, Postbox 10, Huberstraße 8, A-9020 Klagenfurt am Wörthersee, Fx. +43-463-513054, Mob. +43-699-13402330, Email.: danny@bbk.co.at Web.: http://www.bbk.co.at

weiterlesen »

Errichtung von Naturgärten – Teil 1 Zertifikat – Verordnung

Für die Errichtung von Naturgärten notwendig, ein Konzept, ein Durchführungsplan, ein Zertifikat unsw. und eine gesetzliche Verordnung welche diese einzelnen Schritte „grob“ regelt.

Sollte der „Naturgarten“ als ein Schutzgebiet ausgezeichnet werden?

Wenn JA, müssten viele „für´s“ und “ wider“ geklärt werden. Sehr wohl gibt es  Kriterien von  inzwischen vielen Naturgarten – Organisationen. Muss man dann noch zusätzlich eine gesetzliche Verordnung anstreben?

Gibt es positive Beispiele? Ja, die gibt es!

Z.B. 2003 lernte ich die Idee „Naturpark“ kennen, durch einen Vortrag von Frau DI Wulz, Herrn DI Serro und  Herr Mag. Krainer erfuhr ich, was ein Naturpark ist. Gerne nahm ich das Infoblatt „Grundsätze für die Errichtung von Naturparks in Kärnten“ an. Diese Information wurde mir zu einem treuen Wegweiser…

weiterlesen »

Naturgartenkonzept – Sisyphosarbeit

Seit 2002 denke ich sehr viel an unseren Steinbruch als Naturgarten und als Ideenverwirklichung, in der Tat oftmals in Form von Zwangsgedanken oder Glauben an Schicksal.
Der Steinbruch war und ist eine Wende in meinem Leben und ich bin für alles dankbar was ich in dieser Zeit erleben durfte. weiterlesen »

Grün – ich liebe

Folgenden Artikel entnahm ich aus der Zeitschrift „Rosentaler MonatsMagazin 5/99“, lange Zeit lag er irgendwo unter einem Stapel von Beiträgen bis ich ihn 2008 wieder fand und entdeckte, welch Juwel ich in den Händen hielt. Leider konnte ich bis heute nicht den/die AutorIn ausfindig machen. Frau Stingler vom der Zeitschrift „Rosentaler“ konnte nicht helfen.

Ich veröffentliche diesen Artikel auch in der Hoffnung den/die  AutorIn  zu finden. weiterlesen »