Schutz – Erholung – Erziehung

Naturgarten Buchvorstellung

NaturgartenbuchNaturgarten – mehr ein Entwurf, als ein fertiges System. Provokant, ambitioniert, lösungsorientiert. Bruchstücke fügen sich zu einem Puzzle, das wiederum ein schönes Gesamtbild ergibt.
Dieses Naturgartenbuch  im Buchhandel , bei  Amazon  und in Form von Partnerschaften beim Buchpartner erhältlich.

Ob in einem Steinbruch, einem öffentlichen Park oder im eigenen Garten: der Naturgarten als eigener Raum braucht eine Lobby. In Zeiten wo man von Entschleunigung spricht, genau das Richtige . Verschiedenste Fachleute kommen dabei auf einen „grünen Zweig“. Lesen Sie hier, was Pioniergeist alles bewirken kann.

Die Natur in der Kunst – die Kunst in der Natur, von Lisa Fantic

Ersteres wird sicher von jenen bejaht, denen die Bilder und Gemälde von Paul Ce`zanne (1839-1906), Claude Monet (1840-1926) sowie Jakob Alt (1789-18 72) und dessen Söhnen Rudolf (1812-1905) und Franz (1821-1914) – um nur wenige zu nennen – bekannt sind.

Lisa Fantic

Neben der hauptberuflichen Tätigkeit in einem Foto- und Medienarchiv beschäftigt sie sich mit der „Licht- und Schattenmalerei“, sprich der Fotografie. Sucht Anregungen und Inspiration bei den Aufenthalten in der Natur. Malkörper und -techniken werden nach Bedarf benutzt und auch gemixt.
Kontakt: http://www.artdesignandmore.com weiterlesen »

Nahrung des Herzens, von Eva Reginka

 

„Es liegt seinem Wesen nach in der Bestimmung des Menschen, nur in der Gemeinschaft mit Tieren und Pflanzen, Wind und Wasser, Himmel und Erde wahrhaft Mensch sein zu können.“ „Arbeitsbuch Naturgarten“, K.M. Meyer-Abich in Niermeyer-Lüllwitz

Jeder meiner Gartenpläne beginnt zunächst mit einem Gespräch. Die Vorstellung, Wünsche und Träume des Auftraggebers schaffen den Rahmen für die Planung. Die Ortsbegehung gibt außerdem Aufschluss über schon Vorhandenes wie Bewuchs, geografische Lage, Hang, Berg, Senke, Himmels- und Windrichtung, Bodenbeschaffenheit. Gibt es einen Bach oder Sumpf oder, nicht zuletzt, wie ist der Blick zum Nachbargrundstück, wie können Übergänge oder Verbindungen geschaffen werden.
Unter Einsatz der Mittel von Feng Shui werden am Planungstisch günstige oder ungünstige Bereiche erhoben und Wasseradern aufgespürt. Diese Informationen sind entscheidend für die Standortwahl von Bäumen und Sträuchern sowie der verschiedenen Funktionsbereiche wie Wasserplatz, Kompost, Krautland oder Sitzplätze. Ziel ist die größtmögliche Harmonie von Mensch und Umgebung um einen Garten zu  gestalten, der zur „Nahrung des Herzens“ gemacht ist.

Reginka Eva, DI

Geb.1958. Lehre als Landschaftsgärtnerin, Studium der Landespflege. Seit 1987 selbstständig im Garten- und Landschaftsbau und als Planungsbüro. 2003/2004 Ausbildung zur Feng Shui Beraterin im Feng Shui-Center Baden-Brugg Schweiz. Gastdozentin für den Bereich Pflanzenverwendung
Kontakt: Vohlenstraße 5, 72351 Geislingeen, Deutschland. Tel. 0049/7433/23285, www.reginka.de

weiterlesen »

