Schutz – Erholung – Erziehung

Wandlungen, von Franz Zoder

Der ewige Kreislauf der Natur von Geburt, Heranwachsen, Reifen, Früchte tragen und Absterben durchpulst unseren Planeten mit all seiner Vielfalt an Elementen und lebendigen Wesen. Selbst der Mensch – auch wenn er es zu gern täte – kann sich diesem kraftvollen Rhythmus nicht entziehen. Wir sind viel mehr Teil der Natur als wir glauben und sind viel weniger Krone der Schöpfung, als wir es gerne hätten.

Zoder Franz J., Mag.
Psychologe, Permakulturdesigner, Bishop of the Madonna Ministry International Church.
Kontakt: Tel. 04352/517102, zoder@tele2.at weiterlesen »

Stille im Herzen

Steinbruch-Winter-2006

In meinem Naturgartenbuch vergleiche ich diese Stille mit einem Herzen. Genauer gesagt jenem Bruchteil jener Zeit, in dem die Entscheidung fällt, ob das Herz weiter schlägt.

In der Natur des Steinbruches könnte ich sagen: „Stille der Veränderung“.

weiterlesen »

Naturgarten – ein vielfältiges Vergnügen, von Helga Riepl

Schmetterling-Helga-RieplDas Schönste an Naturgärten ist, dass bereits ein Blumentopf auf der Fensterbank mit ein bis zwei Wildpflanzen, ein „Miniversum“ – und nach meiner Definition – somit einen Mini-Naturgarten darstellt.

Riepl Helga
Als Steirerin, geb. 1969, seit Jahrzehneten in Maria Saal ansässig, zunächst bedingt durch den Besuch der HBLA Pitzelstätten, danach der Liebe wegen. Mutter von fünf Kindern. Abgeschlossene Ausbildungen: Fachlehrerin für ländliche Hauswirtschaft, Seminarbäuerin, Schule am Bauernhof, Permakultur-Design-Kurs. Derzeit mit Familie und ca. 2000 m² Nutz-Ziergarten (400m² Gemüse) hauptberuflich beschäftigt, daneben Erfahrungssammlung in Pflanzenzucht, Folientunnelbewirtschaftung und Samenvermehrung. Vorträge über Naturgartenpraxis. weiterlesen »

Bewegung in der Natur, von Heidi Allesch

„Die Natur bedarf keiner Erläuterung; um ihre Schönheit zu verstehen, genügt ein offener Blick und ein empfängliches Gemüt.“ Karl Detlef

Naturgarten: zur Ruhe kommen, Ort der Stille, in sich gehen, genießen, sich an den Pflanzen und Naturschönheiten erfreuen, das wunder Natur bestaunen, …

Allesch Heidi, Mag.
Ernährungswissenschafterin, Natur- und Landschaftsführerin, Naturliebhaberin. Werdegang: Schon früh wurde ihr Interesse an Gesundheit/Ernährung durch den Leistungssport geweckt. Ernährungsstudium in Wien, seither in der Gesundheitsförderung tätig (Lehrtätigkeiten, Projekte, Seminare). Gündung des Vereins „Begegnungen mit der Natur“ als weiterer Schritt in Richtung Gesundheit, altes Wissen mit allen Sinnen genießen, Reisen, Yoga, „Gartln“ u.v.m. Motto: „Erkennen was mit gut tut“
Kontakt: http://www.gesundesfasten.at ; http://www.begegnungenmitdernatur.at weiterlesen »

Fazination Naturgarten, von Michael Wedenig

Die Anfänge meiner gärtnerischen Laufbahn liegen nun schon viele Jahre zurück, doch die Natur ist für mich heute wie damals eine große Lehrmeisterin. Ich erinnere mich besonders an die Zeit, als ich Schnittblumen produzierte.

Wedenig Michael
geb. 1962. Selbstständiger Gärtner. Ausbildung in der Gartenbauschule Wien-Schönbrunn zum Gartenbaumingenieur. Schon seit der Schulzeit interessiert am Thema Naturgarten. Eigner Betrieb wird, bedingt durch Topfpflanzen, konventionell geführt, jedoch unter minimalem Einsatz von Chemie, die Gemüseproduktion erfolgt ganz „ohne“, also nur mit Naturdünger und Nützlingsersatz. Tendenz geht in Richtung Bioproduktion – Ziel ist, ein „Kompentenzentrum Naturgarten“ zu werden.
Kontakt: Wendenigs Gärtnerei, 9560 Feldkirchen – Sonnrain, Tel. 04276/4365, http://www.wedenig.at weiterlesen »

Die Rede vom Naturgarten und seinen Bedeutungen, von Andreas Koch

„Naturgarten“ als Begriff möchte etwas bezeichnen. Als Bezeichnung möchte er etwas begreiflicher machen. Das Wort Naturgarten steht also für die Möglichkeit, etwas zu begreifen, etwas mit allen Sinnen und den damit assoziierten Kenntnissen, Gedanken, Erfahrungen und Gefühlen einen Ausdruck zu verleihen.

Koch Andreas, Prof. Dr.
Lehrt und forscht als Sozialgeograph. Seine Interessen liegen in den Bereichen der raumbezogenen Identitätsbildung, dem Einfluss von Informationens- und Kommunikationstechnolgien auf alltägliche Handlungen und den Möglichkeiten der Modellierung und Visualisierung von Raumprozessen.
Kontakt: Deoartment für Geographie und Geologie Universität Salzburg, Hellbrungerstraße 34, 5020 Salzburg, Tel. 0662/80445246, andreas.koch@sgb.ac.at, http://www.sbg.ac.at weiterlesen »

Kein Naturgarten ohne Wildrose

Wildrose von Helga Riepl

 Kein Garten, und ist er noch so klein, sollte ohne Rosen sein. Wählen Sie robuste, pflegeleichte Sorten, dann werden Sie mit Ihren Rosen viel Freude und weniger Arbeit haben.

Diesen Tipp gibt das Ehepaar Kohl in Garten.Leben (Gartentipps von Wolfgang Schüssel und Freunden, 2. Aufl. Österreichischer Agrarverlag Druck u. Verlagsges.mbH. Nfg.KK 2006). Und fügten hinzu: Rosen sind Sonnenkinder…und ein guter Begleiter ist der Lavendel“. weiterlesen »

Naturgarten:“Mein Mühlviertel“, von Walter Grohs

Unteres-FeldaisttalAus beruflichen Gründen verschlug es mich in dieses Bundesland, habe hier meine Frau kennen und lieben gelernt und so auch dieses wunderschöne Stück Land.

Walter Grohs
geb. am 16.4.1946 in Wolfsberg/Kärnten. Gelernter Verkäufer, später Angestellter der VA-Stahl Linz, inzwischen im wohlverdientem Ruhestand. Wohnhaft im traumhaften Mühlviertel, in Pregarten an der Feldaist, wo diese ihren schönheitlichen Höhepunkt erreicht.
Kontakt: Tel. 0664/5246606 Internet. http://www.grohswa.com

weiterlesen »

Naturgarten, Gemeinsamkeit und Carl Spitzweg

„Wir stimmen den anderen nur zu, wenn wir eine Gemeinsamkeit zwischen ihnen und uns empfinden.“ – Jean de La Bruyère, Die Charaktere

Ein Garten ist Menschenwerk. Erste Gemeinsamkeit – Natur und Mensch. Ohne Mensch kein Garten. Wenn Menschen zusammen arbeiten, leben und lieben; da „menschelts“. weiterlesen »

Brunnen im Garten, von Harald Raffer

Brunnen-gezeichnet-von-Herbert-KramerUrstoff allen Seins! So bezeichnete der altgriechische Philosoph, Astronom und Mathematiker Thales von Milet ein faszinierendes Element – das Wasser!

Raffer Harald, Mag.
Geb. 1956 in Bleiburg. über 30 Jahre Journalist; zuletzt Chefreporter der neuen „Kärntner Tageszeitung“. Seit Juni 2007 Leiter der Abteilung Kommunikation und Öffentlichskeitsarbeit bei der Stadtwerke Klagenfurter Gruppe. Als Journalist Träger zahlreicher Auszeichnungen, u.a. Staatspreis des Wissenschaftsministeriums, Menschenrechtspreis des Landes Kärnten, Goldener Löwe des Winer Lionsclub St. Stefan und „Kärntnern Journalist des Jahres 2006“. Raffa interwiete Staatschef wie Gaddafi oder den Heiligen Vater; aber auch Serien-Mörder und Top-Spione. Er schlüpfte u.a. verkleidet in diversen Rollen. So war der Vielschreiber etwa als „Sandler“, „Gastarbeiter“ oder „Waffenhändler“ unterwegs. Er unterrichtet als Lektor an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. weiterlesen »