Gedanken eines Rutengängers, von Nikolaus Dolzer

Mit dem Steinbruch bei Keutschach kam ich zum ersten Mal im Jahr 2003 in Kontakt. Ich hatte davon gelesen und ich wusste, dass es eine Energielinie gibt, die über den Steinbruch führt.
Die Namen solcher Energielinien (z.B. Lelein) sind wie Straßen und Hausnummern als Orientierung zu verstehen, die auf der ganzen Welt vorzufinden sind. Manche Stellen sind sogenannte Schnittstellen, sie gelten als Zentralpunkte, wo die Energie würfelförmig (kubisch) vorhanden ist. Der Pyramidenkogel ist ein solcher Kreuzungspunkt, und er breitet sich so weit aus, dass er auch den Steinbruch umschließt.
Durch Eingriffe des Menschen in die Landschaft, seien es Straßen, Bauten oder, wie der im vorliegenden Fall ein Steinbruch, entstehen Verdichtungen. Solange der Energiefluss nicht gestört ist, gibt es keine Probleme, die Erde ist bekanntlich ein Ort der Schöpfungen. Anders ist die Situation mit einer Störung, wobei aber immer individuell vorgegangen werden sollte. Ähnlich wie in der Gesundheitslehre gibt es keine Standartlösungen. Oftmals genügen geringe Veränderungen, um eine Harmonie wiederherzustellen, es gibt aber auch komplexe Geschehnisse. Die Lösung beginnt, wenn der Mensch die Energiegesetze respektiert, dann entsteht von selbst Harmonie in der Natur und deren Lebensläufen.

Dolzer Nikolaus

Kontakt: Himmelberg in Kärnten, Tel. 0664/3645008
Motto: Alles ist veränderlich und sag niemals nie.

weiterlesen »

Geomantische Untersuchung, von Dagmar Kalb

Die Sprache der belebten Natur ist symbolhaft. So kann ein herzförmiger Platz tatsächlich Herzenergie verströmen, er fühlt sich äußerst lieblich an, oder wir haben starkes Herzklopfen … Ein spitzer Fels kann ein Ort kräftiger Ausströmungen sein, ein rauschender Bach mitreißend.
Der Steinbruch in Keutschach besteht zum Beispiel aus Marmor, dieser ist unter hohem Druck und hoher Temperatur aus dem Erdinneren entstanden, hat in sich also in kristalliner Form diese Qualität gespeichert. Er ist ein Ort der Wandlung, ein Zugangsort zu dem liebevollen Wissen der Erde, ein stark von elementaren Kräften belebter Platz. Der Ort vermittelt eine eigene, vom Alltag etwas entfernte Welt. Im Schutz der Erde wird Wandlung durch Mithilfe der elementaren Welt möglich. So auch im geschützten Raum des Steinbruches.
Das ist leicht zu verstehen, wenn wir uns die Zeit nehmen, mit der Erde zu „sprechen“, denn Landschaften erzählen.

Kalb Dagmar, Mag.

Ihr beruflicher Weg führte zunächst zu den Naturwissenschaften (Studium der Chemie und Physik, Pädagogik, Psychologie, Philosophie, Unterricht als Professorin in Biologie, Chemie, Physik). Langjährige, biologisch wirtschaftende Landwirtin auf einem Selbstversorgerbauernhof, dreifache Mutter. Nach jahrelangem Praktizieren schamanischer Methoden ist sie seit acht Jahren zusätzlich ausgebildete und ausübende Geomantin. Bietet geomantisch geführte Wanderungen (ist zusätzlich Natur- und Landschaftsführerin) zu kraftspendenden Orten im Gemeindegebiet. In ihrer Tätigkeit als Autorin hat sie die besondere Qualität des Landschaftsraumes in ihren Büchern „Die geheimisvolle Drachin von Wörthersee“ und im Geomantieführer für Kärnten „Die Landschaft erzählt“ beschrieben.
Kontakt: Schlossweg 13, 9131 Grafenstein. Tel. 04225/2642, 0660/8113048, dagmar.kalb@gmx.at, www.sagenwanderungen.at weiterlesen »

Gartenarchitektur- Die in Szene gesetzte Landschaft, von Alexandra Lobmeyer-Hohenleiten

 

Gartenarchitektur stellt eine Beziehung zwischen den Drinnen und Draußen her, zwischen architektonischen Elementen und Bildern der Natur. Für den Betrachter ergibt dieses Bild eine gemeinsame und in sich geschlossene Harmonie.  Ein Garten ist dabei zusätzlicher Lebensraum, buchstäblich ein verlängertes Wohnzimmer. Dabei soll der Garten die Persönlichkeit derer widerspiegeln, die ihn nützem. Die Benützer schaffen sich so eine natürliche Oase als Ausgleich zu ihrem Alltag. Naturgärten werden dadurch zu wertvollen Lebensräumen. Garten ist Veränderung. Nur Veränderung ist von Dauer und schafft Gestalltungsmöglichkeiten (Frühjahr und Herbst, Licht und Schatten).

Lobmeyer-Hohenleiten Alexandra, DI

Geb. 1959. Studium an der Universität für Bodenkultur, Baukoordinationsprüfung ZT-Forum, Teilnahme an einschlägigen EU Projekten, Internationale Gartenplanungs- und Gestaltungsprojekte sowie Parkanlagen im öffentlichen  und privaten Bereich seit 1999. weiterlesen »

Naturgarten: Erhaltung der Artenvielfalt, von Gerhild Wulz

Über die Vielfalt bzw. Biodiversität zu schreiben ist wahrlich der Inbegriff an „Vielfältigkeit“. Die Aufgaben und Möglichkeiten eines Naturgartens bieten ein buntes Spekturm – entsprechend vielfältig und vielschichtig ist das Leben darin.

 DI Gerhild Wulz

Geboren 1972 in Villach. Studium der Landschaftsplanung und Landschaftspflege an der Universität für Bodenkultur in Wien. Geschäftsführerin des Naturschutzvereines Arge Südöstliche Kalkalpen, Ausbildung zur Natur- und Landschaftsführerin in der Steiermark, pädagogische Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule Ober St. Veit in Wien. Seit 2000 beim Naturschutzverein Arge NATURSCHUTZ, Klagenfurt tätig, zuständig u.a. für die Öffentlichkeitsarbeit, Natur-Erlebnis Bildung, Betreuung und Kursprogramm ZFL Natur- und Landschaftsführer in Kärnten, Erarbeitung von „Naturschutzplänen“ für landwirtschaftliche Betriebe.

Kontakt: g.wulz@arge-naturschutz.at weiterlesen »

Früchte des Lebens, von Heimo Grimm

BEITRAG DES BUCHPARTNERS

„In der Enge unseres heimatlichen Gartens kann es mehr Verborgenes geben als hinter der chinesichen Mauer!“ Antonie de Saint-Exupéry

In einer Zeit, in der wir uns mit den verschiedensten Formen von Umweltzerstörungen und -belastungen konfrontiert sehen, scheint es nicht nur sinnvoll, sondern geradezu überlebensnotwendig, sich Gedanken über eine Lebensweise zu machen, die sich weitgehend im Einklang mit der Natur befindet.

Grimm Heimo

Ernährungsberater und Gesundheitstrainer. Die von ihm erschienenen Bücher „Kärntner Naturküche“ und „Vollwertküche für Feinschmecker“  sind beim Autor erhältlich.
Kontakt: Erlenweg 12, 9560 Feldkirchen, Tel. 04276/29184
grimm@gesundheitstraining.at
www.gesundheitstraining.at weiterlesen »

Zum „Wesen“tlichen finden, von Günter Jagoutz

„Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.“ Salvador Dali

Menschen habenso ihre schrulligen Eigenheiten. Sie glauben, was sie sehen. Dass das, was sie sehen, nicht das sein könnte, was es eigentlich ist, wissen sie dabei nicht.

Jagoutz Günter

Fotografikteam: Werbefotografie, Theaterfotografie, Luftbildfotografie, Pressefotografie, Industriefotografie, Videoproduktionen.
Kontakt: Grenzweg 43, 9061 Klagenfurt-Wölfnitz. Tel: 0463/281998, studio@jagoutz.at, www.jagoutz.at

weiterlesen »